Renault gestaltet den Master Z.E. noch vielfältiger für täglichen Einsatz

Renault gestaltet den Master Z.E. noch vielfältiger für täglichen Einsatz

Copyright Abbildung(en): Renault

Im Februar 2018 veröffentlichte Renault erste, ausführliche Informationen über ihren neuen E-Transporter Renault Master Z.E.. Seit dem hat sich in der Welt der E-Transporter einiges getan. Aber auch bei Renault steht man nicht still und erweitert das eigene E-Fahrzeugangebot um den Master Z.E. als Fahrgestell. Darüber hinaus ist der Elektrotransporter sowohl in der neuen Variante sowie als Kastenwagen und als Plattform-Fahrgestell mit höherem zulässigem Gesamtgewicht von 3,5t und einer Nutzlast von bis 1.700 Kilogramm vor Umbau erhältlich.

Die Post NL setzt bereits seit einiger Zeit auf die „Standard“-Variante des Master Z.E.. Die neuen Versionen des E-Fahrzeugs könnten frühstens ab Herbst 2020 zum Einsatz bringen. Ab dann soll er in Europa verfügbar sein und noch mehr Möglichkeiten für verschiedenste Aufbauten bieten. Angedacht ist zudem, im Bereich elektrische Nutzfahrzeuge das Angebot beim Kangoo Z.E. und beim Master Z.E. um das Thema Brennstoffzelle zu erweitern. Die Kombination von Batterie und der als Reichweiten-Verlängerer genutzten Brennstoffzelle sorgt für deutlich höhere Reichweiten.

Doch zurück zur neuen Version des Master Z.E. dieser wartet als Fahrgestell in zwei Längen (L2 und L3) auf und ist für eine Nutzlast von rund 1.600 Kilogramm vor Umbau ausgelegt. Das Einsatzspektrum reicht vom Pritschenwagen bis zum Kofferaufbau. In der letzteren Ausführung bietet der Master Z.E. bis zu 20 Kubikmeter Ladevolumen. Dank des weiterentwickelten Reduktionsgetriebe erreicht der Master Z.E. eine Reichweite von bis zu 120 Kilometern im WLTP-Zyklus und eignet sich optimal für den innerstädtischen Lieferverkehr direkt zum Kunden. Dank des lokal emissionsfreien Antriebs ist der Elektrotransporter von drohenden Fahrverboten oder Zufahrtsbeschränkungen befreit.

Im Master Z.E. kommt die Z.E. 33 Lithium-Ionen-Batterie mit einer Kapazität von 33 kWh zum Einsatz. Der flache Stromspeicher befindet sich unter dem Kabinenboden, so dass der Laderaum uneingeschränkt zur Verfügung steht. Die Batterie liefert Energie für den Elektromotor R75 mit 57 kW/76 PS, die Höchstgeschwindigkeit beträgt 100 km/h .

Quelle: Renault – Pressemitteilung vom 07. Juli 2020

Über den Autor

Sebastian hat Elektroauto-News.net im Juni 2016 übernommen und veröffentlicht seitdem interessante Nachrichten und Hintergrundberichte rund um die Elektromobilität. Vor allem stehen hierbei batterieelektrische PKW im Fokus, aber auch andere Alternative Antriebe werden betrachtet.

Newsletter

Erhalte jeden Montag, Mittwoch und Freitag aktuelle Themen wie „Renault gestaltet den Master Z.E. noch vielfältiger für täglichen Einsatz“ sowie die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.
Ja, ich möchte den gratis E-Mail-Newsletter von Elektroauto-News.net abonnieren. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen. Die Einwilligung zum Versand des Newsletters kann jederzeit widerrufen werden. Hierzu reicht es auf den Abmeldelink zu klicken, welcher sich in jedem Newsletter befindet.

Fakten & MeinungenDiskutiere mit der E-Community

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
3 Comments
Ältester
Neuster Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments

Wie kommt man auf die Idee, solch einen Mini Akku in so einen Transporter zu bauen?

Dieser transporter ist völlig Realitätsfremd. Wir haben 2 3,5t transporter im Einsatz 1,6t Nutzlast 3t Anhängelast 250 – 400 NM Ein3, 5t transporter wird nicht benutzt um Kleinigkeiten zu transportieren. Und diese Reichweite ist ja sowas von lächerlich. Ein Tesla Model x hat eine Batterie in geeigneter Größe, kann 2,25 t anhängen. Und was machen die Europäer. Noch gibt’s keinen… Weiterlesen »

Für den Einsatz in der Stadt und im Umkreis von 30km ist das Konzept in Ordnung. Für weiter Strecken / Autobahn hingegen nicht. Da gibt es noch nicht viel Auswahl.

Diese News könnten dich auch interessieren:

Neuer Stadt-Flitzer: Hopper Mobility schließt erste Finanzierungsrunde ab
Rivian: Großbritannien und Niederlande feilschen um E-Auto-Werk
Porsche stellen Vision Gran Turismo Konzept vor
3
0
Sag uns deine Meinung zu diesem Thema.x
()
x

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).