BMW-CO2-iX-i4

BMW erreicht auch in 2021 das CO2-Emissionsziel der EU

Copyright Abbildung(en): BMW

Die BMW Group hat auch im Jahr 2021 ihre CO2-Emissionsziele in der Europäischen Union erfüllt und den Weg der Emissionsreduktion fortgesetzt. Mit einem Ausstoß von 115,9 Gramm pro Kilometer nach WLTP unterschreitet das Unternehmen den Flottenziel-Grenzwert von gut 126 Gramm pro Kilometer nach internen Berechnungen um rund zehn Gramm.

Gegenüber dem Vorjahr konnten die CO2-Flottenemissionen weiter verringert werden: Umgerechnet auf den WLTP-Zyklus beträgt die Reduktion rund 14 Prozent. Die entscheidenden Treiber für den erreichten Flottenwert seien die weiter gesteigerte Effizienz bei konventionellen Antriebsformen sowie der deutlich erhöhte Absatz elektrifizierter Fahrzeuge in Europa gewesen, so der Hersteller in einer aktuellen Mitteilung.

Im Jahr 2021 hat BMW mit dem SUV iX und der Limousine i4 zwei erfolgreiche vollelektrische Fahrzeuge auf den Markt gebracht, deren Nachfrage die hohen Erwartungen laut eigener Aussage übertreffe. Insbesondere auf dem europäischen Kontinent zeigte sich ein großes Interesse an der Elektromobilität: In EU27+2 war bereits mehr als jedes vierte Fahrzeug der BMW Group entweder vollelektrisch angetrieben oder ein Plug-in-Hybrid.

Der Erfolg der Elektromobilität zeige sich an zwei weiteren Meilensteinen, die das Unternehmen 2021 erreicht hat: Mit dem MINI Cooper SE war erstmals ein vollelektrisches Fahrzeug die volumenstärkste Modellvariante einer Marke des Unternehmens. Darüber hinaus wurde im Dezember 2021 das millionste elektrifizierte Fahrzeug in Kundenhand übergeben.

2022 strebt die BMW Group an, mehr als 200.000 vollelektrische Fahrzeuge abzusetzen und damit den Absatz aus dem Jahr 2021 mindestens zu verdoppeln. Mit dem i7 und dem iX1 kommen in diesem Jahr zwei weitere vollelektrische Fahrzeuge aus zentralen BMW-Baureihen in den Markt, die den Absatz und den Anteil elektrifizierter Fahrzeuge weiter erhöhen sollen. Dabei ist das flexible, integrierte Produktionssystem, das die Produktion von Verbrenner- und Elektromodellen auf einer Linie ermöglicht, einer der zentralen Befähiger, so der Hersteller. Im Jahr 2022 werde die BMW Group in jedem deutschen Werk mindestens ein vollelektrisches Fahrzeug produzieren.

Im vergangenen Jahr hat die BMW Group ihre selbst gesteckten Ziele zur deutlichen Senkung der CO2-Emissionen nochmals verschärft und sich zudem auf einen Kurs verpflichtet, der dem 1,5 Grad Ziel zur Begrenzung der globalen Erwärmung entspricht. Bis 2030 plant die BMW Group über den gesamten Lebenszyklus eine Verringerung der CO2-Emissionen um mindestens 40 Prozent pro Fahrzeug. Das Unternehmen ist als erster deutscher Automobilhersteller der Business Ambition for 1,5°C der Science Based Targets Initiative beigetreten und bekennt sich zu dem Ziel einer vollständigen Klimaneutralität über die gesamte Wertschöpfungskette bis spätestens 2050.

Quelle: BMW – Pressemitteilung vom 09.03.2022

Newsletter

Erhalte jeden Montag, Mittwoch und Freitag aktuelle Themen wie „BMW erreicht auch in 2021 das CO2-Emissionsziel der EU“ sowie die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.
Ja, ich möchte den gratis E-Mail-Newsletter von Elektroauto-News.net abonnieren. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen. Die Einwilligung zum Versand des Newsletters kann jederzeit widerrufen werden. Hierzu reicht es auf den Abmeldelink zu klicken, welcher sich in jedem Newsletter befindet.

Fakten & MeinungenDiskutiere mit der E-Community

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
3 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Mit viel Schwindel-Plug-in-Hybrid.

10g unterm Soll, soviel zum Thema „die verkaufen nur so viele Elektroautos wie unbedingt notwendig um keine Strafzahlungen leisten zu müssen“.

BMW? die Marke mit Hauptsitz in China? ;)

Diese News könnten dich auch interessieren:

Faraday Future präsentiert FF 91 in luxuriösem Umfeld
Polestar verringert CO2-Emissionen je Fahrzeug in 2021 um sechs Prozent
Mercedes-Benz und Sila wollen Silizium-Hochleistungszellen in der G-Klasse einbauen

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).