Toyota, Mazda und Denso entwickeln gemeinsam Technologien für Elektrofahrzeuge

Toyota, Mazda und Denso arbeiten gemeinsam an E-Auto-Technologie

Copyright Abbildung(en): shutterstock / Lizenzfreie Stockfotonummer: 1371462110

Drei Unternehmen, die man in der Automobilbranche ganz gut kennt, gaben am Donnerstag bekannt, gemeinsam einen Vertrag zur gemeinschaftlichen Entwicklung grundlegender Technologien für Elektrofahrzeuge unterzeichnet zu haben. Die Rede ist hierbei von der Toyota Motor Corporation – wertvollste Automarke 2017 -, der Mazda Motor Corporation und der Denso Corporation. Die Entwicklung dieser Technologien soll unter dem Dach eines neu zu gründenden Unternehmens erfolgen, in dem ausgewählte Ingenieure der drei Partner arbeiten werden, um eine effiziente Umsetzung der gemeinsamen Entwicklungsprojekte sicherzustellen.

Der Zusammenschluss der drei Unternehmen erfolgt unter anderem auf Grundlage der strengeren Richtlinien zur Reduzierung von Treibhausgasen weltweit. In jeder dieser Regelungen sind alternative Antriebe, meist im speziellen Elektroautos vorgesehen. Damit man als Automobilhersteller diese Anforderungen erfüllen und gleichzeitig das nachhaltige Wachstum des Unternehmens gewährleisten kann, ist die Entwicklung einer Vielzahl von Antrieben und Technologien erforderlich. Toyota, Mazda und Denso haben sich daher entschlossen Elektrofahrzeuge neben Brennstoffzellenfahrzeuge gemeinsam zu entwickeln und so die Verantwortung als auch Kosten auf mehreren Schultern zu verteilen.

Die drei Unternehmen haben beschlossen, grundlegende strukturelle Technologien für Elektrofahrzeuge gemeinsam zu entwickeln. Damit wird eine Vielzahl unterschiedlicher Fahrzeugsegmente und –arten abgedeckt, um flexibel und schnell auf Marktentwicklungen reagieren zu können. Die gemeinsam getroffene Vereinbarung deckt eine große Bandbreite an Modellen ab, von Kleinstwagen über Pkw und SUV bis hin zu leichten Nutzfahrzeugen. Somit können die einzelnen Unternehmen, auf Grundlage der gemeinsam erlangten Erkenntnisse, auf die Anforderungen des Marktes reagieren. Jedes der beteiligten Unternehmen bringt seine Stärke mit ein – die Mazda „Bundled“-Produktplanung und computerbasierte Entwicklung, Denso Elektrotechnologien und die Toyota New Global Architecture (TNGA).

Das neue Unternehmen hat sich das Ziel gesetzt die Erforschung der Eigenschaften einer gemeinsamen Architektur, die für optimale Performance und Funktionen von Elektrofahrzeugen verantwortlich sind voranzutreiben. Dies gilt sowohl im Hinblick auf einzelne Komponenten als auch auf das gesamte Fahrzeug. Toyota und Mazda stellen Entwicklungsressourcen in jeweils gleichem Umfang zur Verfügung, gewährleisten effiziente Entwicklungsprozesse und nutzen die bestehenden Produktionseinrichtungen. Die beiden Unternehmen wollen ihre Ressourcen dabei auf grundlegende Fahrzeugeigenschaften konzentrieren und attraktive Elektrofahrzeuge entwickeln, in denen die eigenständige Identität der beiden Marken zum Ausdruck kommt. Die beteiligten Unternehmen wollen zudem eine für andere Automobilhersteller und Zulieferer offene Geschäftsstruktur schaffen.

Quelle: Toyota – Pressemitteilung vom 28.09.2017

Newsletter abonnieren

Montag, Mittwoch und Freitag die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.

Dir gefällt dieser Beitrag? Teilen auf

Diese News könnten dich auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).