Advertisement

Jaguar I-Pace ab 77.850 Euro mit 480 Kilometer Reichweite nach WLTP

Der Jaguar I-Pace nimmt volle Fahrt auf...
Advertisement


Am gestrigen Donnerstag wurden weitere Informationen zum Jaguar I-Pace bekannt. Jaguar hat bei der Weltpremiere des ersten rein elektrischen Fahrzeugs aus dem Hause Jaguar Land Rover einen Blick hinter die Kulissen zugelassen. Angetrieben wird der I-Pace mit einem elektrisierten Allradantrieb über zwei von Jaguar entwickelten Elektromotoren. Diese erlauben die Beschleunigung der elektrisierten Raubkatze von 0 auf 100 km/h in gerade einmal 4,8 Sekunden. Eine Spur interessanter ist allerdings noch die Reichweite nach WLTP Zyklus. Mit einer 90 kWh Lithium-Ionen-Batterie legt der I-Pace bis zu 480 Kilometer zurück. Eine spezielle EV-Navigation trägt zu einer reichweitensteigernden Routenführung bei.

„Wir begannen mit einem weißen Blatt Papier, um die modernste Batterietechnologie mit einer Architektur zu verknüpfen, die von Beginn an auf die Optimierung der Aerodynamik, des Platzangebots und der elektrischen Leistung zielte. Das Ergebnis ist der I-Pace – ein echter Jaguar und ein echtes fahrer-orientiertes Elektroauto.“ – Ian Hoban, Jaguar Baureihen Leiter I-Pace

An einer 100 kW Schnellladesäule mit Gleichstrom ist der Akku in 40 Minuten wieder zu 80 Prozent gefüllt. 15 Minuten laden an einer solchen Ladesäule reicht für weitere 100 Kilometer Reichweite. Der I-Pace von Jaguar wartet zudem mit smarten Technologien zur Reichweiten-Optimierung auf. Hierzu zählt beispielsweise die Vorkonditionierung des Akkus: Hängt der I-Pace am Ladekabel, steigert (oder senkt) er automatisch die Temperatur der Batterie, um schon vor Antritt der Fahrt den Aktionsradius zu maximieren.

Ein Design, das zum Hingucken einlädt

Der Jaguar I-Pace hebt sich von allem ab, was aktuell auf unseren Straßen unterwegs ist. Denn seine Designer haben vollen Nutzen aus der Elektro-Plattform gezogen, was sich in erster Linie in signifikanten Vorteilen beim Packaging ausgezahlt hat. Jaguar setzt bei seinem ersten reinen Elektroauto auf eine elegante und langgestreckte Silhouette mit kurzer und flacher Haube, aerodynamisch geformter Dachkontur und gekrümmter Heckscheibe. Dabei nimmt das E-Fahrzeug Anleihen vom Supersportwagen Jaguar C-X75. Das sogenannte „Cab forward“-Design steht im Kontrast zum kantigen Heckabschluss – der hilft, den cw-Wert auf 0,29 zu reduzieren.

Durchdacht sind auch die Lösung, welche durch Anforderungen an Kühlung und Aerodynamik gestellt werden. Jaguar ist es gelungen die Lamellen im Jaguar Grill nur dann zu öffnen, wenn Kühlung tatsächlich erforderlich ist. Im geschlossenen Zustand glätten sie den Luftstrom, indem sie die Luft unter der Motorhaube entlangführt und durch einen Luftschlitz wieder nach außen leitet.

Im Inneren des Fahrzeugs muss man auf den britischen Charme und die anspruchsvollen Materialien und Oberflächen des britischen Herstellers nicht verzichten. Sitzt man im I-Pace könnte man meinen es sei ein großer SUV, dabei ist dieser von den reinen Außenmaßen als mittelgroßes SUV einzuordnen. Das Raumangebot wird durch das Cab forward-Design und den platzsparenden Elektroantrieb erzielt.

Connected Car-Technologie im I-Pace

Der Jaguar I-Pace wird der erste Jaguar sein, der auf das neue Touch Pro Duo Infotainment System von Jaguar Land Rover setzt. Dies zeichnet sich durch eine Kombination aus berührungsempfindlichen Touchscreens, kapazitiven Sensoren und haptisch-physischen Kontrollelementen aus und ist aus diesem Grund sehr intuitiv zu bedienen.

Das bereits erwähnte EV-Navigationssystem scannt die eingegebene Route bis zum Ziel und ermittelt unter Einberechnung früherer Fahrten – und des dabei angewendeten Fahrstils – eine sehr exakte Kalkulation der Reichweite und des Batterieladezustandes. Sogenannte Smart Settings nutzen Algorithmen mit künstlicher Intelligenz, um die individuellen Vorlieben der Fahrer herauszufinden und daraufhin Einstellungen des Antriebs und des Interieurs fein zu justieren.

Kauf und Besitz des I-Pace von Jaguar

Wie alle anderen E-Autos auch profitiert der I-Pace ab dem Tag der Erstzulassung zehn Jahre lang von der Kfz-Steuer-Befreiung. Zudem ist das Aufladen der Batterie im Betrieb des Arbeitgebers ebenfalls steuerfrei und gilt nicht mehr als geldwerter Vorteil. Am gestrigen 1. März wurden die Bestellbücher für das reine E-Auto aus dem Hause der Briten geöffnet. Neben einer First Edition gibt es den ersten rein elektrisch angetriebenen Jaguar in den Ausstattungsstufen S, SE und HSE, alle eng angelehnt an das Design des I-PACE Concept Car, die Ende 2016 präsentiert wurde.

Als verantwortungsbewusstes Unternehmen hat sich Jaguar Land Rover zu einer saubereren Zukunft verpflichtet. Dazu gibt es Pläne, die Lebenszeit der in den Fahrzeugen beider Marken installierten Batterien zu verlängern. In Kooperation mit auf das Recycling von Batterien spezialisierten Kooperationspartnern wird zum Beispiel untersucht, wie man ausgedienten Akkus zu einem zweiten Leben als Energiespeicher im Stromnetz verhelfen kann.

Die wichtigsten Fakten auf einen Blick

  • Elektrisierender Allradantrieb durch zwei von Jaguar entwickelte E-Motoren; Beschleunigung von 0 auf 100 km/h in 4,8 Sekunden
  • 90 kWh Lithium-Ionen-Batterie eröffnet einen Aktionsradius von 480 km; spezielle EV-Navigation fördert eine reichweitensteigernde Routenführung
  • Maßgeschneiderte EV-Aluminium-Architektur ergibt höchste Karosseriesteifigkeit im gesamten Jaguar Programm mit einer 50:50-Gewichtsverteilung
  • Öffentliche Schnellladung von 0 auf 80 Prozent Batteriekapazität in 40 Minuten; 15 Minuten Ladung reicht für weitere 100 Kilometer Reichweite
  • Smart Settings nutzen Algorithmen mit künstlicher Intelligenz, um den individuellen Vorlieben der I-PACE Fahrer entgegenzukommen
  • Deutsche Besitzer eines Elektrofahrzeugs sind ab dem Tag der Erstzulassung für zehn Jahre von der KfZ-Steuer befreit; das Aufladen der Batterie im Betrieb des Arbeitgebers ist ebenfalls steuerfrei
  • Acht-Jahres-Garantie auf die Batterie; Wartungsintervalle von zwei Jahren oder 34.000 km

Quelle: Presseportal.de – Weltpremiere – Jaguar lädt auf mit neuem vollelektrischen I-Pace

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.