LG und Magna machen E-Mobility-Joint-Venture fix

lg-electronics-magna-Elektroauto-Joint-Venture

Copyright Abbildung(en): Magna

Der Elektronikkonzern LG Electronics und der Automobilzulieferer und Auftragsfertiger Magna haben nun offiziell den Vertrag für ihr Joint-Venture unterzeichnet, in welchem die beiden Unternehmen ihre Expertise zu elektrischen Antriebssträngen zusammenführen, um die Entwicklung von E-Drive-Komponenten zu beschleunigen. Das neue Unternehmen, das LG Magna e-Powertrain getauft wurde, hat seinen Hauptsitz in Incheon, Südkorea, und werde von einem starken und erfahrenen Managementteam geleitet.

An der Spitze des neuen Unternehmens steht CEO Cheong Won-suk, ein 20-jähriger LG-Veteran, der zuletzt Vizepräsident und Leiter des Green Business der LG Vehicle Component Solutions Company war. Vor LG verbrachte Cheong fast ein Jahrzehnt beim ehemaligen Autohersteller Daewoo in der Forschung und Entwicklung. Javier Perez, der seit 2016 bei Magna ist, wird der COO des neuen Unternehmens und für die Überwachung des laufenden Geschäfts des Joint-Ventures verantwortlich sein. Perez bringt fast ein Vierteljahrhundert Erfahrung im Automobilbau und in der Qualitätskontrolle in LG Magna e-Powertrain ein.

Die Gründung des Joint-Ventures vereine Magnas Stärke in elektrischen Antriebssystemen und erstklassigem Automobilbau mit der Expertise von LG in der Komponentenentwicklung für E-Motoren und Wechselrichter, so die beiden Unternehmen in einer aktuellen Mitteilung. Die Ankündigung des Führungsteams von LG Magna e-Powertrain bezeichnen die beiden Partner als einen wichtigen Meilenstein für das Joint-Venture, das E-Motoren, Wechselrichter und On-Board-Ladegeräte sowie für bestimmte Automobilhersteller verwandte E-Drive-Systeme herstellen werde.

Die von LG Magna e-Powertrain geschaffenen Synergien für Design, Engineering und Fertigung sollen es beiden Unternehmen ermöglichen, schnell auf Markttrends zu reagieren und von der wachsenden globalen Umstellung auf die Elektrifizierung von Fahrzeugen zu profitieren. Das neue Unternehmen werde Antriebsstrangkomponenten entwickeln, die Automobilherstellern ein skalierbares Portfolio bieten sollen – von Komplettlösungen, die Elektrifizierung und Funktionalität ermöglichen, bis hin zur Integration intelligenter Betriebssoftware und Steuerungen in neue E-Drive-Systeme.

Der Markt für E-Motoren, Wechselrichter und elektrische Antriebssysteme wird bis 2030 voraussichtlich ein erhebliches Wachstum aufweisen. Unser Joint-Venture-Unternehmen bringt Experten von Magna und LG zusammen, um ein erstklassiges Portfolio an elektrischen Lösungen zu liefern“, sagt COO Perez. Mit seinen Technologien, technischen Fähigkeiten und globalen Präsenzen versuche LG Magna e-Powertrain Fortschritte zu ermöglichen, die den Automobilherstellern helfen sollen, einige der größten Herausforderungen bei der Elektrifizierung ihrer gesamten Fahrzeugreihen zu meistern. LG Magna e-Powertrain werde mehr als 1000 Mitarbeiter in den Vereinigten Staaten, Südkorea und China beschäftigen.

Quelle: Magna – Pressemitteilung vom 28.07.2021

Über den Autor

Michael Neißendorfer ist E-Mobility-Journalist und hat stets das große Ganze im Blick: Darum schreibt er nicht nur über E-Autos, sondern auch andere Arten fossilfreier Mobilität sowie über erneuerbare Energien und Nachhaltigkeit im Allgemeinen.

Newsletter

Erhalte jeden Montag, Mittwoch und Freitag aktuelle Themen wie „LG und Magna machen E-Mobility-Joint-Venture fix“ sowie die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.
Ja, ich möchte den gratis E-Mail-Newsletter von Elektroauto-News.net abonnieren. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen. Die Einwilligung zum Versand des Newsletters kann jederzeit widerrufen werden. Hierzu reicht es auf den Abmeldelink zu klicken, welcher sich in jedem Newsletter befindet.

Fakten & MeinungenDiskutiere mit der E-Community

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
2 Comments
Ältester
Neuster Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments

Wo spielt die BEV-Musik?
In Asien.
Weil unsere Ewiggestrigen da einiges verpennt haben, oder mit ihren Verbrenner auf immer und ewig die Natur schädigen wollten.

Was jetzt?
PWC hat gerade gestern veröffentlicht, dass weltweit jedes 6. BEV von einem deutschen Hersteller ist und dass die globalen BEV-Auslieferungen der deutschen OEM deutlich schneller wachsen als der Gesamtmarkt.
Also tatsächlich wohl hinter China – ist auch ein Spezialfall – aber vor allen andern, wie USA, Japan, Frankreich, Italien, …

Diese News könnten dich auch interessieren:

Neuer Stadt-Flitzer: Hopper Mobility schließt erste Finanzierungsrunde ab
Rivian: Großbritannien und Niederlande feilschen um E-Auto-Werk
Porsche stellen Vision Gran Turismo Konzept vor
2
0
Sag uns deine Meinung zu diesem Thema.x
()
x

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).