Vier Stunden mit dem Range Rover Vogue P400e Plug-In-Hybrid

Seitliche Frontansicht Range Rover Vogue P400e PHEV
Elektroauto-News.net

In dieser Folge des Podcasts rund um die E-Mobilität setze ich mich ein wenig mit dem Range Rover Vogue P400e Plug-In-Hybrid auseinander. Solltest du regelmäßig bei uns vorbeischauen, dann ist dir der Test- und Erfahrungsbericht dazu bereits aufgefallen. Nun reiche ich die dazugehörige Podcast-Folge nach.

Die wichtigsten Eckpunkte aus dem Testbericht des PHEV von Land Rover gibt’s in dieser Folge auf die Lauscher. Ist Mal etwas anderes, als sich hinzusetzen und den Testbericht selbst zu lesen. Nur auf die Fotos muss man eben verzichten. Oder parallel dazu im Testbericht auf unserem Portal surfen. Womit du dann quasi das Beste aus beiden Welten vereinen kannst.

Auf ein Skript der Folge habe ich bewusst verzichtet, da der eingangs verlinkte Testbericht quasi als Blaupause für diese diente. Wenn die Folge ankommt, kann ich mir durchaus vorstellen auch andere Testberichte in dieser Art und Weise aufzuarbeiten.

Solltest du noch Fragen zum Range Rover Vogue P400e Plug-In-Hybrid haben, gerne her damit. Sei es per Mail oder direkt unter dieser Folge in den Kommentaren. Werde versuchen diese bestmöglich zu beantworten.

Über Kritik, Kommentare und Co. freue ich mich natürlich. Also gerne melden, auch für die bereits erwähnten Themenvorschläge. Und über eine positive Bewertung, beim Podcast-Anbieter deiner Wahl, freue ich mich natürlich auch sehr! Danke.

2 Kommentare

  1. danke für sen speach vom range rover. ein phev ist aber laut meinen Erfahrungen hier fehl am platz:
    mit benzin Motor allein, bräuchte der über 12l/100 km.
    mit dieser kleinen batterie 13 kwh und 40 km reichweite kann der den verbrauch max.auf knapp 10 liter reduzieren. mit 23kw verbrauch auf 100 km kann der nie auf einen schnitt von 3 liter kommen. oder soll man alle 20 Minuten tanken?

  2. soll natürlich heissen alle 20 min Strom aufladen .mit dem leisen dahingleiten wird dort schnell zafen duster sein. nach 40 km ist dies ein reiner hybrid der zwar noch rekuperieren kann, jedoch bereits nach kuzen sprints und Steigungen voll auf den verbrenner setzen muss. da wäre ein reihen 6 zylinder geräuschloser.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.