VW Wolfsburg wird Kern des Projekt Trinity

VW Wolfsburg wird Kern des Projekt Trinity

Copyright Abbildung(en): fritschk / Shutterstock.com

Niedersachsen wird in der Planungsrunde 70 des VW Konzern mit Investments in Milliardenhöhe bedacht. Insbesondere das Stammwerk Wolfsburg soll massiv transformiert werden. Dabei habe man nicht weniger für das Werk Wolfsburg vorgesehen, als Mittelpunkt des Konzernweit beachteten Projekt Trinity zu werden. Um die Marke und den gesamten Konzern in ein neues Zeitalter der E-Mobilität zu führen.

Das Projekt Trinity wurde für den Standort Wolfsburg bestätigt und eine Prüfung weiterer Derivate im Rahmen der nächsten Planungsrunde beschlossen. Daniela Cavallo, Gesamt- und Konzernbetriebsratsvorsitzende, ordnet diese Entscheidung wie folgt ein: „Mit den Beschlüssen der Planungsrunde beweist unser Konzern erneut, dass bei uns konsequente Transformation und nachhaltige Perspektiven für die Beschäftigungssicherung Hand in Hand gehen. Als Arbeitnehmerseite im Aufsichtsrat bewerten wir die Vorhaben der Planungsrunde ausdrücklich als genau den richtigen Plan in diesen höchst unsicheren Zeiten: Volkswagen liefert – und wir werden den Wandel weiterhin erfolgreich gestalten.“

Konkret geplant sei, dass dem traditionellen Stammsitz eine zentrale Rolle in der Transformation des Konzerns zukommt. Herbert Diess, CEO des VW Konzern, gibt hierzu zu verstehen, „nur wenn Wolfsburg erfolgreich ist, können wir unsere starke Position langfristig absichern.“ Man gebe dem Werk Wolfsburg mit dem Projekt Trinity eine neue Identität. Dabei sei das Ziel Wolfsburg zu einem zukunftsfähigen Standort „mit effizienter Konzernsteuerung, zwei E-Fertigungen, einem hoch modernen Forschungs- und Entwicklungszentrum und dem Auf- und Ausbau weiterer Zukunftsfelder“, zu machen, so Diess weiter.

Mit dem Projekt Trinity, für das eine Fabrik außerhalb des jetzigen Werksgeländes in Betracht gezogen wird, soll ein innovatives und wettbewerbsfähiges batterie-elektrisches und Level 4-fähiges Auto der nächsten Generation entstehen und gleichzeitig die Fertigung zukunftsfähig aufgestellt werden. Zudem sei geplant bis 2030 eine zweite moderne E-Fertigung auf dem jetzigen Werksgelände aufzubauen. Ergänzt wird der Standort durch das modernste Forschungs- und Entwicklungszentrum in Europa, den Campus Sandkamp. Mit dem ID.3 bringt man zudem eine weiteres Modell nach Wolfsburg, dieses soll ab 2024 in Vollfertigung dort vom Band laufen. Vor 2024 ist eine Teilfertigung mit Belieferung aus Zwickau vorgesehen.

Quelle: Volkswagen AG – Pressemitteilung

Newsletter

Erhalte jeden Montag, Mittwoch und Freitag aktuelle Themen wie „VW Wolfsburg wird Kern des Projekt Trinity“ sowie die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.
Ja, ich möchte den gratis E-Mail-Newsletter von Elektroauto-News.net abonnieren. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen. Die Einwilligung zum Versand des Newsletters kann jederzeit widerrufen werden. Hierzu reicht es auf den Abmeldelink zu klicken, welcher sich in jedem Newsletter befindet.

Fakten & MeinungenDiskutiere mit der E-Community

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
5 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Wenn die Fabrik außerhalb des jetzigen Werksgeländes geplant ist, dann bin ich ja mal gespannt, wie sich die grüne Liga der BUND und die anderen „Umweltschutzverbände“ so verhalten werden, wenn es sich nicht um ein „ausländisches“ Unternehmen handelt.
Bäume, Fledermäuse, Schlingnattern und Wasserknappheit soll es ja angeblich auch außerhalb von Brandenburg geben – man darf gespannt sein ;-)

Aus dem Artikel:

„Dabei habe man […] das Werk Wolfsburg vorgesehen, […] Mittelpunkt des konzernweit beachteten Projekts Trinity zu werden.“

Für mich sieht es nach diesem (im Artikel etwas verschwurbelten) Satz so aus, als solle dem Konzernbetriebsrat jetzt ein Trostpflaster für die abzusehende (nicht zuletzt aber wirtschaftlich notwendige!) Verringerung der Zahl der Mitarbeiter aufgeklebt werden :P

Last edited 6 Monate zuvor by Wolfbrecht Gösebert

Diese News könnten dich auch interessieren:

Wie Mercedes-Benz auf E-Autos umstellen und klimafreundlicher werden will
Tesla eröffnet 800. Supercharger-Standort in Europa
Stellantis stellt Neuauflage des DS 7 vor

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).