Mercedes-Benz eVito Tourer mit 150 kW und 421 Kilometer Reichweite

Mercedes-Benz eVito Tourer mit 150 kW und 421 Kilometer Reichweite

Copyright Abbildung(en): Mercedes-Benz

Im Jahr 2020 erhält der Vito von Mercedes-Benz eine Modellpflege, welche den beliebten Spezialist für Handwerk, Handel und Service auf ein neues Level heben soll. Für uns von besonderem Interesse ist hierbei der Mercedes-Benz eVito Tourer in der rein elektrischen Variante, welcher im Sommer 2020 auf die Straße kommen soll. Eigener Aussage nach hat Mercedes-Benz Vans mit dem eVito im Jahr 2018 und dem eSprinter im Jahr 2019 eine Vorreiterrolle im Premiumsegment für lokal emissionsfreien, gewerblichen Güterverkehr im urbanen Raum übernommen, welche man 2020 nun weiter ausbauen will.

Marcus Breitschwerdt, Leiter Mercedes Benz Vans neben dem eVito Tourer | Mercedes-Benz

2020 übernimmt der Mercedes-Benz eVito Tourer die eigenständige Optik des Vito mit Verbrennungsmotor. Doch unter der Front des Transporters sitzt der elektrische Antriebsstrang (eATS), der mit einer Spitzenleistung von 150 kW die Vorderräder antreibt. Die Lithium-Ionen-Batterie des elektrifizierten Fahrzeugs befindet sich im Unterboden, von wo aus sie einen positiven Einfluss auf das Fahrverhalten des eVito Tourer ausüben kann. Die Höchstgeschwindigkeiten von 140 km/h in Serie und 160 km/h als Sonderausstattung gewährleisten auch abseits des Stadtverkehrs ein zügiges Vorankommen.

“Das umfangreiche Angebot an neuen Assistenzsystemen sowie die neue Motorengeneration setzen die Erfolgsgeschichte des Vito fort und macht ihn noch attraktiver. Der Vito macht weiterhin keine Kompromisse bei den Betriebskosten oder dem Wunsch nach geringen Emissionen. Wie bisher gehören Nutzlast und Variantenvielfalt zu den höchsten im Segment. Zudem erfüllen die neuen Infotainment-Angebote auch die gestiegenen Ansprüche unserer gewerblichen Kunden.” – Pia Herkewitz, Produkt/Marketing Management Mercedes-Benz Midsize Vans

Mercedes-Benz eVito Tourer: Von 10 auf 80% in unter 45 Minuten

Benjamin Kaehler, Leiter [email protected] der Mercedes-Benz AG, gibt seinerseits zu verstehen, dass der neue eVito Tourer “Maßstäbe in seinem Segment hinsichtlich Alltagstauglichkeit setzt. Dank Schnellladefunktion und einer Reichweite von 421 Kilometern ist er flexibel einsetzbar und bietet unseren Kunden eine hohe Nutzbarkeit.” Um auf die Ladefähigkeit des E-Fahrzeugs zurückzukommen. Dieses setzt auf einen wassergekühlten AC On-Board Lader (OBL) mit einer Leistung von 11 kW. Damit ist er für das Wechselstromladen (AC) zu Hause oder an öffentlichen Ladestationen vorbereitet.

Geladen wird über die CCS-Ladedose im Stoßfänger vorne links. Über diese wird auch das Laden mittels Gleichstrom (DC) möglich. Damit kann der eVito Tourer dank maximaler Ladeleistung von 110 kW an einer Schnellladestation in unter 45 Minuten von 10 auf 80 % aufgeladen werden. Die Batterie mit einer nutzbaren Kapazität von 90 kWh ermöglicht eine Reichweite von 421 Kilometern. Der Verbrauch wird aktuell mit 26,2 kWh/100km angegeben.

Mercedes-Benz

Neben Analyse und Beratung bietet Mercedes-Benz Vans auch Hardware-Lösungen für die Ladeinfrastruktur: Für Einzelkunden ist die Mercedes-Benz Wallbox Home in kompaktem und hochwertigem Design im Teilverkauf erhältlich. Sie muss von einem – vom Kunden frei wählbaren – fachkundigen Elektriker gemäß den lokalen Vorschriften installiert werden.

Des Weiteren profitiert der eVito Tourer im täglichen Fahrtbetrieb durch die Rekuperation. Einen großen Einfluss darauf hat der Fahrer. Er kann die Stärke der Rekuperation über Schaltwippen hinter dem Lenkrad nach Bedarf verändern. Eine besonders effiziente und komfortable Fahrweise ermöglicht ein neues Feature im eVito Tourer: die Rekuperationsstufe DAUTO. Nach der Maxime „vorausschauend fahren und Energie sparen“ werden Informationen der Sicherheitsassistenten vernetzt und die Stärke der Rekuperation situationsspezifisch und in Echtzeit angepasst. Darüber hinaus helfen drei Fahrprogramme dem Kunden dabei, während der Fahrt individuell und auf Knopfdruck zwischen maximalem Komfort und maximaler Reichweite zu wählen.

