Vollelektrischer 3er BMW ab Ende Mai erhältlich

Vollelektrischer 3er BMW ab Ende Mai erhältlich

Copyright Abbildung(en): Teddy Leung / Shutterstock.com

Der 3er BMW kommt ab Mai 2022 als reines Elektroauto auf die Straße. Bisher kursierten nur Gerüchte und Fotos getarnter Prototypen, welche vermeintlich als vollelektrische 3er BMW einzuordnen waren. BMW hat mittlerweile bestätigt, dass es eine rein elektrische Variante auf Verbrenner-Basis geben wird. Allerdings nur in China, dort unter der Bezeichnung BMW i3 eDrive35L, welche mit dem deutschen BMW i3 nicht viel gemein hat.

Basierend auf dem regulären 3er in der längeren China-Version und einen um 11 Zentimeter gestreckten Radstand kommt die E-Version des 3er in China daher. Entschieden habe man sich für diese Variante, da in China, unabhängig von der Antriebsart Platz im Fahrzeug geschätzt wird. Verbaut wird im BMW i3 eDrive35L die Antriebstechnologie, welche man bereits vom Mittelklasse-SUV iX3, der Mittelklasse-Limousine i4 und dem großen SUV iX kennt. Darüber hinaus heißt es von Seiten BMW: „Außerdem kommen das Betriebssystem BMW OS8 und eine Vielzahl modernster digitaler Funktionen und Dienste, wie die High-End-Konnektivität und der Digital Key, erstmals in der 3er-Reihe zum Einsatz.“ Optimiert habe man zudem das Fahrwerk für die chinesischen Straßenverhältnisse. Des Weiteren wurden verschiedene Komponenten an die chinesische Lieferkette angepasst.

Wie BMW mitteilt verfügt die E-Version des 3er BMW über eine Leistung von 210 kW (286 PS). Hierdurch ist es dem Stromer möglich in 6,2 Sekunden auf Tempo 100 zu gelangen. Der Verbrauch wird mit 14,3 kWh/100 km angegeben, die Reichweite mit 526 Kilometer. Beide Werte wurden nach dem chinesischen CLTC-Fahrzyklus ermittelt, sind also nicht mit der hiesigen WLTP-Norm vergleichbar. Geladen wird mit maximal 95 kW oder Alternativ mit bis zu 11 kW an Wechselstrom-Ladegeräten.

Gefertigt wird das E-Auto, welches exklusiv dort auf den Markt kommt. Vom Band laufen wird dieser im Werk des Joint Ventures BMW Brilliance Automotive in der Stadt Shenyang. Pläne für einen Start in Deutschland gibt es nicht. Dies begründet ein Sprecher von BMW damit, dass die hohe Nachfrage des BMW i4 ausreichend sei, dass die rein elektrische Variante des 3er BMW kein Thema sei.

Darüber hinaus hat die BMW hohe Ziele: Bereits in diesem Jahr wird das Unternehmen – inklusive Vorserienfahrzeuge – 15 vollelektrische Modelle in der Produktion haben, die rund 90 Prozent seiner heutigen Segmente abdecken sollen. Sie schließen neben bestehenden Modellen wie dem BMW i4, dem BMW iX und dem Mini SE auch die vier volumenstärksten Baureihen ein: die 3er- und 5er-Reihe, den X1 und den X3. Und eine besondere Rolle soll in diesem Jahr auch dem neuen 7er mit dem BMW i7 zuteil werden.

Quelle: BMW – Pressemitteilung

Newsletter

Erhalte jeden Montag, Mittwoch und Freitag aktuelle Themen wie „Vollelektrischer 3er BMW ab Ende Mai erhältlich“ sowie die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.
Ja, ich möchte den gratis E-Mail-Newsletter von Elektroauto-News.net abonnieren. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen. Die Einwilligung zum Versand des Newsletters kann jederzeit widerrufen werden. Hierzu reicht es auf den Abmeldelink zu klicken, welcher sich in jedem Newsletter befindet.

Fakten & MeinungenDiskutiere mit der E-Community

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
15 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Ich finde die Überschrift etwas irreführend. Es müsste eigentlich heissen …elektrischer 3er BMW ab Mai nur in China erhältlich.
Wobei ich es sehr schade finde, daß der 3er nicht auch bereits in Deutschland elektrisch zu haben sein wird. Soll ja evt. in 2 Jahren auf neuer e-Plattform angeboten werden ?
Durch den Wegfall des i3 fehlt m.E. im Kompaktfahrzeug/untere Mittelklasse-Segment erstmal ein elektrisches Nachfolgemodell.. Nicht jeder möchte einen X haben und der i4 ist preislich doch schon deutlich höher angesiedelt….

Last edited 4 Monate zuvor by Hans-Werner

Tja, der neue i3 wäre so auch nicht in Deutschland marktfähig. Die Akkugröße geht vielleicht noch, aber die Schnelllade-Geschwindigkeit ist nicht akzeptabel. Der i4 ist hier deutlich überlegen und von ihm ist ja noch ein Kassenmodell zu erwarten. Verschenken muss im Moment sowieso kein Hersteller sein Autos.

Das ist die richtige Entscheidung! Schliesslich ist es die Strategie BMWs mit Pauken, Trompeten und geilen Verbrennern unterzugehen.

Sie haben die Niere wieder eingefangen!

Na dann, ab nach China. BMW macht noch immer ziemlich viel falsch. Bye bye BMW.

Eigenartig ist das schon, aber so kann man auch weiterhin die mitkriegen 3% statt 15% Nachlass augmentieren, es gibt ja nur den i4 und darüber den i5 u. i7 als Vergleich zum Coupé.
Es wird sich zeigen ob die Kunden wirklich bereit sind mit nur 3% Nachlass (ohne Umweltbonus) den i4 weiter zu kaufen 2460,00 statt um die 12.000,– Nachlass wirkt sich schon extrem in der monatlichen Leasingrate aus ca. 265,00 brutto.

Und was machen die zahlreichen deutsche BMW Stammkunden, die ein sportliches EV fahren wollen ?

schade, dass es BMW der Konkurrenz so leicht macht, die eigenen Kunden abzuwerben.

wer zu spät kommt den bestraft das Leben

Diese News könnten dich auch interessieren:

Opel Astra soll auch in besonders sportlicher Version erscheinen
Elektro-SUV Aiways U5 will mit innovativem Leichtbau punkten
REE zeigt Elektro-Lieferwagen mit nur sechs Meter Wendekreis

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).