Bosch nun mit eigener Einheit für Elektromobilität

Copyright Abbildung(en): Bosch AG

Bosch sieht die Elektromobilität als wichtiges Zukunftsfeld an, auch für das eigene Unternehmen. Mit einer unternehmensinternen Schätzung von Bosch, dass im Jahr 2025 zwanzig Millionen Hybride und Elektrofahrzeuge produziert werden, darf man diese Sparte wahrlich nicht außen vor lassen. Aus diesem Grund gründet das Technologie- und Dienstleistungsunternehmen jetzt eine eigene Einheit für Elektromobilität.

Als Teil des neuen Geschäftsbereiches Powertrain Solutions, in welches Anfang 2018 die heutigen Geschäftsbereiche Gasoline Systems und Diesel Systems zugefügt werden, vereint das Unternehmen alle Technologien für den Antriebsstrang aus einer Hand an. Man konzentriert sich jedoch nicht nur auf die Fahrzeuge im Bereich der Elektromobilität, sondern widmet auch weiterhin der Weiterentwicklung von Verbrennungstechnologien erhöhte Aufmerksamkeit. Sicherlich vernünftig, geht man 2025 von rund 85 Millionen Neufahrzeuge aus, welche mit Benzin oder Diesel fahren.

“Ob bei Dieselantrieben, Benzinern oder in der Elektromobilität, Bosch ist für Fahrzeughersteller Entwicklungs- und Technologiepartner Nummer eins. Wir sind strategisch gut vorbereitet auf den Wandel hin zum elektrischen Fahren. Ob Sprit oder Strom, Bosch bringt auch in Zukunft Energie in den Antrieb.

Da heute noch offen ist, welcher Antrieb oder welche Kombinationen von Antriebsarten wann vorherrschen, fahren wir zweigleisig und bauen Kompetenz und Know-how bei Elektromobilität und Verbrennern weiter aus.” – Dr. Rolf Bulander, Vorsitzender des Unternehmensbereichs Mobility Solutions und Geschäftsführer der Robert Bosch GmbH

Jährlich gibt das Unternehmen rund 400 Millionen Euro pro Jahr aus, um den Durchbruch der Elektromobilität voranzutreiben. Dabei konzentriert sich der Schwerpunkt auf Forschung und Entwicklung im Bereich der Batterie. Wirft man einen Blick zurück, dann zeigt sich, dass das Unternehmen bereits mehr als 30 Serienprojekte zur Elektromobilität mit internationalen Fahrzeugherstellern realisiert hat. Aktuell arbeiten rund 1.800 Bosch-Experten am Zukunftsthema Elektromobilität.

Die Aufstellung des Geschäftsbereiches Powertrain Solutions finde ich persönlich sehr durchdacht, da sich meiner Meinung nach Elektromobilität in der Tat zukünftig durchsetzen wird. Dennoch werden die verschiedenen Antriebsarten noch eine ganze Zeit nebeneinander existieren. Denn aktuell ist es nicht seriös vorherzusagen, wann, wie schnell und in welcher Ausprägung dieser Wandel kommt. So gewährleistet Bosch durch die breite Aufstellung, dass das Unternehmen über alle Bereiche des Antriebsstrangs hinweg kurzfristig und flexibel auf Veränderungen im Markt reagieren kann.

Quelle: Bosch AG – Bosch gestaltet den Wandel im Powertrain

Newsletter abonnieren

Montag, Mittwoch und Freitag die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.

Dir gefällt dieser Beitrag? Teilen auf

Diese News könnten dich auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).