Mercedes-AMG: Alle Modelle künftig auch als Plug-In-Hybrid

Mercedes-AMG S 65 Final EditionMercedes-AMG S 65 Final Edition
Mercedes-AMG

Bereits im April 2017 hatten wir erste Informationen vorliegen, dass Daimlers hauseigene Tuning-Abteilung AMG sich zukünftig auch die EQ-Modelle des Unternehmens vornehmen will. Die Elektrofahrzeuge der Daimler Submarke sollen zwischen 2020 und 2022 auf den Markt kommen. Zuvor sollen jedoch Plug-In-Hybride aus dem eigenen Haus auf die Straße kommen.

So wird Mercedes-AMG künftige Modelle optional auch als Plug-in-Hybrid anbieten. Zu verstehen gab dies Frank Overmeyer, Emissions-Stratege bei Daimler, im Gespräch mit Autocar. Stand heute bietet der Tuning-Partner von Mercedes eine Reihe von Mild-Hybrid-Modellen an. Einen Weg, welchen man künftig nicht weiter verfolgen wird.

Der Grund hierfür ist recht simpel, die Mild-Hybride reichen nicht aus, um die erforderlichen Emissionseinsparungen zu erreichen. Immer schärfer werdende EU-Flottenemissionsziele tragen dazu bei, dass der direkte Sprung zum Plug-in-Hybrid notwendig wird.

Der entscheidende Unterschied zwischen den „Standard“-Mercedes- und den AMG-Versionen ist der von der Leistungsabteilung konzipierte elektrische Heckantrieb. Bei einigen Modellen wird der Motor in das Getriebegehäuse integriert. Andere verfügen über ein elektrisches Heckantrieb-Modul mit Power Pack, Antriebseinheit und Elektronik.

Quelle: Autocar – Mercedes-AMG to give all models plug-in option

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.