Cupra e-Racer erobert die Rennstrecke

Copyright Abbildung(en): Cupra

Mit einer Weltpremiere startet Seats Performance-Marke Cupra in die zukünftige ETCR-Motorsportsaison: dem vollelektrischen Touren-Rennwagen e-Racer. Der Elektro-Flitzer soll eine Benchmark werden und die Kernwerte der Marke Cupra im Rennsport verkörpern.

Der e-Racer ist einer der ersten vollelektrische Tourenrennwagen der Welt und mit der Motorentechnologie der Zukunft ausgestattet. Mit seiner kombinierten Spitzenleistung von 500 kW (680 PS) und einem Drehmoment von 960 Nm aus vier Elektromotoren sowie einem flüssigkeitsgekühlten 65-kWh-Batteriepack definiert das beeindruckende Fahrzeug Rennsport-Performance für die ETCR-Serie neu.

„Cupra war schon immer ein Vorreiter in der Motorsportwelt. Mit dem e-Racer gehen wir im Motorsport neue Wege und wollen die Messlatte noch ein ganzes Stück höherlegen. Das Fahrzeug ist auf höchstem Niveau wettbewerbsfähig und erfüllt höchste Anforderungen an Technik und Leistungsfähigkeit. Es ist explizit für die ETCR-Serie entwickelt worden und perfekt abgestimmt.“ — Jaime Puig, Leiter von Cupra Racing

Aerodynamik, Leistung und Design verbinden sich beim Cupra e-Racer zu einer perfekten Symbiose: Sein niedriger Schwerpunkt und seine breite Spur werden von einer ausgefeilten Aerodynamik ergänzt. Die Radkästen sind so konzipiert, dass die Luft besser abgeführt und der Anpressdruck erhöht wird, während der ebene, verkleidete Unterboden des Rennwagens Verwirbelungen vermeidet.

Beim Design des e-Racer wurde jedes Bauteil unter Berücksichtigung des Luftwiderstands entwickelt, um eine optimierte Umströmung der Karosserie zu erzielen. Dazu trägt auch das fehlende Lüftungsgitter an der Front bei, das bei einem reinen Elektrofahrzeug aufgrund des fehlenden Verbrennungsmotors verzichtbar ist.

Cupra

2021 fällt der Startschuss für die ETCR-Meisterschaft, die erste speziell für Elektro-Tourenwagen entwickelte Rennserie. Format, Renndauer und Feedback von Rennfahrern, Teams und Fans werden deutlich machen, wie unterschiedlich der Rennsport mit rein elektrisch angetriebenen Fahrzeugen sein kann und welche Intensität und Spannung diese Technologie mit sich bringen wird.

Quelle: Cupra — Pressemitteilung vom 20.02.2020

Über den Autor

Michael Neißendorfer ist E-Mobility-Journalist und hat stets das große Ganze im Blick: Darum schreibt er nicht nur über E-Autos, sondern auch andere Arten fossilfreier Mobilität sowie über erneuerbare Energien und Nachhaltigkeit im Allgemeinen.

Newsletter

Erhalte jeden Montag, Mittwoch und Freitag aktuelle Themen wie „Cupra e-Racer erobert die Rennstrecke“ sowie die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.
Ja, ich möchte den gratis E-Mail-Newsletter von Elektroauto-News.net abonnieren. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen. Die Einwilligung zum Versand des Newsletters kann jederzeit widerrufen werden. Hierzu reicht es auf den Abmeldelink zu klicken, welcher sich in jedem Newsletter befindet.

Fakten & MeinungenDiskutiere mit der E-Community

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
5 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments

500kW Spitzenleistung und 65kWh Batterie auf der Rennstrecke?
das wird ein kurzes Rennen…

Nicht nur ein kurzes Rennen, auch eine sehr kurze Batterielebensdauer. Denn diese Belastung müssen die Zellen erst mal aushalten.

Früher haben Sie in der Formel 1 an einem Rennwochende mehrere Motor vernichtet weil Sie so extrem hochgezüchtet waren. Da hat auch niemand rum gejammert.
Aus dem Rennsport in die Serie. Geben wir Ihnen einfach eine Chance.

Ob Elektroantrieb die Zukunft für alles ist, ist fraglich ! Man sollte auch über Gasantrieb wie LPG , CNG , Biogas oder Ethanol ( Alkohol ) nach denken !

Alles nicht so effizient, einfach und damit Wartungsarm und vor allem umqeltschädlicher als der Elektroantrieb.

Diese News könnten dich auch interessieren:

Volta Trucks beendet Finanzierungsrunde für emissionsfreien Zukunft
Toyota zapft für Kölner Zentrale die Sonne an
BMWs bisher größter Auftrag in Europa: Deloitte bestellt weitere 140 Mini Electric
5
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).