Xpeng liefert Elektro-SUV G3 erstmals in Europa aus

Xpeng-Elektroauto-G3-Auslieferung

Copyright Abbildung(en): XPeng

Der chinesische Elektroauto-Hersteller Xpeng hat mit der Auslieferung seiner E-Autos an Kunden in Norwegen begonnen und feiert somit seinen Marktstart in Europa. Hundert Modelle des SUV Xpeng G3 werden gegenwärtig an ihre neuen Besitzer in 28 norwegischen Städten übergeben – auch in Bodø, nördlich des Polarkreises. Während die chinesische Heimat der Hauptabsatzmarkt bleiben soll, sieht sich Xpeng mit der Einführung des ersten Serienmodells in Norwegen nun in einer guten Position, um seine internationale Strategie weiterzuentwickeln.

Als höchste Priorität lote Xpeng nun aktiv Möglichkeiten in weiteren entwickelten Elektrofahrzeugmärkten aus: Insbesondere solche mit geförderten Regierungsmaßnahmen, fortgeschrittener Ladeinfrastruktur und einem ausgeprägten Bewusstsein für Elektroautos. Zudem plant Xpeng die Markteinführung eines zweiten Serienmodells. Die elektrische Sportlimousine P7 soll innerhalb der nächsten zwölf Monate in Europa folgen.

„Die Kundenlieferungen diese Woche in Norwegen sind ein wichtiger Meilenstein in Xpengs Ambitionen, sich als eine wirklich internationale, intelligente Elektroautomarke zu etablieren. Unsere Markteinführung in Europa kommt genau zu dem Zeitpunkt, an dem immer mehr Konsumenten zu nachhaltigeren Optionen für die persönliche Mobilität wechseln. Es gibt einen Wendepunkt, an dem Regierungen auf der ganzen Welt ihre Anstrengungen im Bezug auf eine emissionsfreie Zukunft intensivieren. Wir freuen uns, eine bedeutende und treibende Kraft in der Beschleunigung dieses Wandels zu sein.“ – He Xiaopeng, CEO und Vorsitzender von Xpeng

Der G3 verkörpert Xpengs Strategie, fortschrittliche Technologien zu attraktiven Preisen anzubieten. In Norwegen ist der G3 ab einem Listenpreis von 358.000 Norwegischen Kronen erhältlich, was rund 33.700 Euro entspricht. Das batterieelektrische SUV mit Panorama-Windschutzscheibe hat ein schnittiges Design und eine nachgewiesene Reichweite von bis zu 451 km im WLTP-Zyklus. Der G3 verfügt über das von Xpeng selbst entwickelte Fahrerassistenzsystem XPILOT 2.5. Die automatische Parkfunktion des G3 kann zwischen vertikalen und parallelen sowie markierten und unmarkierten Parklücken unterscheiden.

Der in Norwegen erhältliche G3 bietet eine englischen Benutzeroberfläche mit dem KI-gestützten Sprachassistent „Hi Xpeng“, intelligenter Navigation und Fernsteuerung per App. Die Software für die XPILOT und Xmart OS Betriebssysteme wurde vollständig vom Xpeng Forschungs- und Entwicklungsteam kreiert und soll deutlich den Pioniergeist des Unternehmens in Bezug auf intelligente Technologieinnovationen zeigen. In seiner Verpflichtung gegenüber Sicherheitsstandards will Xpeng kompromisslos sein, weshalb der G3 eine umfangreiche Ausstattung an Sicherheitssystemen aufweise. Dadurch fuhr er ein klassenbestes Sicherheitsrating im C-NCAP in China ein.

Nach der Gründung im Jahr 2015 führte Xpeng im Dezember 2018 sein erstes Serienmodell ein. Von Jahresbeginn bis Ende November 2020 wurden 21.341 Einheiten des smarten Elektrofahrzeugs verkauft. Im Vergleich zum letzten Jahr stellt dies eine Steigung von 87 Prozent dar. Xpeng ist seit August 2020 an der New Yorker Börse NYSE notiert.

Quelle: XPeng – Pressemitteilung vom 17.12.2020

Über den Autor

Michael ist freier Journalist und schreibt seit 2012 fast ausschließlich über nachhaltige Mobilität, Elektro- und Hybridautos, Energiethemen sowie Umweltschutz.

Newsletter

Erhalte jeden Montag, Mittwoch und Freitag aktuelle Themen wie „Xpeng liefert Elektro-SUV G3 erstmals in Europa aus“ sowie die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.
Ja, ich möchte den gratis E-Mail-Newsletter von Elektroauto-News.net abonnieren. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen. Die Einwilligung zum Versand des Newsletters kann jederzeit widerrufen werden. Hierzu reicht es auf den Abmeldelink zu klicken, welcher sich in jedem Newsletter befindet.

Fakten & MeinungenDiskutiere mit der E-Community

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
2 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments

Diese Angriffe aus China, die es zu Verbrenner Zeiten nicht gab, werden dafür sorgen, dass Preis-/Leistung bei Elektroautos eine große Rolle spielen wird. Ein Einfluss, dem sich auch nur wenige Premium-Produkte entziehen können werden. Und die Chinesen lernen schnell, dieses Auto hat ein fast europäisches Design und eine zeitgemäße Sicherheitstechnik.

Hoffentlich haben die Chinesen auch gleich genug Ersatzteile und Servicestationen mit „geschultem“ Personal mitgeliefert, damit man auch mit dem „E-Sportauto“ bis zu Norkap fahren kann!

Diese News könnten dich auch interessieren:

Vollelektrischer Nissan Juke mit Ariya-Einflüssen in Aussicht gestellt
Polestar 2 in drei Varianten: Dual oder Single Motor mit Auswahl bei Batterie
Citroën strebt mit C5 X PHEV in die Oberklasse
2
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).