Lightyear 2 soll als erschwingliches Solarauto für 30.000 Euro kommen

Copyright Abbildung(en): Lightyear

Das niederländische Solarauto-Startup Lightyear gab bereits 2020 zu verstehen, dass man erschwingliche Solarautos in Serie herstellen wolle. Diese Pläne konkretisiert das Unternehmen durch weitere veröffentliche Daten und Informationen. Der Lightyear Two, soll ab 2024/ 2025 in Produktion starten, um dann ab 30.000 Euro auf die Straße zu kommen.

In vorherigen Meldungen war von einem Serienstart in 2023 die Rede. Damals noch zu einem Startpreis ab 50.000 Euro. Unsere Leser kennen Lightyear womöglich durch unsere Berichterstattung zum Lightyear One, einer fünf Meter langen Solar-Limousine zum stolzen Preis von 149.000 Euro, die ab 2021 in einer auf 946 Stück limitierten Exklusivserie geplant ist. Im Vergleich hierzu wäre also auch die 50.000 Euro-Variante vergleichsweise günstig gewesen. Mit dem 30.000 Euro-Stromer dürfte das Interesse am Markt jedoch nochmals deutlich steigen.

Verschoben hat man die Pläne des Lightyear Two auf die Jahre 2024/ 2025 bedingt durch die Folgen der Corona- und Halbleitermangel-Krise. Die Produktion will Lightyear den Berichten nach auslagern. Wohin, ist noch nicht bekannt, ebenso wenig wie Details zu Größe, Antrieb oder Karosserieform des neuen Fahrzeugs. Allerdings spricht Lightyear von Modellen im Plural. Es könnte also gut sein, dass die Niederländer mehrere verschiedene Varianten planen. Teils aufbauend auf der Technologie des Lightyear One.

Wobei bereits heute fest steht, dass der Two eine noch kleinere Batterie als der One nutzen soll. Was sich auf den Preis positiv auswirkt. Nicht so auf die Reichweite. Aber hier weiß sich das Unternehmen durch die verbauten Sonnenkollektoren zu helfen, welche es ermöglichen, dass der Two bis zu fünf Mal weniger geladen werden muss als ein typisches E-Auto. Obwohl noch so viele Details unklar sind, hat Lightyear bereits einen Großkunden für den Two gewinnen können: Die Leasinggesellschaft LeasePlan wird 5.000 Fahrzeuge abnehmen, wie Lightyear mitteilt.

Quelle: electrive.net – Lightyear Two soll ab 30.000 Euro erhältlich sein

Newsletter

Erhalte jeden Montag, Mittwoch und Freitag aktuelle Themen wie „Lightyear 2 soll als erschwingliches Solarauto für 30.000 Euro kommen“ sowie die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.
Ja, ich möchte den gratis E-Mail-Newsletter von Elektroauto-News.net abonnieren. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen. Die Einwilligung zum Versand des Newsletters kann jederzeit widerrufen werden. Hierzu reicht es auf den Abmeldelink zu klicken, welcher sich in jedem Newsletter befindet.

Fakten & MeinungenDiskutiere mit der E-Community

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
9 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Aus dem Artikel:

„… Sonnenkollektoren […] ermöglichen, dass der Two bis zu fünf Mal weniger geladen werden muss …“

Diese Art der Rechnung kommt mir doch bekannt vor :)

comment image

Wichtiger als die vage Ankündigung eines Stückzahl-Modells für 2024/25 wäre mir allerdings, dass das die ersten Lightyear One (aus der Kleinserie) endlich in Kundenhand kommen und so mal ihre solaren Fähigkeiten in der Praxis belegen können!

das ist in der Tat mal angebracht.
Nicht nur ankündigen , sondern Ergebnisse liefern!

es bleibt spannend

Da hat wohl einer die Bilder verwechselt, oder soll das Solarroof 30000 EUR kosten :-)

Mein erster Gedanke beim Lesen des Beitrags war: „Kommt mir bekannt vor. Stichwort ‚Sion‘ „.

Diese News könnten dich auch interessieren:

Wie Mercedes-Benz auf E-Autos umstellen und klimafreundlicher werden will
Tesla eröffnet 800. Supercharger-Standort in Europa
Stellantis stellt Neuauflage des DS 7 vor

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).