Ford F-150 4×4 stellt sich dem Tesla Model X und verliert

Copyright Abbildung(en): The Zunigas

Youtuber “The Zunigas” hat das Duell zwischen Ford und Tesla eingeläutet. Wir erinnern uns, nach der Präsentation des Tesla Cybertruck sind Clips aufgetaucht, welche den Cybertruck im Duell mit dem Ford F-150 gezeigt haben. Zu einem fairen Rückspiel kam es allerdings nicht. Nun hat “The Zunigas” zumindest ein Rematch zwischen Ford und Tesla eingeläutet, wenn auch mit anderen Fahrzeugen der Unternehmen.

Das Tesla Model X hat sich dem Ford F-150 4×4 gestellt. Im nachfolgenden Video sieht man, dass es sich um einen Ford F-150 mit Allradantrieb handelt. Als er beginnt das Model X am Tau zu ziehen, bewegen sich alle vier Reifen des Pickups. Dabei scheint dieser extremen Anstrengungen ausgesetzt zu sein. Das Model X bewegt sich kein Stück. Dann tauschen die beiden Fahrzeuge die Rolle und das Model X von Tesla zieht den Ford F-150 leicht in seine Richtung. Dies führt dazu, dass InsideEVs davon ausgeht, dass der Cybertruck gegen den F-150 klar dominieren wird. Zeigen wird sich dies zu einem späteren Zeitpunkt. Der nachfolgende Clip ist natürlich mit einem Augenzwinkern zu betrachten.

Spannend dürfte aus unserer Sicht eher der Vergleich zwischen dem vollelektrischen F-150 sowie dem Tesla Cybertruck werden. Denn  Linda Zhang, Chefingenieurin des Ford F-150, hat die Leistungsfähigkeit eines Prototyps des vollelektrischen F-150 bereits bewiesen. Hierzu hat sie zehn Doppelstockgüterwagen und 42 F-150er Modelljahrgang 2019 mit einem Gewicht von mehr als eine Million Pfund (> 450.000 kg) abgeschleppt. Laut ersten Medienberichten soll dieser bis Ende 2022 auf die Straße kommen. Erste Prototypen wurden bereits gesichtet.

Künftig wird man wohl auch auf Rivian als Auftragsfertiger zurückgreifen. Für etwaige Elektroauto-Modelle, welche aus dieser Partnerschaft hervorgehen, gibt es derzeit noch kein Einführungsdatum am Markt. Dürften in puncto Leistungsdaten durchaus mit

Quelle: InsideEVs – Watch Ford F-150 4×4 Lose In Tug Of War Battle To Tesla Model X

Newsletter abonnieren

Montag, Mittwoch und Freitag die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.

Dir gefällt dieser Beitrag? Teilen auf

Diese News könnten dich auch interessieren:

8 Antworten

  1. Viele vergessen das ein Model X ungefähr 300 kg schwerer ist als ein F150 mit Doppelkabine. Der F150 ist in seiner Klasse ein echtes Leichtgewicht. Die Karosserie besteht hauptsächlich aus Aluminium und die tragenden Teile aus hochfestem Stahl. Daß führt zu einer erheblichen Gewichtsreduzierung. Bei einem realistischen Test wäre es kein Problem diese 300 kg auf die Ladefläche des F150 zu packen. Dazu gehören außerdem ein 5-Liter V8, Automatikgetriebe, Geländeuntersetzung, 4×4 AWD und Differentialsperre. Was bei einem F150 ja nicht ungewöhnlich wäre.

  2. Bei einem realistischen Test hätte der F150 einen 5-Liter V8, Automatikgetriebe, 4×4 mit Geländeuntersetzung sowie eine Differentialsperre. Außerdem müssten noch 300 kg auf die Ladefläche. Denn durch die Leichtbauweise ist er ja sonst 300 kg zu leicht gegenüber dem Model X.

  3. …..ja ja immer ist irgend etwas nicht ok. Unfair, zu wenig Gewicht, Allrad nicht eingeschaltet….bla bla bla.
    Hätte der Verbrenner gewonnen wäre alles superin Ordnung und das blöde MX kann ja nix…..
    ……dieses Hatergelaber ist so sinnfrei und hilflos….
    Tesla ist geil! Verbrenner sind obsolet. Die Elektromobilität kommt und das wird niemand mehr aufhalten. Hatet soviel ihr wollt. Die Realität wird euch verhöhnen!

    1. @BevKombiFan wenn der Test nicht fair ist, ist er nicht fair. Egal ob Verbrenner oder Elektro. Beim Tauziehen zählen fast NUR die Reifen und das Gewicht. Wäre der Tesla leichter wäre es für den f150 unfair.

  4. Finde deinen Kommentar ja irgendwie niedlich, muss aber dekner Vorrednern recht geben. Der Vergleich muss unter gleichen Bedingungen stattfinden da es eben sonst kein Vergleich ist. Das Thema Gewicht, aufstandsfläche der Reifeb und die daraus resultierende Reibung sind physikalische Grundsätze und nicht abhängig davon womit das Fahzeug betrieben wird. Des weiteten sind Verbrenner aktuell keinesfalls Obsolet, denn ihre bedeutung am Markt ist nach wie vor enorm. Du solltest bitte auch bedenken wie das Lithium für die Batteriebetriebenen Elektroautos gewonnen wird und wie viele Menschen darunter zu leiden haben. Elektromobilität mag die Zukunft sein, jedoch nicht mit akkubetriebenen Fahrzeugen. Die 3te Welt ausbeuten um klimabeutral zu fahren? Sry da bin ich raus.

  5. @Michael: Wenn Sie wg. der Umweltproblematik und der Ausbeutung von Menschen bei der Gewinnung von Rohstoffen für die Elektromobilität sind, dann dürfen Sie in keinen Verbrenner mehr einsteigen oder sind Ihnen die Zustände z.B. im Nigerdelta, im kanadischen Alberta, die Frackingproblematik oder die undichten Ölpipelines in Sibirien nicht bekannt. Bitte informieren Sie sich, und wenn Sie konsequent sind müssen Sie bei Ihrer Einstellung zukünftig zu Fuß gehen und Fahrrad fahren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).