Honda Jazz Hybrid

Honda Jazz Hybrid

Mit dem Mini-Van mit grünem Herzen hält die Hybridtechnologie erstmals Einzug in das Kleinwagensegment.

Der IMA (Integrated Motor Assist)-Antrieb, der im neuen Honda-Hybriden zum Einsatz kommen soll, ist bereits seit Jahren in erfolgreichen Honda-Serienmodellen aktiv: Mehr als eine halbe Million Fahrzeuge, so der Hersteller, fahren bereits mit der Kombination aus Verbrennungs- und Elektromotor. Wie bereits seine Vorgänger CR-Z und Insight sollen im Jazz Hybrid Verbrauch und CO2-Werte im Vergleich zum Benziner deutlich heruntergeschraubt werden: Nur 4,5 Liter Superbenzin soll der Hybride auf 100 Kilometern im Durchschnitt verbrauchen, verspricht der Hersteller.

Technische Daten: Honda Jazz Hybrid

Ein 1,3-Liter-Motor, der bereits bekannte i-VTEC (88 PS), soll im Verbund mit einem 10 kW-Elektromotor diese Sparleistung vollbringen. Rein elektrisches Anfahren lässt das auf Effizienz ausgerichtete Honda-System nicht zu. Der E-Motor unterstützt beim Beschleunigen, kann das Tempo in der Stadt über eine kurze Distanz jedoch alleine konstant halten. Im Unterschied zum Benziner-Modell des Honda Jazz ist der so prägnante Farbton des Lacks „Lime Green Metallic“ allein dem Hybridauto vorbehalten.

Der Honda Jazz Hybrid bietet dem Fahrer über die ECON-Taste zusätzliche Hilfe zum ökonomischen Fahren an. Dabei werden Leistung und Drehmoment reduziert, hektische Gaspedalbewegungen geglättet oder die Energierückgewinnung (Rekuperation) beim Bremsen erhöht.

Bildergalerie:

 

Video

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.