Aston Martin setzt auf China

Aston Martin setzt künftig auf China

Copyright Abbildung(en): yousang / Shutterstock.com

Nachdem Zweifel von Aston Martin am E-Auto von Dyson laut wurden und das Unternehmen selbst über ein E-Auto im Spitzenbereich nachdenkt, wurde nun bekannt, dass sich die britische Luxusmarke künftig verstärkt auf China konzentrieren wird. In den nächsten fünf Jahren möchte man dort bis zu 700 Millionen Euro investieren. Unter anderem steht zudem die Suche eines Partners für E-Mobilität im Raum. Sowohl der DB11 als auch der Aston Martin Vantage sollen den Briten zu Wachstum in China verhelfen.

Erst im Jahr 2019 wird das Unternehmen das erste eigene rein elektrische Fahrzeug auf den Markt bringen. Hierfür sucht das Unternehmen einen Joint-Venture-Partner für Elektroautos in China. Hierbei soll dieser aber nicht nur helfen die Produktion abzubilden, sondern vor allem Wissen zur notwendigen Technologie mit einbringen. Der chinesische Batteriehersteller CATL könnte zudem die Akkus für den elektrischen RapidE liefern. Geplant sind vonseiten der Briten mehrere Akku-Varianten bei den verschiedenen E-Autos zum Einsatz kommen zu lassen.

Quelle: Electrive.net – Aston Martin investiert rund 700 Mio Euro in China

Newsletter abonnieren

Montag, Mittwoch und Freitag die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.

Dir gefällt dieser Beitrag? Teilen auf

Diese News könnten dich auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).