Stammwerk Torslanda wird Volvos erste klimaneutrale Fertigungsstätte

Copyright Abbildung(en): Volvo

Volvo Cars macht den nächsten großen Schritt auf dem Weg zu einer klimaneutralen Fertigung: Das Stammwerk im schwedischen Torslanda ist die erste Pkw-Produktionsstätte des Unternehmens, die vollumfänglich den Status der Klimaneutralität erreicht. 2018 hatte bereits das Motorenwerk Skövde (Schweden) den Grundstein für die klimaneutrale Umstellung des weltweiten Produktionsnetzwerks bis 2025 gelegt.

Volvo Cars bewertet einen Produktionsstandort als vollständig klimaneutral, wenn er durch seinen Strom- und Wärmeverbrauch keinen Nettoanstieg der Treibhausgasemissionen verursacht. Torslanda, das älteste Werk des Unternehmens, wird bereits seit 2008 mit klimaneutralem Strom betrieben. Nun wird auch nachhaltig geheizt: Die Hälfte der Wärme stammt aus Biogas, die andere Hälfte wird überwiegend aus Fernwärme durch industrielle Abwärme gewonnen.

„Torslanda als unser erstes klimaneutrales Automobilwerk ist ein bedeutender Meilenstein. Wir haben uns verpflichtet, bis 2025 ein klimaneutrales Produktionsnetzwerk zu haben. Diese nun erzielte Umstellung zeigt unsere Entschlossenheit und wie konsequent wir daran arbeiten, unsere Auswirkungen auf die Umwelt zu reduzieren.“ – Javier Varela, Head of Industrial Operations & Quality bei Volvo Cars

Neben der nachhaltigen Strom- und Wärmeversorgung reduziert Torslanda auch kontinuierlich seinen Energieverbrauch. 2020 konnten durch gezielte Verbesserungen im Betrieb fast 7000 Megawattstunden (MWh) eingespart werden, was dem jährlichen Verbrauch von mehr als 450 schwedischen Einfamilienhäusern entspricht.

Für die nächsten Jahre sind laut eigener Aussage weitere Effizienzverbesserungen geplant: Optimierte Beleuchtungs- und Heizsysteme sollen bis 2023 zu zusätzlichen Energieeinsparungen von jährlich rund 20.000 MWh führen. Diese Einsparungen sind Teil eines ehrgeizigen Ziels: Volvo Cars will den Energieverbrauch pro produziertem Auto bis 2025 um 30 Prozent zu senken.

Volvo-Produktion-CO2
Volvo

Damit Volvo Cars sein Ziel eines klimaneutralen Produktionsbetriebs erreichen kann, benötigt das Unternehmen die volle Unterstützung lokaler Partner in Regierung und Wirtschaft. Sie stellen den Zugang zu klimaneutralem Strom und Heizung sicher. Parallel dazu entwickelt Volvo Cars eigene Kapazitäten, um vor Ort erneuerbaren Strom zu erzeugen.

Die klimaneutrale Produktion ist Teil des umfassenden Volvo Klima- und Nachhaltigkeitsplans, der einer der ehrgeizigsten in der gesamten Automobilbranche ist. Das Herzstück bildet die Elektrifizierung der kompletten Modellpalette. Allerdings beschränkt sich Volvo Cars nicht allein auf die Fahrzeugemissionen. Die CO2-Emissionen sollen im gesamten Geschäftsbetrieb gesenkt werden, bis 2040 die komplette Klimaneutralität erreicht ist – auch in der Lieferkette sowie durch Recycling und Wiederverwendung von Materialien, was mit der Kreislaufwirtschaft möglich ist.

Quelle: Volvo – Pressemitteilung vom 26.05.2021

Über den Autor

Michael Neißendorfer ist E-Mobility-Journalist und hat stets das große Ganze im Blick: Darum schreibt er nicht nur über E-Autos, sondern auch andere Arten fossilfreier Mobilität sowie über erneuerbare Energien und Nachhaltigkeit im Allgemeinen.

Newsletter

Erhalte jeden Montag, Mittwoch und Freitag aktuelle Themen wie „Stammwerk Torslanda wird Volvos erste klimaneutrale Fertigungsstätte“ sowie die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.
Ja, ich möchte den gratis E-Mail-Newsletter von Elektroauto-News.net abonnieren. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen. Die Einwilligung zum Versand des Newsletters kann jederzeit widerrufen werden. Hierzu reicht es auf den Abmeldelink zu klicken, welcher sich in jedem Newsletter befindet.

Fakten & MeinungenDiskutiere mit der E-Community

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Diese News könnten dich auch interessieren:

VW Konzern äußert Wünsche an nächste Bundesregierung – Fokus auf E-Mobilität
Ist der Elektro-Porsche 718 jetzt fix?
Mercedes-Benz beteiligt sich an ACC und baut europäischen Batterie-Giganten aus
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).