VW Bulli I.D. BUZZ geht in Serie

VW AG

Einen Blick auf den Volkswagen AG – I.D. Buzz konnten wir bereits Anfang des Jahres riskieren. Zum damaligen Zeitpunkt noch als E-Auto Studie vorgestellt, die irgendwann 2025 auf den Markt kommen soll. Seit dem Wochenende steht allerdings fest, dass der I.D. BUZZ wohl schneller als erwartet auf den Straßen der Welt zu sehen sein wird. Geht es nach Dr. Herbert Diess und Dr. Eckhard Scholz ist der BUZZ eine wichtige Säule in der Elektro-Offensive von Volkswagen und trägt das Bulli-Fahrgefühl in die Zukunft.

„Wir haben seit den Auftritten auf den Weltmessen in Detroit und Genf viele Zuschriften bekommen, in denen uns Kunden schreiben: ,Bitte baut dieses Auto!‘“ – Dr. Herbert Diess, CEO Volkswagen

Der I.D. BUZZ wird nach dem I.D. schon 2022 auf die Straße kommen. Dabei zielt der BUZZ sowie die anderen Fahrzeuge der I.D. Familie vor allem auf die Märkte in Nordamerika, Europa und China ab. Bekanntgegeben wurde der Zeitplan für den BUZZ in Pebble Beach, vom Umfeld ganz passend, war der Bulli doch immer Teil des kalifornischen Lifestyles. Nun kommt er zurück, eben in einer neuen Version, als E-Fahrzeug.

Wie bereits beim ersten Studienfahrzeug des BUZZ von VW befinden sich auch im Serienfahrzeug die Batterien im Fahrzeugboden. Durch den Elektroantrieb mit seinem geringen Platzbedarf können Vorderachse und Hinterachse sehr weit auseinander stehen. Das ermöglicht viel Radstand und kurze Überhänge, was wiederum dem Innenraum zugutekommt. Von außen erscheint das Fahrzeug dadurch wie ein kompakter Van, bietet im Inneren allerdings so viel Platz wie ein Transporter.

Neu ist allerdings die Tatsache, dass es neben einer Bus-Variante auch den I.D. BUZZ CARGO geben, der für einen emissionsfreien Lieferverkehr steht und als Level-3-Fahrzeug hochautomatisiert fährt. Somit ein ideales elektrisches Transporter-Konzept, vor allem für Innenstädte. Zwischen dem ältesten und dem jüngsten, sehr emotional gestalteten Bus von Volkswagen werden zum Serienstart mehr als sieben Jahrzehnte liegen, und doch trägt der I.D. BUZZ die Gene des Ur-Ahns in sich: Er bietet maximale Raumausnutzung auf der Verkehrsfläche eines Mittelklasse-Pkw.

Die Studie steht mit 4.942 mm Länge, 1.976 mm Breite und 1.963 mm Höhe für außergewöhnliche Raumdimensionen. Die Serienversion auf Basis des Modularen Elektrifizierungsbaukastens (MEB) wird viele Designideen übernehmen und ebenso eine variable Sitzland­schaft, interaktive Vernetzung und hochautomatisiertes Fahren bieten. Man darf gespannt sein. Für mich steht allerdings schon heute fest, der I.D. BUZZ ist durchaus ein Fahrzeug, in dem ich gerne Mal ein Roadtrip machen würde.

Quelle: Pressemeldung VW AG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.