Hybrid-Anteil bei Toyota liegt bei 39% im ersten Halbjahr

Copyright Abbildung(en): Toyota Motors | Hybridmodelle

Toyota kann im ersten Halbjahr 2016 auf eine Rekordbilanz blicken, wenn es um den Absatz von Hybridfahrzeugen geht. Insgesamt 14.877 Hybridfahrzeuge wurden im Zeitraum von Januar bis Ende Juni 2016 bestellt. Im Vergleich zum vergangenen Jahr wurde der Absatz von Hybridautos um 22% Prozent übertroffen und macht aktuell insgesamt 39% des Gesamtabsatzes von Toyota aus. Der Juni 2016 war dabei der beste Absatzmonat, mit Hybridbestellungen, welche insgesamt 46% ausgemacht haben.

Der Yaris war bei Toyota im Juni für 58% der Bestelleingänge verantwortlich. Dieser wird in den drei Antriebsvarianten Benziner, Diesel und Hybrid angeboten. Der Bestelleingang des RAV4, der auf dem deutschen Markt ebenfalls mit allen drei Antriebsvarianten angeboten wird, lag im Juni sogar bei 67 Prozent. Mit 66% befand sich der Auris Hybrid nur knapp hinter dem RAV4. Schön zu sehen, dass Hybridfahrzeuge zumindest bei Toyota zum großen Teil am Markt angekommen sind.

Die Absatzzahlen dürften im restlichen Jahr 2016 eher steigen als fallen. Profitieren Käufer nun noch von den 3.000 Euro Umweltprämie bei Hybridfahrzeugen. Zudem überzeugt der RAV4 immer mehr Kunden mit seiner Leistung von 145 kW (197 PS). Welche aus einer Kombination von 2,5-Liter-Benzinmotor und Elektromotor entsteht. Trotz hoher Leistung begnügt sich der SUV mit einem Durchschnittsverbrauch ab 4,9 Litern je 100 Kilometer bei CO2-Emissionen ab 117 g/km. Nicht schlecht, oder?

Newsletter abonnieren

Montag, Mittwoch und Freitag die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.

Dir gefällt dieser Beitrag? Teilen auf

Diese News könnten dich auch interessieren:

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
1 Kommentar
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments

Jawohl Sebastian, du hast es gecheckt, dass der E Zug bei Toyota auch in Deutschland Fahrt aufnimmt. Wenn man bedenkt dass in Amerika, Australien bereits 1850 die Mähdrescherentwickung anfing und 50 Jahre dauerte bis alles vohergehabte wie Sichel , Sense und Pferdemäher abgelöst wurde, sind wir mit der E Mobilität heute schon recht flott unterwegs.

1
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).