WM Motors kann durch 400 Millionen Euro Investment die eigene Forschung und Entwicklung weiter stärken

WM Motors erhält 400 Millionen Investment
shutterstock / Lizenzfreie Stockfotonummer: 530884738

Im Rahmen unseres Rückblicks „Chinesische E-Auto Start-Ups im Blick: Das haben sie 2018 geleistet“ hatten wir bereits folgende Aussage in den Raum gestellt: „Man kann sich sicher sein, dass wir 2019 noch mehr von WM Motor hören werden“ und dies scheint sich nun zu bewahrheiten. Denn wie das Start-Up aus China nun verkünden konnte, hat man in einer von Baidu geleiteten Finanzierungsrunde weitere drei Milliarden Yuan (knapp 400 Millionen Euro) einnehmen können.

WM Motors verwendet Investment für Ausbau von Forschung und Entwicklung

Als Investoren der neuen Runde sind Linear Venture und der Taihang Industrial Fund eingestiegen. Bereits im Oktober wurde bekannt, dass WM Motor eine 288 Millionen Dollar schwere Finanzierungsrunde plant. Diese ist nun noch ein wenig höher ausgefallen. Zu den bisherigen Geldgebern des Unternehmens gehören die chinesischen Technologieriesen Baidu Inc und Tencent Holdings Ltd sowie Sequoia Capital China und die staatlich unterstützte Investmentfirma China Chengtong Fund.

WM Motors hat mittlerweile knapp 23 Milliarden Yuan (rund drei Milliarden Euro) in seinen Investment-Runden eingesammelt. Die 400 Millionen Einnahmen aus der letzten Investment-Runde werden in erster Linie für die Entwicklung von Produktionsanlagen sowie für Forschung und Entwicklung verwendet, heißt es aus Unternehmenskreisen. Unter anderem plant das Start-Up gemeinsam mit Baidu ein gemeinsames Forschungszentrum für die Entwicklung von autonomen Fahrlösungen.

BorgWarner als strategischer Partner für die Entwicklung von Fahrzeugen mit Alternativem Antrieb

Im September 2018 wurde bekannt, dass das Start-Up mit dem Zulieferer BorgWarner eine strategische Kooperation eingegangen ist. Dabei sieht die Vereinbarung der beiden Unternehmen vor, dass man gemeinsame Sache bei der Entwicklung elektrischer und hybrider Fahrzeuge in China machen wird.

Man hat sich zunächst auf eine dreijährige Laufzeit der Vereinbarung geeinigt. Während dieser Zeit wird BorgWarner eine umfassende Palette an elektrischen Antriebstechnologien an WM Motor liefern. Bereits beim WM EX5 hat man zusammengearbeitet und vertieft dies nun.

2018 eher schleppend beendet, bedingt durch die extreme Komplexität des Lieferprozesses

WM Motor hat Ende September mit der Volumenlieferung des EX5 begonnen. Bis Ende November hat das Startup Fahrzeuge in 18 Städten in China ausgeliefert und 39 Verkaufs- und Serviceniederlassungen in 26 Städten eingerichtet. Allerdings war das Unternehmen nicht in der Lage, das Lieferziel von 10.000 Einheiten in 2018 zu erreichen. Bedingt sei dies durch die extreme Komplexität des Lieferprozesses, wie Freeman Shen, Gründer, Chairman und CEO von WM Motor, zu verstehen gab.

Quelle: Autonews Gasgoo – WM Motor raises RMB3 billion in Baidu-led series C round financing

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.