Advertisement

Der Tesla Roadster – E-Sportler auf leisen Sohlen

Tesla Roadster in Fahrt vorne weiss
Advertisement


Tesla Roadster – Vorstellung, technische Daten, Bilder und Preis

Der Tesla Roadster, das erste Serienfahrzeug von Tesla Motors, ist ein ausschließlich elektrisch betriebener Sportwagen. Im Juli 2006 stellte Tesla den Roadster zum ersten Mal in einer geschlossenen Veranstaltung auf dem Santa Monica Airport vor. Die Kleinserienproduktion begann jedoch erst nach vielen Verzögerungen im März 2008. Nachdem der Tesla Roadster zuerst nur in Nordamerika angeboten wurde, ist er seit Mai 2009 auch in Europa erhältlich. Vorwiegend verkauft Tesla das Elektroauto per Internet, seit einiger Zeit aber auch in seinen Stores (Show Rooms), z.B. in Zürich, Kopenhagen und Paris.

Technische Daten

Technische Daten Tesla Roadster

Der zweisitzige Roadster wird von einem 215 kW (292 PS) starken Elektromotor im Heck angetrieben. Das maximale Drehmoment liegt bei stolzen 340 Nm. Zur Beschleunigung von 0 auf 100 Stundenkilometer braucht der Elektro-Sportwagen nur 3,9 Sekunden, die aktuelle Sportvariante des Tesla Roadster schafft den Sprint sogar in 3,7 s. Um die Getriebemechanik zu schonen, wird der Roadster rund 200 km/h elektronisch abgeregelt. Bemerkenswert dabei: Der Fahrer bekommt von all der Leistung akustisch – bis auf ein leises Rauschen – kaum etwas mit.

Der unverwechselbare Lotus-Mantel

Der „Mantel“ vom Tesla Roadster trägt unverkennbar die Design-Handschrift des britischen Sportwagenherstellers Lotus. Bei der Karosserie hat man sich nämlich an der des Lotus Elise orientiert, von dem viele Bauteile übernommen wurden. Da diese aus Kohlefaser gefertigt ist, wiegt der E-Roadster lediglich knapp 1300 kg. Zudem ist er knapp vier Meter lang, 1,80 Meter breit und hat eine Höhe von 1,1 Metern.

Starke Batterietechnik

Der Energiespeicher besteht aus Lithium-Ionen-Akkus. Die Batterie speichert 53 kWh (ca. 20 % gehen beim Laden verloren, daher werden etwa 70 kWh für eine Aufladung benötigt), für 80 % der ursprünglichen Ladekapazität garantiert Tesla bis 100.000 Meilen (etwa 161.000 Kilometer) bzw. eine Batterielebensdauer von sieben Jahren. Der Elektromotor wirkt beim sanften Bremsen als Generator und kann so einen Teil der aufgebrachten Bewegungsenergie wieder in elektrischen Strom umwandeln. Besonders bei Stadtfahrten ermöglicht dies Energieeinsparungen. Mit einer Akkuladung kann man mit dem Tesla Roadster, natürlich je nach Fahrweise, ca. 400 Kilometer zurücklegen.

Bildergalerie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.