BMW Group sichert sich Sixt SE Anteile von DriveNow; Carsharing-Service wird hundertprozentige Tochter

Elektrisch unterwegs im BMW i3 des Carsharing-Service DriveNow

BMW und Daimler machen gemeinsame Sache: Drive Now und Car2Go vor der Fusion lautete die Schlagzeile der vergangen Woche. Diese Woche kommt schon ein wenig mehr Licht ins Dunkle. Wie heute bekannt wurde hat sich die BMW Group die Anteile der Sixt SE an DriveNow gesichert und setzt hiermit die Entwicklung hin zu einem kundenzentrierten Mobilitätsunternehmen konsequent fort. Die Vertragsunterzeichung ist erfolgt; die Zustimmung der Kartellbehörden noch ausstehend. BMW teilt in der Pressemitteilung mit, dass es sich beim Erwerb der Anteile um einen wichtigen Schritt zum Ausbau der Mobilitätsdienstleistungen handelt; die im Rahmen der Unternehmensstrategie NUMBER ONE > NEXT angegangen werden soll.

Nach außen, gerade mit der Schlagzeile von letzter Woche, hinsichtlich einer Fusion mit Car2Go, scheint es eher so, dass die Weichen entsprechend gelegt werden. Unabhängig von dem Erwerb der Sixt-Anteile an DriveNow werden die BMW Group und Sixt ihre langjährige erfolgreiche Partnerschaft über die Lieferung von BMW und MINI Fahrzeugen an die Sixt Flotte fortsetzen.

„Bis 2025 wollen wir 100 Millionen Kunden für unsere Premium Mobilitätsangebote begeistern. Mit DriveNow als hundertprozentiger Tochter haben wir alle Optionen für eine strategische Weiterentwicklung unserer Services in der Hand. Die Erfahrungen unserer Mobilitäts-dienstleistungen sind für uns auch mit Blick auf künftige autonome, elektrifizierte und vernetzte Flotten relevant.“ – Peter Schwarzenbauer, Mitglied des Vorstands der BMW AG, MINI, Rolls-Royce, BMW Motorrad, Kundenerlebnis und Digital Business Innovation BMW Group

Mit DriveNow haben die beiden Unternehmen ihre Innovationskraft eindrucksvoll in den vergangenen Jahren unter Beweis gestellt. Aus diesem Grund steht auch der weiteren strategischen Partnerschaft im Rahmen der Fahrzeuglieferverträge für die Marken BMW und MINI nichts im Weg. Gegründet wurde das Unternehmen 2011 als Premium CarSharing-Joint Venture der BMW Group und Sixt SE. Genutzt wird der Service von mittlerweile mehr als einer Millionen Kunden in dreizehn europäischen Metropolen. An allen DriveNow Standorten stehen den Nutzern elektrische BMW i3 zur Verfügung.

Alleine die E-Flotte von DriveNow war 2017 für über 8 Millionen gefahrene Kilometer verantwortlich. Umgerechnet wurde die Erde mehr als 200 Mal rein elektrisch umrundet. Es ist daher nicht von der Hand zu weisen, dass DriveNow der Elektromobilität zum Durchbruch verhelfen kann. Die BMW Group will mit ihren Mobilitätsangeboten die Lebensqualität im urbanen Raum verbessern. Gemeinsam mit unterschiedlichen Partnern und Verantwortungsträgern in den Städten trägt sie zur Gestaltung nachhaltiger Mobilität der Zukunft bei.

Quelle: BMW AG – Pressemitteilung vom 29.01.2018

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.