Opel Corsa-e Reichweite

Opel verpasst Corsa-e und Mokka-e mehr Reichweite

Copyright Abbildung(en): Opel

Mehrkilometer für die Opel-Modelle Corsa-e und Mokka-e: Wie der Hersteller mitteilt haben einige Weiterentwicklungen zu deutlichen Reichweitensteigerungen beider Modelle geführt – nicht nur im offiziellen WLTP-Zyklus (Worldwide Harmonized Light Vehicles Test Procedure), sondern auch in der Praxis. Der Opel Corsa-e, der 2019 vorgestellt wurde, schafft mit einer Akkuladung nun bis zu 359 Kilometer nach WLTP, ein Plus von rund sieben Prozent bzw. 22 Kilometer. Zuvor kam der Corsa-e auf 337 Kilometer. Die Reichweite des Mokka-e, der 2020 in den Handel kam, ist von 324 auf 338 km (WLTP) gewachsen.

Der Kleinwagen und der Crossover basieren auf der für mehrere Antriebsarten ausgelegten Architektur CMP (Common Modular Platform) des Stellantis-Konzerns. Beide Modelle sind mit einer 50 kWh Batterie und einem 100 kW Elektromotor (136 PS) ausgestattet.

Die Reichweitensteigerungen wurden unter anderem durch die Optimierung des HVAC-Systems (Heating, Ventilation, Air Conditioning) und Antriebssysteme des Opel Corsa-e und Opel Mokka-e erreicht. Der Wirkungsgrad der bei beiden Modellen serienmäßigen Wärmepumpe etwa, die den Innenraum wärmt und kühlt, sei verbessert worden. Wärmepumpen sind bereits von Haus aus effizienter als herkömmliche Systeme, da sie weniger Energie aus der Batterie verbrauchen, was der Reichweite zugutekommt. Kunden sollen die Verbesserungen vor allem bei Fahrten in den Wintermonaten bemerken. Einen weiteren Beitrag zur Reichweitensteigerung leisten eine angepasste Getriebeübersetzung sowie 16-Zoll- (Corsa-e) und 17-Zoll-Reifen (Mokka-e) der Güteklasse A+.

Opel Corsa-e und Opel Mokka-e sind Teil der umfassenden Elektrifizierungsoffensive des traditionsreichen deutschen Automobilherstellers, der mittlerweile zum Multimarken-Konzern Stellantis gehört. Opel hat bereits neun elektrifizierte Fahrzeuglinien auf dem Markt – LCV (Light Commercial Vehicles, kompakte Nutzfahrzeuge) sowie Pkw. Bis 2024 soll das Produktportfolio der Marke vollständig elektrifiziert sein. Ab 2028 dann will sich Opel in Europa vollständig auf batterieelektrische Fahrzeuge konzentrieren.

Quelle: Opel – Pressemitteilung vom 30.11.2021

Newsletter

Erhalte jeden Montag, Mittwoch und Freitag aktuelle Themen wie „Opel verpasst Corsa-e und Mokka-e mehr Reichweite“ sowie die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.
Ja, ich möchte den gratis E-Mail-Newsletter von Elektroauto-News.net abonnieren. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen. Die Einwilligung zum Versand des Newsletters kann jederzeit widerrufen werden. Hierzu reicht es auf den Abmeldelink zu klicken, welcher sich in jedem Newsletter befindet.

Fakten & MeinungenDiskutiere mit der E-Community

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
3 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Opel sagt aber nichts darüber, ob das nur für neu bestellte Fahrzeuge gilt oder ob bereits ausgelieferte Fahrzeuge für mehr Reichweite nach-oder umgerüstet werden können.

Diese News könnten dich auch interessieren:

Polestar: „Das 100.000ste Fahrzeug ist ein weiterer Meilenstein für uns“
Faraday Future will FF91 weiterhin auf die Straße bringen. Nur wann?
Stellantis-Europachef: „Elektroautos nicht übertrieben teuer“

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).