Gerücht: Karma kurz vor hunderten Entlassungen und gefälschte Prototypen

Copyright Abbildung(en): Christopher Lyzcen / Shutterstock.com

Karma Automotive präsentiert mit seiner E-Flex-Plattform ein äußerst vielseitiges Fahrgestell, das neue Lösungen für die Mobilität von Elektrofahrzeugen bietet, die von autonom angetriebenen Nutzfahrzeugen über Alltagsfahrzeuge bis hin zu Hochleistungs-Superwagen reichen. Den Anfang machte ein vollelektrischer, autonomer Elektro-Lieferwagen. Kurz darauf folgt die Ankündigung des Karma Revero GTE. Doch mittlerweile kommen Gerüchte und Behauptungen auf, dass es gar nicht so rosig aussieht bei Karma, wie berichtet wird. Im Gegenteil.

Karma-Insider: Mehr Schein als Sein

Gegenüber Jalopnik soll sich ein Mitarbeiter von Karma Automotive geäußert haben, dem aufgrund seiner Position im Unternehmen entsprechende Informationen zur Verfügung stehen, und hat aufgezeigt, wie es um Karma tatsächlich steht. Geht es nach dem News-Portal, dessen vorliegenden Informationen sowie Kommentaren zum dazugehörigen Artikel – teils von Ex-Mitarbeiter, scheint etwas Wahres an den Gerüchten zu sein. Vonseiten Karma bemühe man sich eine Art “Zaubershow” für die eigenen Investoren am Laufen zu halten, um so die Finanzierung zu sichern.

Karmas chinesische Investoren, die Wanxiang-Gruppe, habe Berichten zufolge ihre Investition Ende letzten Jahres von 400 Millionen Dollar auf 100 Millionen Dollar gekürzt, und Jalopniks Quelle berichtet, dass Wanxiang vollständig aus dem Unternehmen aussteigen will. Laut der internen Quelle steht ab dem 01. bis zum 15. Mai eine massive Kündigungswelle im Raum, mindestens 100 Mitarbeiter sollen das Unternehmen verlassen. Danach will man bei 27 Mitarbeiter stehen, bestehend ausschließlich aus Mitarbeitern auf VP-Ebene und zwei Direktoren. Somit soll ein kompletter Austausch auf unterster Ebene stattfinden.

Karma E-Flex Plattform / Revero GTE – nur ein leeres Versprechen?

Wir erinnern uns: Karma bietet mit der Karma E-Flex Plattform die Möglichkeit kostengünstiger in die E-Auto-Fertigung einzusteigen. Für alle die daran Interesse haben. Nun soll laut dem Karma-Insider die E-Flex Plattform gar nicht so weit entwickelt sein, wie dies kommuniziert wird. Karma selbst sieht mit der Vermarktung der Plattform, ähnlich wie bei VW der Fall, die Chancen sich für einen neuen, rasch wachsenden Markt zu öffnen und andere Hersteller auf die eigene Plattform zu holen.

Das Problem ist, dass die gezeigten E-Flex-Plattformen Jalopniks Quelle zufolge “Filmrequisiten” sind, von denen nur eine tatsächlich fahrbar ist. Bei dem gezeigten Chassis handle es sich lediglich um ein modifiziertes Revero GT-Serienchassis und nicht, wie erwähnt, um eine neue, einzigartige – wenn auch von der Revero GT abgeleitete – Plattform. Vielmehr handle es sich um die Plattform des Revero, welche vom Fließband genommen und entsprechend arrangiert wurde.

Ebenfalls sei fraglich, ob der Revero GTE mit den angegebenen Leistungsdaten auf die Straße kommen wird. Wenn er überhaupt auf die Straße kommt. Sprinten soll der Stromer von 0 auf 100 km/h in weniger als 3,9 Sekunden und verfügt über eine elektronische Drehmoment-Vektorisierung. Die kleinere E-Variante (320 km) soll mit einer 75kWh NMC (Nickel-Mangan-Kobalt)-Lithium-Ionen-Batterie daherkommen, die 480 km Variante mit einer 100kWh NMC-Batterie. Laut dem Insider fußen die Daten auf keinen aussagefähigen Tests, sondern seien rein fiktiv in den Raum gestellt worden.

Karma autonomer Elektro-Lieferwagen – geschickt inszeniert?

Die Meldungen über Fehltritte bei Karma scheinen kein Ende zu nehmen. Wir erinnern uns Karma Automotive stellte seinen SAE® Level 4 autonomen Lieferwagen mit Elektroantrieb vor. Ein E-Lieferfahrzeug für die letzte Meile. Bemannt oder unbemannt. Wie der Insider nun zu verkünden weiß handle es sich hierbei um einen Revero, der “in der Längsachse wie ein Bagel abgeschnitten” und mit einer Dodge-Promaster-Lieferwagenkarosserie verschmolzen ist, die ähnlich geteilt wurde.

Die beiden Teile wurden zusammengefügt, und obwohl die Drive-by-Wire-Lenkung und andere Steuerungen der Revero-Plattform technisch gesehen die Hinzufügung von autonomen Systemen ermöglichen könnten, sind in dem gezeigten Fahrzeug nur externe Sensoren installiert, und es ist weder die eigentliche Hard- noch die Software vorhanden, die für ein annähernd autonomes Fahren benötigt wird.

Inwiefern man nun einer Quelle Glauben schenken darf ist sicherlich fraglich. Es scheint zumindest so, als ob entsprechende Einblicke hinter die Kulissen vorhanden sind, welche durch andere Mitarbeiter in den Kommentaren gestützt werden. Der Insider gibt an, dass seine Beweggründe die seinen den anderen Mitarbeitern eine Art Warnung zu geben, damit sie sich nach einer anderen Arbeit umsehen können. Jalopnik hat zudem Karma hinsichtlich der Behauptungen kontaktiert.

Karma bezieht Stellung

Nachfolgend haben wir die Original-Stellungnahme von Karma Automotive gegenüber Jalopnik eingefügt. Diese zu deuten und interpretieren möchten wir jedem selbst überlassen:

“Our Karma E-Flex Platform project demonstrates Karma’s highly versatile chassis system and offers partners new electric vehicle solutions. For example, our Karma EREV chassis system, the first of these demonstration platforms, can be seen on our current Revero GT product. Additionally, further demonstration platforms represent various battery and motor configurations based on currently available Karma technology; the I-shaped and flat battery packs, dual and quad motor powertrains, and SiC and IGBT inverters demonstrated in Karma’s E-Flex platform project are tested technologies. We are communicating these technologies with various companies who we cannot disclose due to confidentiality; however, they do include various Fortune 500 companies.

Similarly, our continuing development of the Karma L4 E-Flex Van prototype includes continued collaboration with industry leaders, NVIDIA and WeRide, using NVIDIA DRIVE AGX Pegasus autonomous vehicle computing platform and WeRide’s sensor suite and software platform.

Moreover, we have recently shared the projected specifications of our Revero GTE; while we cannot yet reveal the details surrounding the technology in the car, we remain confident the GTE will achieve these specifications. We will be releasing further information validating these specifications in coming months.

Karma remains confident in our business strategy and path forward; at this current time we are not planning layoffs.”

Quelle: Jalopnik – Source Claims That Karma Will Layoff Most Workers And Some Recent Prototypes Have Been Fake

Newsletter abonnieren

Montag, Mittwoch und Freitag die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.

Dir gefällt dieser Beitrag? Teilen auf

Diese News könnten dich auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).