Die Marke IONIQ vereint künftige E-Modelle von Hyundai – drei sind bereits in Planung

Copyright Abbildung(en): Hyundai

Hyundai kündigt unter dem Markendach IONIQ eine Reihe neuer batterieelektrischer Fahrzeuge an. Damit will der koreanische Hersteller seine Vorreiterrolle im Bereich der alternativen Antriebe weiter ausbauen. Schon heute stehe die Planung für drei neue E-Modelle, welche unter der neuen Marke IONIQ eingeführt werden sollen. Für Hyundai ein klares Zeichen auf die Nachfrage am Markt zu reagieren und ein entsprechendes Portfolio an Fahrzeugen anbieten zu können.

Bei der Entwicklung der Fahrzeuge setzt das Unternehmen sein bisheriges, branchenführendes Know-How im Bereich der Elektromobilität hinsichtlich der Schnelllade-Kapazität, der batterieelektrischen Antriebe und des umfassenden Platzangebots ein, so eine aktuelle Pressemitteilung des Unternehmens. Unter dem Namen Ioniq, der die beiden Begriffe „ion“ und „unique“ miteinander verbindet, kündigte Hyundai 2016 erstmals ein langfristiges Forschungs- und Entwicklungsprojekt unter dem Schwerpunkt umweltfreundlicher Mobilität an.

Ebenfalls 2016 wurde mit dem Hyundai Ioniq das erste Fahrzeug, welches ausschließlich für drei elektrifizierte Antriebe – Hybrid, Plug-in-Hybrid und Elektro konzipiert wurde auf die Straße gebracht. Diese technologische Innovation führt nun zur Wiedergeburt als Submarke für zukünftige batterieelektrische Fahrzeuge von Hyundai.

„Mit IONIQ streben wir einen Paradigmenwechsel im Hinblick auf unsere zukünftigen Elektrofahrzeuge an und wie unsere Kunden diese erleben können. Indem wir über das konventionelle Denken hinausgehen, werden wir unseren Kunden individualisierte Erlebnisse mit unseren Elektrofahrzeugen bieten, passend zu einem digital vernetzten und umweltfreundlichen Lebensstil.“  –  Wonhong Cho, Executive Vice President und Global Chief Marketing Officer der Hyundai Motor Company

Die ersten drei Modelle der Marke werden unter der Bezeichnung IONIQ 5, IONIQ 6 und IONIQ 7 auf die Straße kommen. Wobei die geraden Zahlen für Limousinen und die ungeraden Zahlen für SUVs verwendet werden. Bereits Anfang 2021 wird der IONIQ 5, ein mittelgroßes CUV, auf dem Markt eingeführt. Der IONIQ 5 basiert auf dem Elektrokonzept 『45』. Die Designer des IONIQ 5 ließen sich von der Vergangenheit inspirieren und interpretierten sie neu mit einem markanten Design und modernster Lichtarchitektur. Diesen Ansatz verfolgen die Hyundai Designer auch weiterhin bei zukünftigen IONIQ-Fahrzeugen.

Hyundai

Im Jahr 2022 wird eine Sportlimousine namens IONIQ 6 folgen, die auf dem elektrisch angetriebenen Konzeptfahrzeug Prophecy basiert. Das Außen-Design des eleganten Konzeptfahrzeugs Prophecy zeichnet sich durch die aerodynamische Silhouette mit perfekten Proportionen aus. Zu Beginn des Jahres 2024 folgt dann das Modell IONIQ 7, ein großes SUV. „Zeitlose Eleganz“ als Basis der Designsprache der IONIQ-Modelle steht im Mittelpunkt und wird sich wie ein roter Faden durch diese ziehen.

Aufbauen werden sämtliche E-Modelle von IONIQ auf der neuen „Electric Global Modular Plattform“, kurz E-GMP,  des Unternehmens. Hierdurch wird schnelles Aufladen der Hochvoltbatterie ermöglicht und eine große Reichweite geboten. Die E-GMP-Plattform wird es Hyundai zudem ermöglichen, den Fahrzeuginnenraum als „intelligentes Wohnzimmer“ mit verstellbaren Sitzen, drahtloser Konnektivität und einzigartigen Designmerkmalen wie beispielsweise einem als Schublade konzipierten Handschuhfach neu zu gestalten. Unter dem Slogan „I‘m in charge“ startet die Markenkampagne zur neuen Submarke IONIQ, die für Nachhaltigkeit und einen vielfältigen Lebensstil steht.

Quelle: Hyundai – Pressemitteilung vom 10. August 2020

Über den Autor

Sebastian Henßler hat Elektroauto-News.net im Juni 2016 übernommen und veröffentlicht seitdem interessante Nachrichten und Hintergrundberichte rund um die Elektromobilität. Vor allem stehen hierbei batterieelektrische PKW im Fokus, aber auch andere Alternative Antriebe werden betrachtet.

Newsletter

Erhalte jeden Montag, Mittwoch und Freitag aktuelle Themen wie „Die Marke IONIQ vereint künftige E-Modelle von Hyundai – drei sind bereits in Planung“ sowie die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.
Ja, ich möchte den gratis E-Mail-Newsletter von Elektroauto-News.net abonnieren. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen. Die Einwilligung zum Versand des Newsletters kann jederzeit widerrufen werden. Hierzu reicht es auf den Abmeldelink zu klicken, welcher sich in jedem Newsletter befindet.

Fakten & MeinungenDiskutiere mit der E-Community

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
10 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Also auch bei den Koreanern starker Trend zu reinen „E s„ erkennbar.

ich fahre meinen IONIQ knapp 3 Jahre und mittlerweile mehr als 65 tsd KM…
ich bin sehr zufrieden.

Von dem IONIQ 5 hab ich aber bisher nur als Konzept-fzg gehört.
Sollten die den wirklich so schnell in Produktion bringen wie angedacht halte ich für fraglich.
Sollte der irgendwo als Testwagen rumgefahren sein hätte man das doch mitbekommen, oder?

Ich vermute einen Übersetzungsfehler und das Ding wird 2021 vorgestellt…und dann irgendwann verkauft…
Dennoch schaut das Ding spitze aus und wenn es auch die beschrieben Funktionen hat wird das großartig

es bleibt spannend

Mark, ich finde in dem Text nichts , das auf den Antrieb mit H2 deutet.

Es besteht Hoffnung, da ist auch ein Flachwagen mit dabei! Sonst sieht man ja nur noch SUV SUV PANZER!
Hoffentlich am Smart Roadster angelehnt …

Diese News könnten dich auch interessieren:

VW: Konzern und Marke schaffen CO2-Ziele der EU
BMW bietet Umrüstung des Classic Mini zum Elektroauto an
Panasonic soll 2023 mit der Produktion neuer Tesla-Batterien beginnen

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).