VW baut mit FAW Elektroauto Kaili in China

Copyright Abbildung(en): Volkswagen

Europas größter Autobauer VW hat erstmals die Lizenz zur Fertigung eines Elektroautos in China erhalten. Wie ein VW Sprecher in Peking mitteilte, wurde nun seitens der chinesischen Behörden die Einführung einer neuen Marke namens “Kaili” genehmigt.

Das Elektroauto Kaili wird der Wolfsburger Konzern zukünftig mit dem Joint Venture Partner FAW (First Automotive Works) zusammen entwickeln.

Das deutsch-chinesische Vorhaben kommt auch der Regierung in Peking entgegen. Diese wünscht sich nämlich, dass ausländische Hersteller mit ihren Partnern in China einheimische Marken entwickeln. „Mit der Zertifizierung des ‚Kaili‘-Elektroautos durch FAW-VW geht die Volkswagen-Gruppe eine ernsthafte Verpflichtung ein, mit seinen Joint Ventures nach einheimischer Innovation zu streben“, sagte VW-China-Sprecher Andreas Hoffbauer.

Bislang haben die deutschen Automobilbauer den Markt für Elektroautos nahezu verschlafen, auch wenn hier nun deutliche Anstrengungen unternommen werden, dies kurzfristig zu ändern. Der erste Kaili soll nach Branchenangaben ein Mittelklasse-Auto werden. Volkswagen plant in Zukunft auch mit seinem anderen Joint Venture in Shanghai den Bau eines Elektroautos. Die Herstellung soll nach früheren Angaben bis Ende 2013 oder Anfang 2014 aufgenommen werden.

Über den Autor

Jürgen gründete 2011 den Blog Elektroauto-news.net und veröffentlichte als einer der ersten Elektroauto-Blogs in Deutschland Nachrichten und Hintergrbundberichten zu E-Fahrzeugen und Hybridautos.

Newsletter

Erhalte jeden Montag, Mittwoch und Freitag aktuelle Themen wie „VW baut mit FAW Elektroauto Kaili in China“ sowie die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.
Ja, ich möchte den gratis E-Mail-Newsletter von Elektroauto-News.net abonnieren. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen. Die Einwilligung zum Versand des Newsletters kann jederzeit widerrufen werden. Hierzu reicht es auf den Abmeldelink zu klicken, welcher sich in jedem Newsletter befindet.

Fakten & MeinungenDiskutiere mit der E-Community

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
1 Kommentar
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments

Glücklicherweise kann VW so den Anschluss an die „grüne“ Welle in der Fahrzeugbranche doch noch bekommen. Wenigstens ist das ein deutscher Hersteller, der sich dazu entscheidet. Ich denke das ist ein mutiger und wichtiger Schritt.

Diese News könnten dich auch interessieren:

Mercedes-Lade-Set: Damit es nicht am Stecker scheitert
Mercedes-Benz und Grob starten Batteriekooperation
Lucid Motors will E-Auto-Fabrik erweitern
1
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).