Jaguar Land Rover Entwicklungszentrum: Wegbereiter auf dem Weg zur Destination Zero

Jaguar Land Rover eröffnet neues Design- und Entwicklungszentrum

Copyright Abbildung(en): Jaguar Land Rover

Jaguar Land Rover hat am Standort Gaydon (Warwickshire) das landesweit größte automobile Design- und Entwicklungszentrum eröffnet. In Großbritannien gilt das neue Entwicklungszentrum von JLR als eines der nachhaltigsten nicht privat genutzten Bauwerke. Für Jaguar Land Rover ist dies zudem der Wegbereiter auf dem Weg zur Destination Zero: Null Emissionen, Null Unfälle und Null Staus.

Im Design- und Entwicklungszentrum arbeiten fast 13.000 hochqualifizierte Designer und Ingenieure an aktuellen und zukünftigen Jaguar und Land Rover Modellen. Im Detail beschäftigt man sich vor Ort mit Technologien der heutigen Zeit, als auch der Zukunft. Im Mittelpunkt steht hierbei vor allem autonome, vernetzte, elektrifizierte und geteilte Mobilität. Auf einer Fläche von 4.000.000 m2 – das Äquivalent von fast 480 Fußballplätzen – ist das Entwicklungszentrum entstanden, welches mit strategischen und über mehrere Jahre verteilten Investitionen in Höhe von fast 500 Millionen Pfund umgestaltet wurde.

Jaguar Land Rover erhofft sich durch die Bündelung der Fachkräfte an einem Ort die Kollaboration über den gesamten automobilen Entwicklungsprozess – vom Entwurf bis zur Serienreife – vereinfachen. Man hat die Arbeitsstätte allerdings nicht nur zur Schaffung nachhaltiger Mobilität ausgestattet, sondern dieser auch entsprechend nachhaltig ausgerichtet.

Bis zu 20 Prozent ihrer Energie beziehen sie aus einer nahezu 3.000 m² abdeckenden Photovoltaikanlage auf dem Dach; der Rest stammt zu 100 Prozent aus erneuerbaren Energiequellen. Um die Räume mit natürlichem Licht zu durchfluten, wurde wo immer möglich die gleiche Glastechnologie wie für das Eden Project in Cornwall verwendet.

Als eines der ersten Projekte im neu geschaffenen Design- und Entwicklungszentrum wurde der neue Land Rover Defender in Gaydon entworfen und entwickelt. Angetrieben wird der Defender von den neusten Ingenium-Motoren, die in Wolverhampton gebaut werden. Vom Marktstart an wird es den Defender mit einem Mild-Hybrid-Antrieb geben; eine Plug-In-Hybrid-Variante folgt im Laufe des Jahres 2020.

Auch arbeitet das Unternehmen mit Universitäten und führenden Technologieunternehmen, um permanente Innovationen in zukünftige Modelle und Dienstleistungen zu ermöglichen. So fließen auch die täglichen Erkenntnisse aus der elektrischen Taxiflotte in München in die Entwicklung der nächsten Generation von Destination Zero-Fahrzeugen ein.

“Megatrends wie Urbanisierung und Nachhaltigkeit verändern die Automobilindustrie grundlegend. Bei Jaguar Land Rover laufen wir diesen Trends nicht hinterher – wir gestalten aktiv die zukünftige Mobilität. Unsere Vision ist eine Welt, in der emissionsfreie Fahrzeuge, öffentlicher Verkehr und autonome Pods – selbstfahrende und vollautomatisierte Fahrzeuge – ein intelligentes, integriertes und vernetztes Verkehrssystem bilden.” – Prof. Dr. Ralf Speth, CEO von Jaguar Land Rover

Speth führt weiterhin aus, dass man in Gaydon in die Zukunft des Unternehmens investiert, sowie ein inspirierendes Umfeld für die eigenen Mitarbeiter geschaffen habe. Die Basis sei gelegt, “dass Gaydon die nächsten Generationen herausragender Autos in höchster Qualität entwickeln und konstruieren kann”, so Speth weiter.

Jaguar Land Rover wird ab 2020 in allen neuen Jaguar und Land Rover Fahrzeugen eine elektrifizierte Version anbieten können. Die heutige Eröffnung in Gaydon folgt der Ankündigung, dass das Werk Castle Bromwich in der Nähe von Birmingham zum ersten elektrifizierten Autowerk Großbritanniens umgerüstet wird, um die Fertigung von neuen elektrischen Premiummodellen aufzunehmen, wie die nächste Generation des Jaguar Spitzenmodells XJ.

Quelle: Jaguar Land Rover – Pressemitteilung vom 27. September 2019

Newsletter abonnieren

Montag, Mittwoch und Freitag die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.

Dir gefällt dieser Beitrag? Teilen auf

Diese News könnten dich auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).