Skoda gewährt Blick auf Elektroauto-Studie – Skoda Vision E SUV-Coupé

Skoda

Im Vorfeld der bald startenden Auto Shanghai hat nun auch die tschechische VW-Tochter Skoda ihre Elektro-Studie Vision E enthüllt. Serienstatus soll das Fahrzeug 2020 erreichen, bis 2025 sollen insgesamt vier weitere rein elektrische Fahrzeuge folgen. Bei der erste E-Autostudie, dem Skoda Vision E SUV-Coupé setzt man auf die MEB-Konzernplattform als Basis.

Insgesamt soll dem rein elektrischen SUV-Coupé eine Leistung von 225 kW zur Verfügung stehen, welche aus zwei Elektromotoren stammt. Durch diese soll eine Höchstgeschwindigkeit von 180 km/h erreicht werden. In puncto Reichweite wartet die Elektroauto-Studie von Skoda mit fünfhundert Kilometer auf, welche mit einer Akkuladung erreicht werden kann. Möglich macht dies eine flüssigkeitsgekühlte Lithium-Ionen-Batterie. Aussagen zur Kapazität der Batterie wurden bisher nicht getroffen. Feststeht allerdings nur, dass der Akku mittels DC-Schnellladung in 30 Minuten auf 80 Prozent geladen werden kann, zusätzlich wird induktives Laden mit bis zu 11 kW ermöglicht. Erinnert ein wenig an das Audi-Elektroauto e-tron Sportback.

Nicht nur im Bereich der E-Mobilität möchte das tschechische Unternehmen auftrumpfen. So soll die Serienversion des Vision E automatisiertes Fahren nach Level 3 ermöglichen. Weiterhin stehen Themen wie Gestensteuerung, Eye-Tracking, usw… im Raum. Man darf gespannt sein, wo die Reise von Skoda hingeht, im Bereich der alternativen Antriebe.

Electrive.net – Skoda Vision E: SUV-Coupé in Shanghai präsentiert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.