Dyson gibt die E-Mobilität noch nicht ganz auf – Was kommt nach dem E-Auto?

Dyson gibt die E-Mobilität noch nicht ganz auf - Was kommt nach dem E-Auto?

Was kommt nach dem Elektroauto? Für Dyson scheinen E-Roller, E-Bikes und andere urbane Transportmittel mit der eigenen Batterie eine Option zu sein.

Dyson erklärt Elektroauto-Projekt als gescheitert – Wirtschaftlich nicht rentabel lautet das Urteil

Dyson beschäftigt sich mit E-Autos - drei E-Fahrzeuge bisher geplant

Dyson erklärt sein E-Auto-Projekt für gescheitert. Man sei nicht in der Lage die Elektroautos wirtschaftlich rentabel auf die Straße zu bringen.

Dyson: BMW- und Infiniti-Manager Roland Krüger übernimmt das Ruder im E-Auto-Projekt

Dyson beschäftigt sich mit E-Autos - drei E-Fahrzeuge bisher geplant

Dyson verpflichtet Roland Krüger als Leiter seines Elektroauto-Projekts und verlagert neben der Fertigung auch die Firmenzentrale nach Singapur.

Dyson legt sich auf Produktionsstandort in Singapur fest

Dyson beschäftigt sich mit E-Autos - drei E-Fahrzeuge bisher geplant

Nun kündigte Dyson an, dass man das erste E-Auto-Werk in Singapur errichten wird. Mit dem Aufbau der Produktion soll noch in diesem Jahr begonnen werden, um das erste Dyson-Auto wie angekündigt 2020 oder 2021 auf die Straße zu bringen. 

Dyson investiert bereits weit über 200 Millionen Pfund in E-Mobilität

Dyson beschäftigt sich mit E-Autos - drei E-Fahrzeuge bisher geplant

Die Pläne zur Entwicklung eines Gebäudekomplexes für über 2.000 Personen stehen sowie einem daran angeschlossenen Testgelände. Wenn der Bauantrag erfolgreich ist, würde die Gesamtinvestition von Dyson in Elektroautos auf 200 Millionen Pfund steigen.

Bis zu 700 Mitarbeiter werden an Dysons E-Auto-Projekt arbeiten

Es ist noch gar nicht so lange her, dass James Dyson zu verstehen gab, dass man sich ernsthaft mit dem Thema E-Auto auseinandersetzt. Nun werden Meldungen laut die besagen, dass bis zu 700 Mitarbeiter an dessen Entwicklung arbeiten.

Dyson plant drei E-Autos ab 2020/21

Vom Staubsauger zum Elektroauto – Dyson schlägt neue Wege ein. Spätestens seit September 2017 ist es kein Geheimnis mehr, dass der Staubsaugerhersteller auch ein E-Auto auf den Markt bringen möchte. Von drei Fahrzeugen ist derzeit die Rede.

Aston Martin zweifelt an Dysons Elektroauto-Projekt

Dyson beschäftigt sich mit E-Autos - drei E-Fahrzeuge bisher geplant

Andy Palmer, CEO von Aston Martin, ist ein Spezialist auf dem Gebiet der Elektromobilität. Den Plan von James Dyson, bis 2020 ein „radikal anderes“ Elektroauto zu bauen, hält er für nicht realisierbar.

Vom Staubsauger zum Elektroauto – Dyson schlägt neue Wege ein

Dyson beschäftigt sich mit E-Autos - drei E-Fahrzeuge bisher geplant

Zukünftig wird man Produkte von Dyson nicht nur Haushaltsgeräte zu Gesicht bekommen. Denn laut Unternehmensgründer und Namensgeber James Dyson wird die eigene Produktpalette in drei bis vier Jahren durch ein eigenes Elektroauto ergänzt.

Samsung: Gerüchte um eigenes E-Fahrzeug dementiert

Samsung dementiert Gerüchte um eigenes E-Auto

Mit dem Dementi, durch eine Sprecherin des Unternehmens, reagierte man auf unklare und spekulative Medienberichte in Korea. Die Gerüchte kamen wohl auf, da sich Samsung im Bereich der E-Mobilität in den vergangenen Monaten entsprechend stark gemacht hat.

Aston Martin setzt auf China

Aston Martin setzt künftig auf China

In den nächsten fünf Jahren möchte man in China bis zu 700 Millionen Euro investieren. Unter anderem steht zudem die Suche eines Partners für E-Mobilität im Raum.