&Charge nimmt sich der Ladeinfrastruktur in Österreich an

&Charge nimmt sich der Ladeinfrastruktur in Österreich an

Copyright Abbildung(en): MOON POWER

&Charge hat das aktuelle Jahr im Zeichen der „Crowd-Sourcing-Daten“ ausgerichtet, wie uns Simon Vogt, seines Zeichens Dauer-Stammgast des Elektroauto-News.net-Podcast und CSO und Co-Gründer von &Charge, bereits im März zu verstehen gab. Den eingeschlagenen Pfad verfolgt man konsequent. Gemeinsam mit MOON POWER Österreich ist man nun eine langfristige Zusammenarbeit eingegangen, um das Laden von Elektroautos zuverlässiger zu machen und ein durchgängiges Ladeerlebnis zu gewährleisten.

Mit der &Charge-App können Nutzer von Ladestationen ein Echtzeit-Feedback übermitteln, also den Zustand des Ladesteckers oder des Displays bewerten und Informationen übermitteln, ob der Ladevorgang erfolgreich war. Ebenso bewerten die Nutzer die Benutzerfreundlichkeit, Sauberkeit und den sich bietenden Gesamteindruck der Ladestation. Der Ladestationsbetreiber profitiert seinerseits davon, dass er ein gesamtheitliches Feedback erhält. Sowie die Reaktionszeiten zur Behebung erheblich verkürzen kann, was eine qualitativ hochwertige Wartung des Standorts gewährleistet.

Die E-Autofahrer selbst werden für jede abgegebene Bewertung (Challenge) mit &Charge Kilometern – Bezeichnung der Bonuspunkte – belohnt, die sie für kostenlose öffentliche Ladevorgänge einlösen können, was zu niedrigeren Gesamtbetriebskosten für das Elektrofahrzeug führt. Simon Vogt, Chief Sales Officer und Mitgründer von &Charge, führt zur Partnerschaft mit MOON POWER aus: „Als führende Plattform in diesem Bereich machen wir mit &Charge den Unterschied und realisieren umfassende Mehrwerte, die sich in Form von Senkung der Betriebskosten durch effizientere Techniker- bzw. Reinigungseinsätze und Erhöhung der Verfügbarkeitszeiten und der Kundenzufriedenheit niederschlagen.“

Bereits seit Juni 2022 sei die Zusammenarbeit am Laufen und habe sich seit dem als voller Erfolg erwiesen. Auf Basis der Mehrwertdienste von &Charge konnte MOON POWER bereits Beeinträchtigungen feststellen und zügig beheben. Das Unternehmen führt hierbei aus, dass täglich neue Echtzeit-Bewertungen durchgeführt werden und insgesamt wurden mehr als 400 Bewertungen erfolgreich übermittelt.

„Wir schätzen die Zusammenarbeit mit &Charge, da wir durch die gemeinsamen „Challenges“ bereits wertvolles Feedback wie z.B. zur Funktionalität oder Sauberkeit unserer Ladestationen erhalten haben. Die Kooperation steigert die Effizienz unserer Wartung der Ladeinfrastruktur, reduziert Betriebskosten und erhöht gleichzeitig die User Experience. Durch &Charge haben wir einen Schwarm an aufmerksamen Kunden, zu denen wir eine feste Kundenbindung aufbauen können und gleichzeitig unseren Service enorm steigern.“ – Gerald Hagler, Leitung After Sales MOON POWER GmbH

Quelle: &Charge – Pressemitteilung

Newsletter

Erhalte jeden Montag, Mittwoch und Freitag aktuelle Themen wie „&Charge nimmt sich der Ladeinfrastruktur in Österreich an“ sowie die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.
Ja, ich möchte den gratis E-Mail-Newsletter von Elektroauto-News.net abonnieren. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen. Die Einwilligung zum Versand des Newsletters kann jederzeit widerrufen werden. Hierzu reicht es auf den Abmeldelink zu klicken, welcher sich in jedem Newsletter befindet.

Fakten & MeinungenDiskutiere mit der E-Community

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
2 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

In spätestens 4 Jahren kauft kein Mensch mehr einen neuen Verbrenner. Auch dann ist’s noch lange bis 2030 und gerade die Hersteller die heute schon schlecht verkaufen werden als erstes untergehen!

Diese News könnten dich auch interessieren:

Polestar: „Das 100.000ste Fahrzeug ist ein weiterer Meilenstein für uns“
Faraday Future will FF91 weiterhin auf die Straße bringen. Nur wann?
Stellantis-Europachef: „Elektroautos nicht übertrieben teuer“

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).