Honda Jazz Hybrid

Honda Jazz Hybrid
Honda

Mit dem Mini-Van mit grünem Herzen hält die Hybridtechnologie erstmals Einzug in das Kleinwagensegment.

Der IMA (Integrated Motor Assist)-Antrieb, der im neuen Honda-Hybriden zum Einsatz kommen soll, ist bereits seit Jahren in erfolgreichen Honda-Serienmodellen aktiv: Mehr als eine halbe Million Fahrzeuge, so der Hersteller, fahren bereits mit der Kombination aus Verbrennungs- und Elektromotor. Wie bereits seine Vorgänger CR-Z und Insight sollen im Jazz Hybrid Verbrauch und CO2-Werte im Vergleich zum Benziner deutlich heruntergeschraubt werden: Nur 4,5 Liter Superbenzin soll der Hybride auf 100 Kilometern im Durchschnitt verbrauchen, verspricht der Hersteller.

Technische Daten: Honda Jazz Hybrid

Ein 1,3-Liter-Motor, der bereits bekannte i-VTEC (88 PS), soll im Verbund mit einem 10 kW-Elektromotor diese Sparleistung vollbringen. Rein elektrisches Anfahren lässt das auf Effizienz ausgerichtete Honda-System nicht zu. Der E-Motor unterstützt beim Beschleunigen, kann das Tempo in der Stadt über eine kurze Distanz jedoch alleine konstant halten. Im Unterschied zum Benziner-Modell des Honda Jazz ist der so prägnante Farbton des Lacks “Lime Green Metallic” allein dem Hybridauto vorbehalten.

Der Honda Jazz Hybrid bietet dem Fahrer über die ECON-Taste zusätzliche Hilfe zum ökonomischen Fahren an. Dabei werden Leistung und Drehmoment reduziert, hektische Gaspedalbewegungen geglättet oder die Energierückgewinnung (Rekuperation) beim Bremsen erhöht.

Ein Kommentar

  1. Das ist aber keine Meisterleistung von Honda jazz Hybrid. Dies macht Toyota mit dem Aigo , einem reinen Normalbenziner mit 3,3, Litern Verbrauch auf 100 Km. Wo läge der mit einem 48 Volt Hilfs Elektromotor? Bei 2,5 Litern. ? Vor 40 Jahren brauchte mein neuer Vespa-Roller 125er , 3l/100Km 2 Taktgemisch…………….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.