Spanien: Schnelllader an 1000 wichtigen Tankstellen?

Spanien: Schnelllader an 1000 wichtigen Tankstellen?

Copyright Abbildung(en): Repsol / Shutterstock.com

In Spanien sollen mehr als 1000 große Tankstellen ab 2023 jeweils mindestens einen Schnellladepunkt für Elektrofahrzeuge anbieten müssen. Das sieht ein nun veröffentlichter Vorschlag des spanischen Umweltministeriums für eine Ministerialverordnung vor, aus der „electrive.net“ zitiert. Von der Regelung betroffen wären demnach Tankstellen, die mehr als fünf Millionen Liter Kraftstoff pro Jahr absetzen oder in ihrem Gebiet eine „relevante Größe“ haben. Sollte es in bestimmten Gebieten keine Tankstelle mit dem erforderlichen Absatz geben, soll die größte Tankstelle in der Gegend verpflichtet werden.

Wie das Magazin weiter berichtet, sollen laut dem Ministerium „mehr als 1000 Tankstellen“ Ladeinfrastruktur aufbauen müssen, sofern sie nicht unter eine der Ausnahmen fallen – etwa wenn die Ladestation vor Ort technisch nicht umsetzbar ist. Allerdings soll es weitere Differenzierungen geben: Standorte, die im Jahr 2019 (also vor den Auswirkungen der Corona-Pandemie) mehr als zehn Millionen Liter Benzin oder Diesel verkauft haben, müssen bis Februar 2023 mindestens einen Ladepunkt mit mindestens 150 kW betreiben. Dabei soll es sich um rund 200 Tankstellen handeln.

Die rund 800 Tankstellen mit einem Kraftstoff-Absatz zwischen fünf und zehn Millionen Liter oder mit entsprechender regionaler Bedeutung müssen bis August 2023 einen Ladepunkt mit mehr als 50 kW schaffen. Zudem sollen Tankstellen mit zu kleinen Ladestationen zum Bau angemessener Lader verpflichtet werden können.

Tankstellen spielen beim Ausbau der Schnelllade-Infrastruktur in Spanien eine wichtige Rolle: Wie aus dem Bericht von „electrive.net“ hervorgeht, haben der Energiekonzern Iberdrola und der Tankstellenbetreiber Avia bereits 2020 den Aufbau von 500 Schnellladeren an 100 Tankstellen vereinbart. Der spanische Energieversorger Endesa hat demnach eine Vereinbarung mit der Tankstellenkette Gasexpress geschlossen. Und erst in diesem Monat hat der spanische Erdölkonzern Repsol den Ausbau seines Ladenetzes verkündet und 610 Schnellladepunkte an Tankstellen in Spanien und Portugal versprochen. Allerdings soll es dabei sich um 592 Lader mit 50 kW und lediglich um 18 HPC-Anschlüsse mit je 180 kW handeln. Sollte die Verordnung unverändert in Kraft treten, müsste Repsol möglicherweise nachbessern.

Quelle: electrive.net – Spanien bereitet Schnelllader-Pflicht an großen Tankstellen vor

Newsletter

Erhalte jeden Montag, Mittwoch und Freitag aktuelle Themen wie „Spanien: Schnelllader an 1000 wichtigen Tankstellen?“ sowie die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.
Ja, ich möchte den gratis E-Mail-Newsletter von Elektroauto-News.net abonnieren. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen. Die Einwilligung zum Versand des Newsletters kann jederzeit widerrufen werden. Hierzu reicht es auf den Abmeldelink zu klicken, welcher sich in jedem Newsletter befindet.

Fakten & MeinungenDiskutiere mit der E-Community

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
4 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Spanien ist bislang in Sachen HPC und Ladeversorgung allgemein ein heulendes Elend ..
Da fährt man am besten mit einem Miet-Verbrenner hin.

Prima. Ich will nach Lissabon im nächsten Jahr. Da ist der Aufbau auch in Spanien sehr willkommen.

Eine einzige Ladestation auf Autobahn Tankstellen? Wo meistens 10 oder mehr Tanksäulen stehen? Noch dazu mit 50kW Leistung? Sieht für mich mehr nach einer Alibiübung aus. Was soll denn das bitteschön bringen? Kleckern statt klotzen. Gleichzeitig verdoppelt Tesla seine Ladepunkte. Meine Güte, was für ein Europäisches Flickwerk. Beschämend.

Diese News könnten dich auch interessieren:

Hyundia IONIQ 5 & IONIQ 6: Fünf Sterne bei Sicherheitstests
Faraday Future zieht Konsequenzen und setzt CEO vor die Tür
Ora will 2023 mindestens 6.000 Funky Cat in Deutschland verkaufen

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).