Schaeffler-Zentrallabor am Stammsitz Herzogenaurach

Copyright Abbildung(en): Schaeffler Technologies AG & Co. KG

Schaeffler-Zentrallabor am Stammsitz Herzogenaurach

Im Rahmen seiner im vergangenen Jahr verkündeten Roadmap 2025 investiert der Autozulieferer Schaeffler rund 80 Millionen Euro in ein neues Zentrallabor in Herzogenaurach. Die Investition zielt auf die Sicherung der Wettbewerbs- und Zukunftsfähigkeit der Schaeffler Gruppe sowie die Stärkung des Technologiestandorts Herzogenaurach, heißt es in einer Mitteilung.

Das Gebäude soll 2023 fertig sein und auf rund 15.000 Quadratmetern 15 Laboren und mehr als 360 Mitarbeitenden Platz bieten. Ziel ist es, Kernkompetenzen und Schlüsseltechnologien der Schaeffler Gruppe zu bündeln – vor allem in den Bereichen Mess-, Prüf- und Kalibriertechnik, Materialwissenschaft, Werkstoffgestaltung und Elektrochemie. Außerdem werde ein Elektroniklabor aufgebaut, zudem gebe es für Kunden zugängliche Bereiche.

Im neuen Zentrallabor werden wir bereichsübergreifende Grundlagen-Technologien bereitstellen, um damit zum Beispiel Produktentwicklungen für nachhaltige und CO2-neutrale Mobilitäts- und Energie-Ökosysteme zu ermöglichen“, sagt Uwe Wagner, Vorstand Forschung und Entwicklung der Schaeffler AG. Für Lösungen bei großen Zukunftstrends müsse das Unternehmen Kompetenzen bei Material- und Oberflächen oder bei Digitalisierung immer schneller erweitern.

Schaeffler wolle in Zukunftstechnologien wie E-Mobilität, Robotics oder beim Wasserstoff beste Lösungen anbieten, sagt Produktions-Vorstand Andreas Schick. Gerade in diesen Wachstumsfeldern sei es entscheidend, schon bei der Grundlagenforschung an die Anwendungen in Produkten und bei der Serienfertigung zu denken und digital zu simulieren.

Das Zentrallabor in Herzogenaurach soll Maßstäbe im Bereich der Klimatisierung und Vibrationsfreiheit der Labore setzen und so unter anderem hochauflösende Messtechniken ermöglichen. Das Gebäude werde zudem nach neuesten Nachhaltigkeitsstandards errichtet und als „Green Building“ betrieben. Schaeffler-Vorstandschef Klaus Rosenfeld: “Das Zentrallabor sichert hochmoderne Arbeitsplätze in Zukunftsfeldern und unterstreicht unser Bekenntnis zum Standort Deutschland.

Quelle: Schaeffler – Pressemitteilung vom 21. Februar 2021

Über den Autor

Wolfgang Plank ist freier Journalist und hat ein Faible für Autos, Politik und Motorsport. Tauscht deshalb den Platz am Schreibtisch gerne mal mit dem Schalensitz im Rallyeauto.

Newsletter

Erhalte jeden Montag, Mittwoch und Freitag aktuelle Themen wie “Schaeffler-Zentrallabor am Stammsitz Herzogenaurach” sowie die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.
Ja, ich möchte den gratis E-Mail-Newsletter von Elektroauto-News.net abonnieren. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen. Die Einwilligung zum Versand des Newsletters kann jederzeit widerrufen werden. Hierzu reicht es auf den Abmeldelink zu klicken, welcher sich in jedem Newsletter befindet.

Fakten & MeinungenDiskutiere mit der E-Community

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Diese News könnten dich auch interessieren:

nextmove warnt vor BAFA-Betrug: VW-Drillinge und ID.3 betroffen
Xpeng setzt künftig auf LFP-Akkus für Xpeng P7 und Xpeng G3
Polestar-Chef: Akku-Auto hat sich zu Recht durchgesetzt
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).