VW Flottenversuch mit 20 Golf Variant twinDRIVE

VW Golf Variant twinDRIVE

Copyright Abbildung(en): Volkswagen

Mit Partnern aus Industrie und Forschung arbeitet Volkswagen (VW) seit Juli 2008 am „Flottenversuch Elektromobilität“. Nun sind dabei 20 Golf Variant twinDRIVE im Einsatz.

Reine Elektroautos zeichnen vor allem durch einen Elektromotor und ein Akku-Paket anstelle eines Verbrennungsmotors aus. Während der Fahrt wird so kein flüssiger Kraftstoff, dafür aber Strom verbraucht. Dieser Strom wird aber noch überwiegend von emissionsintensiven Kraftwerken produziert. Dass dies nicht durchweg der Fall sein muss, will VW jetzt zusammen mit einigen Partnern beweisen und den Strom für einen Flottenversuch in Berlin aus regenerativen Energien beziehen. Durch Windkraft, Wasserkraft und Solaranlagen erzeugter Strom gilt dabei für die Wolfsburger als „Kraftstoff“ der Zukunft. Zwar werden bisher nur rund 16 Prozent der in Deutschland benötigten Strommenge durch erneuerbare Energien abgedeckt, bis 2020 soll dieser Anteil aber auf 30 Prozent steigen.

Gemeinsam mit sechs Partnern aus Industrie und Forschung, darunter Eon und das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt, arbeitet die Volkswagen AG (VW) seit Juli 2008 an dem „Flottenversuch Elektromobilität“, bei dem es um die Nutzung erneuerbarer Energien für Elektrofahrzeuge geht. Dazu zählt auch ein intelligentes Energiemanagement, welches die Energie des Autos beispielsweise so aufteilen kann, dass auf langen Strecken der Verbrennungsmotor in Betrieb ist und am Ziel ausreichend Strom für eine lautlose und emissionsfreie Stadtfahrt zur Verfügung steht.

VW Golf Variant twinDRIVE
Der VW Golf Variant twinDRIVE in Fahrt, Foto: Volkswagen

Als Versuchsträger werden 20 VW Golf Variant twinDRIVE mit einem zukunftsweisenden Antriebskonzept eingesetzt, das eine Erweiterung von Plug-in-Hybrid und Range Extender darstellt. Die im Flottenversuch zum Einsatz kommenden Fahrzeuge werden von einem Motor mit 120 kW/163 PS angetrieben. Bis zu 57 Kilometer kann ein Golf Variant twinDRIVE rein elektrisch zurücklegen. Danach oder bei einer Geschwindigkeit von mehr als 120 km/h springt ein 85 kW/116 PS starker Verbrennungsmotor an, der eine Gesamtreichweite von rund 900 Kilometern erlaubt. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 170 km/h. Den Durchschnittsverbrauch gibt VW mit 2,1 Liter an (CO2-Ausstoß 49 g/km).

Prof. Martin Winterkorn, Vorstandsvorsitzender der Volkswagen AG: ,,Unsere Plug-in-Technologie ist genau das, was viele Autofahrer wünschen: In der Stadt emissionsfrei unterwegs sein, ohne auf die volle Flexibilität für längere Strecken verzichten zu müssen.” Das Projekt „Flottenversuch Elektromobilität“ wird noch bis 2012 fortgeführt.

Über den Autor

Jürgen gründete 2011 den Blog Elektroauto-news.net und veröffentlichte als einer der ersten Elektroauto-Blogs in Deutschland Nachrichten und Hintergrbundberichten zu E-Fahrzeugen und Hybridautos.

Newsletter

Erhalte jeden Montag, Mittwoch und Freitag aktuelle Themen wie „VW Flottenversuch mit 20 Golf Variant twinDRIVE“ sowie die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.
Ja, ich möchte den gratis E-Mail-Newsletter von Elektroauto-News.net abonnieren. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen. Die Einwilligung zum Versand des Newsletters kann jederzeit widerrufen werden. Hierzu reicht es auf den Abmeldelink zu klicken, welcher sich in jedem Newsletter befindet.

Fakten & MeinungenDiskutiere mit der E-Community

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Diese News könnten dich auch interessieren:

GM/ LG Energy Solution investieren 2,3 Mrd. in Ultium-Zellen-Produktion
VW erweitert ID.-Modelle um Perfomance-Stromer des Labels GTX
Audi A6 e-tron concept – Erster Stromer des VW-Konzern auf PPE-Plattform
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).