Vehicle-to-Grid-Ladestationen für europäisches Nissan Technical Centre

Nissan Automobil AG

E-Autos werden im Nissan Technical Centre Europe (NTCE) zukünftig nicht nur entwickelt, sondern versorgen das Werk nun auch mit Energie. So erhielt das europäische Forschungs- und Entwicklungszentrum im britischen Cranfield, als erst Einrichtung von Nissan in Europa, so genannte Vehicle-to-Grid (V2G) Anlagen. Installiert werden diese acht Ladestationen mit dem multinationalen Energieversorger Enel.

Was sind Vehicle-to-Grid (V2G) Anlagen?

Hinter den Vehicle-to-Grid (V2G) Anlagen verbirgt sich nicht nur eine einfache Ladestation für Elektroautos, sondern diese können genutzt werden, um Elektroautos als „mobile“ Stromversorger im Rahmen eines intelligentes Energiemanagement zu Nutzen. Sprich, Mitarbeiter können ihre E-Fahrzeuge dort sowohl aufladen, als auch die in den Fahrzeugbatterien gespeicherte Energie wieder abgeben, um so Nachfragespitzen auszugleichen.

Diese Investition und der Ausbau im Nissan Technical Centre Europe (NTCE) unterstützt die Vision Intelligente Mobilität Wirklichkeit werden zu lassen. Die Vision von Nissan beruht auf drei Säulen: Intelligent Driving, Intelligent Power und Intelligent Integration – wobei die Vehicle-to-Grid (V2G) Anlagen der dritten Säule zuzuordnen sind. Emissionsfreie Fahrzeuge wie der vollelektrische Nissan Leaf und der E-Transporter e-NV200 können nun gemeinsam mit smartem Energiemanagement die Grundlage für ein sauberes und effizientes Stromnetz schaffen.

„Nissan ist seit jeher Vorreiter bei der Entwicklung von Technologien für die Elektromobilität. Wir freuen uns, dass unsere Erfahrung dabei hilft, die Art der Energienutzung zu verändern. Die Integration der Nissan Elektrofahrzeuge schafft eine Gesellschaft, deren Energie nachhaltig, effizient und bezahlbar ist. Strom wird dadurch für jeden günstiger“ – Francisco Carranza, Director of Energy Services bei Nissan Europe

David Moss, Vice President Vehicle Design & Development im NTCE bekräftigt dies, in dem er darauf verweist, dass das Unternehmen auf die Technik vertraut und diese beginnend beim eigenen Standort nutzt. Für ihn führt kein Weg daran vorbei, dass in künftigen Ökosystemen Technologien für nachhaltige und effiziente Lösungen nahtlos zusammenarbeiten.

In Dänemark ist Ende August das weltweit erste gewerbliche V2G-Projekt ans Netz gegangen, Nissan hat gemeinsam mit Enel zehn Ladestationen am Hauptsitz des dänischen Energieversorgers Frederiksberg Forsyning installiert.

Quelle: Pressemitteilung – Acht Vehicle-to-Grid-Ladestationen für europäisches Nissan Technical Centre

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.