Trotz E-Antrieb kein Platzverlust

Mercedes-Benz Vans betont, dass Fahrer des eVito Tourer keinen Nachteil durch den rein elektrischen Antrieb des Transporters erhalten. Der lokal emissionsfreie Van kann in zwei unterschiedlichen Längen geordert werden: Einmal mit einer Gesamtlänge von 5.140 Millimetern sowie als extralange Version, die auf 5.370 Millimeter kommt. Taxiunternehmen profitieren etwa von den vielfältigen Sitzkonfigurationen. Mit zwei Sitzbänken im Fond wird der eVito Tourer zum komfortablen Shuttlefahrzeug, das mit einem agilen und besonders leisen Fahrerlebnis alle Anforderungen an die moderne Personenbeförderung erfüllt.

Mercedes-Benz

Mercedes PRO Connect für Flotteneinsatz Pflicht

Fahrer eines eVito Tourer profitieren zudem von den Konnektivitätslösungen rund um Mercedes PRO connect. So umfasst das Mehrwertpaket „Digitalisiertes eVan Management“ zwei Dienste. Dank des Services „Ferngesteuertes Lademanagement“ ist es möglich, bereits vor Fahrtbeginn Fahrzeuge zu temperieren, so dass bei Fahrtbeginn die volle Batterieladung zur Verfügung steht. Des Weiteren kann man über die Mercedes PRO connect App aus der Ferne programmieren, wann man losfährt und wie das Fahrzeug temperiert sein soll.

Mercedes-Benz

Kommt der eVito Tourer in einer Flotte zum Einsatz erhält der Flottenmanager im Fahrzeugmanagement-Tool ebenfalls  alle relevanten Informationen zur Batterieladung und Klimatisierung des jeweiligen E-Fahrzeugs. Auch hier ist die Programmierung direkt über Mercedes PRO möglich. Sorgen um die Reichweite muss man sich in diesem Fall auch nicht machen, da für die Vorklimatisierung der Ladestrom verwendet wird. Flottenkunden in Deutschland erhalten zudem die Möglichkeit einer intelligente Ladelösung mit Vernetzung von Fahrzeug und einer kompatiblen Ladesäule. Der Mercedes PRO Dienst „Intelligentes Lademanagement“ ermöglicht es Flottenmanagern, Lastspitzen zu vermeiden oder zumindest zu reduzieren und über die optimierte elektrische Anschlussleistung Kosten zu sparen.

Quelle: Mercedes-Benz – Pressemitteilung per Mail

Newsletter abonnieren

Montag, Mittwoch und Freitag die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.

Dir gefällt dieser Beitrag? Teilen auf

Diese News könnten dich auch interessieren:

8 Antworten

  1. Bei den Verbrauchsangaben ist immer die Fragen: WLT-Verbraucht (ab Ladestation mit Ladeziegel incl. Ladeverluste ) oder ‘Fahrverbrauch’ ab Akku.
    Aber vielleicht gab des die Presseerklärung nicht her …

  2. Kommt der eVito, heißt lediglich in die Glaskugel sehen.
    Der Tag, der Monat bzw. das Jahr der Auslieferung ist ????? Zu welchen Preis????? Welche Ausstattung bietet er ???? Wo ist die Probefahrt möglich?

  3. Tolles Auto. Die Leistungswerte eher peinlich und massentauglich ist das Teil auch nicht gerade. Manchmal findet ein blindes Huhn ein Korn. Hier war’s ein Griff daneben…

  4. Wahrscheinlich ist mein Taschenrechner beschädigt, aber 90/26,2*100 ergibt bei ihm 343, nicht 421.

    Ansonsten ist das ein schönes Fahrzeug, das dem Maxus deutliche Konkurenz macht. Vorausgesetzt der Preis stimmt.

    1. Wieder der gleiche Fehler: 26,2 kWh werden pro 100km aus der Steckdose, Ladesäule gezogen. Ladeverluste, Gleichrichterverluste und Wirkungsgrad des Akkus führen dazu, dass 21,4 kWh/100km dann noch zum Fahren aus dem Akku benötigt werden.
      Und ja, der Verlust durch Laderegelung, Gleichrichten und der Verlust im Akku von insgesamt 22% ist bei Mercedes noch hoch.

  5. Ah ja, habe gerade mal versucht einen E-Sprinter der ja schon seit 2019 auf dem Markt ist zu konfigurieren, huch, geht nicht!?!? Mal wieder nur heiße Luft. Und jetzt kommt der Vito, na mal schauen.
    Der E-Techniker

      1. @Musicman
        Der war gut, muß ich mir merken.
        Gruß vom überzeugten E-Fahrer. (E-Smart für die Stadt und Tesla Model S für die Strecke)
        Der E-Techniker

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).