Lucid enthüllt seine Flotte von ‚Beta‘-Prototypen des Lucid Air

Copyright Abbildung(en): Lucid Motors

80 Prototypen des „Lucid Air“, die für umfassende Tests und Validierungen vor der Serienphase eingesetzt werden, sollen insgesamt von Lucid Motors auf die Straße gebracht werden. Einen Blick auf die Rundreise zwischen San Francisco und Los Angeles konnten wir bereits ermöglichen. Auch die Wintertests des Lucid Air haben wir ein wenig genauer unter die Lupe genommen. Mitte Mai folgt nun der Blick auf Lucids Flotte von ‚Beta‘-Prototypen des Lucid Air.

Im Zusammenhang mit Vorstellung der Prototypen-Flotte gab der Automobilhersteller zu verstehen, dass man bereits 40 der angepeilten 80 Prototypen gebaut habe. Weitere sollen folgen, alle gedacht für einen Zwecken im umfassenden Testprogramm des Unternehmens. Üblicherweise werden solche Prototypen verwendet, um zig tausend Kilometer auf Autobahnen, Landstraßen und in städtischen Gebieten zurückzulegen. Dazu gehören Herausforderungen wie die Wintertests, welche wir eingangs erwähnt haben oder auch Rundreisen, die mit ihren eigenen Herausforderungen aufwarten.

Lucid hatte sich zum Ziel gesetzt, die Produktionsversion des Lucid Air auf der New Yorker Auto-Show im April vorzustellen und die Produktion bis Ende des Jahres aufzunehmen. Durch Corona wurde aus der Vorstellung nichts. Unabhängig davon gab Peter Rawlinson, CEO von Lucid Motors, zu verstehen, dass das Unternehmen weiterhin Mitarbeiter einstellt und seinen Plan, den Air in Produktion zu bringen, vorantreibt.

Aktuell wartet das Unternehmen darauf die intensiven Straßentests wieder aufnehmen zu können. Für uns bedeutet dies allerdings, dass wir die Möglichkeit erhalten einen seltenen Blick auf einen Großteil der Prototypen-Fahrzeuge, an einem Ort versammelt zu werfen. Die Prototypen selbst präsentieren sich in vier unterschiedlichen Designs und Farbschemata. Wer genau hinsieht erkennt sogar Inspirationen für das fertige Design des Lucid Air, so zumindest die Aussage von Lucid.

Quelle: Lucid Motors – Pressemitteilung vom 11. Mai 2020

Newsletter abonnieren

Montag, Mittwoch und Freitag die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.

Dir gefällt dieser Beitrag? Teilen auf

Diese News könnten dich auch interessieren:

2 Antworten

  1. Natürlich werden sich nicht viele einen Lucid Air für mehr als 100.000 Euro leisten (können). Aber einen Verbrenner, der von 0 auf 100 Km/h in weniger als 3 Sekunden, mehr als 600 Kilometer Reichweite und eine Höchstgeschwindigkeit von mehr als 300 Km/h bietet, bekommt man auch bei traditionellen Herstellern nicht geschenkt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).