innogy treibt Ausbau der Elektromobilität voran

innogy

innogy setzt sich nicht gerade kleine Ziele, wenn es um das Thema E-Mobilität geht. So forciert der Energiekonzern den internationalen Ausbau der Elektromobilität und möchte zukünftig der führende Lösungsanbieter für Ladeinfrastruktur in Europa und den USA zu werden. Die Ausgangslage hierfür ist gar nicht so schlecht, betreibt das Unternehmen bereits heute eines der größten Ladenetze in Europa und entwickelt innovative Lösungen für die Zukunft des Fahrens.

Der Energiekonzern sieht die derzeitige Entwicklung der eMobility-Initiative der deutschen Automobilindustrie als sehr positiv an. Gerade die Initiative der Autohersteller für den Aufbau eines europaweiten Schnellladenetzes weiß innogy zu begeistern. Steht das Unternehmen mit entsprechenden Lösungen und System, für die erfolgreiche Umsetzung, Gewehr bei Fuß. In Zusammenarbeit mit den OEMs sieht sich das Unternehmen in der Lage die Elektromobilität bei uns in Deutschland und europaweit voranzutreiben. Hierfür steht man eigener Aussagen zufolge schon seit langem mit der Automobilindustrie und weiteren Partnern in engem Kontakt.

„Elektromobilität ist für innogy ein unglaublich wichtiger Markt. Und es ist genau der richtige Zeitpunkt, das Thema anzupacken, denn es herrscht Aufbruchstimmung: In der Politik und in Unternehmen weltweit werden jetzt wichtige Entscheidungen für die Zukunft getroffen. Durch die neue Geschäftseinheit eMobility können wir künftig noch schneller und besser auf die rasante Entwicklung auf diesem Zukunftsmarkt reagieren.“ – Martin Herrmann, Vorstand Vertrieb der innogy SE

innogy lebt den Gedanken der E-Mobilität nicht nur durch den Ausbau der Ladeinfrastruktur, sondern setzt auf erneuerbare Energien und bietet Öko-Strom an den Ladesäulen an, welchen sie gemeinsam mit Partnern wie Aldi, Daimler, Tank & Rast sowie an mehr als 130 Stadtwerken bundesweit bereitstellen. Mit rund 5.300 Ladepunkten in mehr als 20 Ländern betreibt innogy bereits heute eines der größten Ladenetze Europas.

Die neue Geschäftseinheit eMobilitity startet ab dem 01. Januar 2017 unter der Leitung von Elke Temme. Temme ist seit 2002 für RWE und jetzt innogy in verschiedenen Leitungsfunktionen tätig. Zuletzt war sie im Vorstandsressort von Vertriebsvorstand Martin Herrmann als Leiterin Programme Management Retail für die internationale Vertriebssteuerung verantwortlich. In dieser Funktion hat sie maßgeblich die Neuausrichtung des eMobility-Geschäfts vorangetrieben.

Quelle: innogy – Pressemeldung innogy treibt Ausbau der Elektromobilität voran

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.