Toyota möchte eine Million Plug-in-Hybride in weniger als zehn Jahren absetzen

Copyright Abbildung(en): Toyota

Von Seiten Toyota ist man zuversichtlich, dass der neue Toyota Prius deutlich besser am Markt angenommen wird, als sein Vorgänger. Takeshi Uchiyamada, bekannt als der „Vater des Prius“ rechnet dem Unternehmen gute Chancen zu, dass dieses in weniger als zehn Jahren über zehn Millionen Plug-in-Hybride am Markt absetzen wird. Der Prius sei als Plug-in-Hybride genau das richtige Fahrzeug, um den Nerv der Zeit zu treffen.

„Environmental awareness has become a bigger issue today than it was 20 years ago, and demand for environmentally conscious products has increased“ sagte Uchiyamada Reportern auf einer Veranstaltung, bei dem die neueste Plug-in-Version des Prius in Japan dem Markt gezeigt wurde.

Seit dem Start des originalen Prius, im Jahr 1997, hat Toyota Hybrid-Versionen für rund 40 seiner Modelle entwickelt und weltweit insgesamt 10 Millionen Hybridfahrzeuge verkauft. Mit dem Start der zweiten Generation des Prius PHV in Japan erwartet das Unternehmen, bis zu 60.000 Fahrzeuge weltweit im ersten Jahr zu verkaufen, mit mehr als der Hälfte der Verkäufe aus Japan.

Toyota setzte sich ein ähnliches Ziel bereits für die erste Generation seines Plug-in Prius. Von dem seit seiner Einführung im Jahr 2012 nur rund 75.000 verkauft wurden, was vor allem auf die begrenzte elektrische Reichweite von 26,4 Kilometern zurückzuführen ist. Die neueste Version des Prius hat eine Reichweite von 68,2 Kilometern nach japanischen Standards. Wegen einer anderen Methodik bei der Messung des elektrischen Fahrbereichs in den Vereinigten Staaten kommt er dort mit einer Reichweite von 40,2 Kilometer daher.

Auf dem deutschen Markt wird die Reichweite auf 50 Kilometer angegeben welche Dank der 8,8 kWh Lithium-Ionen-Batterie erzielt werden sollen. Die reine elektrische Geschwindigkeit hat sich ebenfalls erhöht, von 85 auf 135 km/h. Der Durchschnittsverbrauch liegt bei 7,2 kWh Strom plus 1,0 Liter Superbenzin je 100 Kilometer bei CO2-Emissionen von nur 22 g/km. Bei entleerter Traktionsbatterie sind es 3,4 Liter/100km entsprechend CO2-Emissionen von 79 g/km.

Der Fortschritt zum ersten Prius ist auch daran zu sehen, dass trotz höherer Batteriekapazität das Aufladen der Batterien per Typ II Mode III Ladestecker nur zwei Stunden in Anspruch nimmt. An einer haushaltsüblichen 230-Volt-Steckdose dauert es drei Stunden und zehn Minuten.

Quelle: Reuters.com – Toyota sees plug-in hybrids catching on faster than conventional hybrids

Über den Autor

Sebastian hat Elektroauto-News.net im Juni 2016 übernommen und veröffentlicht seitdem interessante Nachrichten und Hintergrundberichte rund um die Elektromobilität. Vor allem stehen hierbei batterieelektrische PKW im Fokus, aber auch andere Alternative Antriebe werden betrachtet.

Newsletter

Erhalte jeden Montag, Mittwoch und Freitag aktuelle Themen wie „Toyota möchte eine Million Plug-in-Hybride in weniger als zehn Jahren absetzen“ sowie die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.
Ja, ich möchte den gratis E-Mail-Newsletter von Elektroauto-News.net abonnieren. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen. Die Einwilligung zum Versand des Newsletters kann jederzeit widerrufen werden. Hierzu reicht es auf den Abmeldelink zu klicken, welcher sich in jedem Newsletter befindet.

Fakten & MeinungenDiskutiere mit der E-Community

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
1 Kommentar
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments

Sebastian, woher hast du die Verbrauchszahlen vom PHEV Prius ? Nicht möglich. Mit einer 8,8 KWh grossen Batterie kommt so ein Auto maximal 40 Km weit im reinen E Modus. Das entspricht einem machbaren Durchschnittsverbrauch von ca 17 KWh. Und nicht 7,4. Was der 1l Benzinverbrauch will weiss der Geyer. Letztlich wurde richtig informiert ,dass der Prius im reinen Benzinmodus , wohlverstanden dank Beihilfe der Rekuperation, 4,5 Liter braucht auf 100 Km. In der Praxis bei meistens Kurzstreckenfahrten oder aber bei Dauerfahrten , bei letzteren nur wenn einer alle halb Stunden aufladen will, sind Gesamt Durchschnitts- Verbräuche von um 2 Liter/100 KM möglich .

Diese News könnten dich auch interessieren:

Tesla auf dem Weg zum größten Unternehmen der Welt
Hohe Reichweite, schnelles Laden: VW erklärt Batteriesystem von ID.3, ID.4 und ID.4 GTX
Mercedes-Benz startet Produktion des EQS in der Factory 56
1
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).