Uniti One: Update zum E-Kleinwagen aus Schweden

Copyright Abbildung(en): Uniti

Anfang März 2018 hat das Elektroauto-Startup Uniti einen funktionierenden Prototyp des Uniti One in einem kurzen Video vorgestellt. Kurz darauf war die Rede davon, dass ein potenzielles Verkaufsvolumen von über 50 Millionen Euro besteht. Nach Bekanntgabe erster Spezifikationen des Stromers wurde es ruhig um das Unternehmen. Bewusst habe man sich zurückgezogen, um sich auf das Produkt zu konzentrieren. Nun gibt es ein Update und noch Hoffnung für den Uniti One.

Begründet wurde der Rückzug aus der Öffentlichkeit mit dem nicht gerade einfachen Wandel vom kleinen Start-Up, mit einem ersten Prototypen, hin zu einem echten Automobilhersteller. Dies gepaart mit der Covid-19 Pandemie führte dazu, dass sich Uniti stärker auf seinen Kerne zu fokussieren begann. Geplant war, dass im zweiten Quartal 2020 ein erster serienreifer Prototyp auf die Straße kommen sollte. Bedingt durch Covid-19, welches Auswirkungen auf den „technischen Partner“ von Uniti hatte, konnten keine Karosserieteile gefertigt werden. Alternative Teile, die im Vereinigten Königreich hergestellt wurden, wären sehr viel teurer gewesen, was das sehr empfindliche Budget nicht verkraften konnte.

Daraufhin verkleinerte das Start-Up sein Team und reduzierte die laufenden Kosten auf ein absolutes Minimum, um zu überleben. „Das war das Schmerzhafteste und Schwierigste, was ich je tun musste. Aber mit stark begrenzten Ressourcen mussten wir uns darauf konzentrieren, herauszufinden, wie wir unsere Autos produzieren können. Dazu gehörte auch, dass wir unsere Öffentlichkeitsarbeit zum Stillstand brachten, bis wir eine gute Nachricht und ein Team hatten, das sie verbreiten konnte“, so der CEO Lewis Horne.

Im Zuge der Umstrukturierung kam Uniti davon ab eine eigene Fabrik zu errichten – da dies zu Kapitalintensiv und Risiko belastet sei. Stattdessen habe man potenzielle Partner in China ausfindig gemacht, welche für das Start-Up fertigen. Uniti selbst soll sich dann auf EU-Vertrieb, westliche Software oder eine europäische Marke und ein europäisches Design konzentrieren. Durch die Konzentration auf die eigenen Schwerpunkte gelingt es auch die Kosten im Griff zu behalten.

„Diese Taktik steht auch im Einklang mit unserer Mission, die Akzeptanz von Elektrofahrzeugen zu erhöhen. Für die meisten Menschen ist der Markt für Elektrofahrzeuge immer noch zu teuer, und Geringverdiener haben nur wenige andere Möglichkeiten als kostengünstige Fahrzeuge mit Verbrennungsmotor, die fossile Brennstoffe verbrennen. Niedrigere Produktionskosten in China können dazu beitragen, diese Lücke zu schließen.“ – Lewis Horne, CEO von Uniti

Von all diesen Zwischenschritten hatte man nichts berichtet, da deren neuer Investor darum gebeten hat die Zeitschiene zu überarbeiten, Schwerpunkte anders zu setzen und zunächst einen umsetzungsfähigen Plan vorzuweisen, bevor man erneut in die Öffentlichkeit tritt. Man habe eine langwierige Due-Diligence-Prüfung abgeschlossen und sei mit der Post-Merger-Integration schon recht weit fortgeschritten, obwohl die Transaktion noch nicht abgeschlossen ist. Die erste Überbrückungsfinanzierung des Investors war am 30. November fällig, und das war das Äußerste, was ohne die Aufnahme von Kapital aus anderen Quellen erreicht werden konnte. Aufgrund der Beschränkungen für Kapitalabflüsse aus China hat sich diese Transaktion jedoch verzögert.

Dies führt dazu, dass nun die Exklusivitätsklausel des Investors aufgehoben wurde, um entsprechendes Kapital aufzunehmen. Denn dieses wird benötigt, bevor man Konkurs anmelden muss. Noch diese Woche müssen 500.000 Euro eingenommen werden, da es ansonsten zu eng wird. Diese Mittel reichen dann aus, um bis Juni 2022 zu überleben, um die Vereinbarung mit dem Investor in die Tat umzusetzen. 200.000 Euro konnte sich das Start-Up bereits sichern, für die anderen 300.000 Euro sucht man entsprechende Unterstützung.

Quelle: Uniti Electric Car auf LinkedIn – What happened to Uniti?

Über den Autor

Sebastian Henßler hat Elektroauto-News.net im Juni 2016 übernommen und veröffentlicht seitdem interessante Nachrichten und Hintergrundberichte rund um die Elektromobilität. Vor allem stehen hierbei batterieelektrische PKW im Fokus, aber auch andere Alternative Antriebe werden betrachtet.

