Byton: Hälfte aller US-Mitarbeiter beurlaubt – M-BYTE Zeitplan in Gefahr

Byton: Hälfte aller US-Mitarbeiter beurlaubt - M-BYTE Zeitplan in Gefahr

Copyright Abbildung(en): BYTON

Anfang März konnten wir berichten, dass BYTON den M-Byte nach Europa bringt. Mittlerweile hat das Start-Up Einzelheiten über Einzelhandels-, Service- und Ladepartner bekanntgegeben, sowie über den ersten Flagship-Store der Marke in Europa. Die Produktion des M-Byte sei auch trotz Coronavirus bereits aufgenommen worden. Doch nun könnte es anders kommen, als bisher geplant. Denn BYTON schickt die Hälfte der am US-Sitz arbeitenden Mitarbeiter in Zwangsurlaub. Dies wirkt sich nachvollziehbarerweise auf die Pläne für die Produktion des M-Byte aus.

Ein BYTON-Sprecher gab hierzu zu verstehen: „Unser Produktionszeitplan wird zweifellos beeinflusst. Wir bewerten diese Auswirkungen“, so die Aussage gegenüber dem E-Mobilitätsportal electrek. Des Weiteren sei es so, dass „hunderte von Mitarbeitern in Santa Clara“ in Urlaub geschickt wurden, nachdem BYTON bereits in China Kürzungen beim Personaleinsatz vorgenommen hat. Mit rund 450 Mitarbeiter, welche den Urlaub angetreten haben, sei mittlerweile „etwa die Hälfte“ des Personals in USA beurlaubt. Ende Mai, also in gut anderthalb Monaten, wolle man wieder in Vollzeit arbeiten.

Die Frage, welche man sich derzeit stellen muss, ist die, ob BYTON diese Zwangsbeurlaubung ohne größere Schäden übersteht. Zweifel kommen mittlerweile auf, da auch Spitzenkräfte beziehungsweise Mitglieder der Führungsriege beurlaubt wurden. Diese ruhen sich allerdings nicht aus, sondern suchen bei anderen Unternehmen nach Beschäftigung, wie electrek ebenfalls zu berichten weiß. Die Beurlaubung gepaart mit Kürzungen beim Gehalt lässt diese Schritte nachvollziehbar erscheinen.

„Zusätzlich zu den Urlauben wird die Führung von Byton gemeinsam eine Lohnkürzung von 80 Prozent vornehmen und in die C-Finanzierungsrunde von Byton investieren, um ihr Engagement und ihr Vertrauen zu demonstrieren, das Unternehmen durch diesen plötzlichen und außergewöhnlichen wirtschaftlichen Abschwung zu steuern.“ – BYTON-Sprecher

Eigentlich hatte BYTON seine dritte Finanzierungsrunde bereits im Januar abgeschlossen, daher überrascht die Bemerkung des BYTON-Sprechers durchaus. Nähere Informationen hierzu stehen allerdings noch aus. Bei der Vorstellung des BYTON Concept in Mailand, im April 2018 hieß es noch: “Auf den Markt wird der BYTON Concept bereits im nächsten Jahr in China kommen, in der USA ist der Marktstart für Mitte 2020, für Europa ab dem 3. Quartal 2020 vorgesehen.” Nun wird es doch ein wenig später. Ob Ende 2021 gehalten werden kann scheint fraglich. Auch ob ab der zweiten Jahreshälfte 2020 die Vorbestellungen in Europa starten.

Quelle: Electrive.net – Byton beurlaubt die Hälfte aller US-Mitarbeiter

Newsletter abonnieren

Montag, Mittwoch und Freitag die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.

Dir gefällt dieser Beitrag? Teilen auf

Diese News könnten dich auch interessieren:

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
0
Kommentar zum Thema verfassenx
()
x

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).