Newsletter

Erhalte jeden Montag, Mittwoch und Freitag aktuelle Themen wie „Uniti One: Update zum E-Kleinwagen aus Schweden“ sowie die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.
Ja, ich möchte den gratis E-Mail-Newsletter von Elektroauto-News.net abonnieren. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen. Die Einwilligung zum Versand des Newsletters kann jederzeit widerrufen werden. Hierzu reicht es auf den Abmeldelink zu klicken, welcher sich in jedem Newsletter befindet.

Fakten & MeinungenDiskutiere mit der E-Community

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
20 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

gleiches Ziel wie Sono Montors als Start-Up zu bestehen.

nur günstiger und ehrlicher in der Finanzierungart.
Hoffentlich auch erfolgreicher

Habe mal bei Google gesucht und bin auf diese Infos gestoßen.

Länge 3222 mm

Breite 1709 mm (1456 mm spiegelbildlich ohne Spiegel)

Höhe 1505 mm

Radstand 2175 mm

Max. Ladevolumen 760 L

Min. Ladevolumen 155 L

Abmessungen Gewicht 600 kg

Dachlast  20kg

Anzahl Türen  3

Anzahl Sitzplätze  3

Reichweite  150km-300km

Wirkungsgrad 8 kWh/100 km

Beschleunigung (0-100 km/h) 9,9 Sek.

Höchstgeschwindigkeit 120 km / h

Maximale Leistung 50kW (68 PS)

Batteriekapazität 12kWh – 24kWh

Batterietyp Lithium-Ionen

Lage des Ladeanschlusses Front Center

Ladeanschluss  Typ 2 CCS Combo

Ladeleistung AC  3.5kW – 11kW

Fast Charge Leistung 50 kW

12kWh DC- Ladezeit 12min

24kWh DC-  Ladegeschwindigkeit 23min (80%)

12kWh AC Ladezeit 52min (80% @ 11kW)

12 kWh Wechselstrom- Ladezeit 2 Std. 42 Min. (80 % bei 3,5 kW)

24kWh Wechselstrom- Ladezeit 5h 24min (80% bei 3,5kW)

24kWh AC- Ladezeit 104min (80% @ 11kW)

Fahrerairbag  (Standard)

ABS Ja (serienmäßig)

Wegfahrsperre zur Diebstahlsicherung  (Standard)

ADAS  Intel MobileEye6 (Option)

Rückfahrkamera  Ja mit dediziertem Bildschirm (Standard)

Reifendruckkontrollsystem Ja (Standard, auf dem Bildschirm)

Sicherheitsstruktur aus hochfestem Aluminium und Kohlefaser

Elektronische Stabilitätskontrolle Ja (Standard)

Uniti One 17.760 €*

Konfigurieren Sie Ihre Uniti One und treten Sie der Warteliste bei. Wir werden Sie benachrichtigen, wenn Bestellungen für Ihr Land geöffnet sind.

* Der angegebene Fahrzeugpreis beinhaltet keine Steuern und jegliche staatliche Förderung, die Fahrzeuglieferung erfolgt separat.

(Quelle: uniti.earth/global/uniti-one/ – mit Google übersetzt)

Ich hoffe, dass die Zahlen aktuell und für die Kommentarleser hilfreich sind.

Zum Artikel:
Der Uniti-One ist als Dreisitzer konzipiert! Siehe:

comment image

Ein IMO immer noch interessantes Kleinstwagenkonzept, dessen Umsetzung in ein kaufbares Produkt wohl leider schon sehr lange dauert!

Testkommentar

Hej aus Schweden,

Da hier in diesem Land alles transparent und für jeden im Internet frei zugänglich ist hier die offiziellen und glaubhaften Informationen über Uniti in Lund (Mutter eine Holding /Ltd. in Großbritannien) vor zwei Tagen – und noch immer aktuell – hier in Schweden veröffentlicht:

Uniti kurz vor dem Konkurs!

Die nur noch 7 Angestellten haben seit 2 Monaten keinen Lohn bekommen.

Eigenkapital umgerechnet unter 50.000 Euro.

Sehr schlechte Liquiditäts- und Kreditbewertung.
Es werden bis nächste Woche 5,2 Millionen Kronen benötigt um einen Konkurs abzuwenden.

Meine Meinung: Uniti ist das schwedische Pendant zu Sono Motors.

Hej då!

Thorsten

Nachtrag zu Uniti:

Beim Amtsgericht in Lund liegen seit März 2020 die Vollstreckungsanträge aus Forderungen von 37 Gläubigern gegen Uniti mit einem Gesamtvolumen von 34 Milliarden Schwedenkronen!

Thorsten

nice
aber wäre schön, wenn mal ein moderner Allround Kleinwagen auf den Markt kommen würde. Sowas wie eine Zoe oder ein eCorsa, nur halt als modernes Auto mit State-of-Art Technik.
Und möglichst kein umgebauter Verbrenner.

aber ich fürchte da muss erst wieder Tesla ran bis dieses Segment in Schwung kommt

Wieder ein CHINESE?????? Über 2,5m lang, ich behanlte meinen Smart 450 und bau den noch auf Strom um!

Diese News könnten dich auch interessieren:

Skoda setzt 2021 trotz Corona und Halbleitermangel weltweit 878.200 Fahrzeuge ab
Elektrotransporter Ford E-Transit kommt im Mai zu den Händlern
GM will umfassende Wasserstoff-Infrastruktur aufbauen

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).