Advertisement

GreenPack auf Expansionskurs: Bundesweites Akku-Wechselsystem geplant

GreenPack Sharing Point
GreenPack
Advertisement


Ende September 2018 sind die Wechselstationen für Elektrofahrzeugakkus in Berlin ans Netz gegangen. Gerade einmal zwei Wochen nach Start des Projektes verzeichnet dieses einen neuen Partner: Hermes, Logistik-Dienstleister. 2019 ist nun der bundesweite Ausbau des Akku-Wechselsystems des Berliner Start-Ups geplant.

Denn nach einem erfolgreichen Geschäftsjahr 2018 hat die GreenPack mobile energy solutions GmbH die Weichen für die Zukunft gestellt. Die Erschließung neuer Standorte steht dabei mit ganz oben auf der Agenda. Künftig möchte man, dass nicht nur Berliner von dem innovativen Wechselsystem profitieren, mit dem E-Cargobikes, E-Scooter und viele andere strombasierte Anwendungen effizient betrieben werden können.

Ausbau des GreenPack-Netzwerks soll bundesweit vorangetrieben werden

GreenPack hat sich für den Ausbau des eigenen Einzugsgebietes tatkräftige Unterstützung gesichert. Katharina Fölsche, zuvor langjährige Geschäftsführerin von Stadtmobil Berlin, zeichnet sich nun für die Standortentwicklung des Start-Ups verantwortlich. Ihre fundierten Kenntnisse von Sharingkonzepten und ihrer wertvollen Expertise im Bereich Standortentwicklung, wird nach Aussage des Unternehmens dazu beitragen, das wachsende GreenPack-Netzwerk erfolgreich zu positionieren.

„Die geforderte und notwendige Mobilitätswende passiert nicht von alleine. GreenPack hat ein intelligentes System entwickelt, welches den Weg weist zu einer effizienten, nachhaltigen Nutzung von Energie und Energiespeichern. Ich freue mich sehr, diesen Weg künftig mitzugestalten. Meine Aufgabe in den nächsten Monaten wird sein, geeignete Standorte zu identifizieren und mit Partnern aufzubauen.“ – Katharina Fölsche, verantwortlich für das Ressort Standortentwicklung bei GreenPack

GreenPack: 2019 wird das Jahr des Wachstums

Das Unternehmen hat sich für das neue Jahr viel vorgenommen: Nach dem erfolgreichen Start des groß angelegten Pilotprojekts in Berlin im Herbst vergangenen Jahres sollen 2019 weitere Partner gewonnen und zahlreiche neue Wechselstationen errichtet werden.

Kommunen und Unternehmen sollen so flexible, alltagstaugliche Lösungen geboten werden, die dank des Battery-as-a-Service-Ansatzes von GreenPack einen risikofreien, Kosten-Nutzen-optimierten Umstieg auf Elektrofahrzeuge ermöglichen.

Quelle: GreenPack – Pressemitteilung vom 12. Februar 2019

2 Kommentare

  1. Sorry, hier fehlen mir wichtige Informationen!
    Wie funktioniert das System? Wer sind die potentiellen Kunden? Kann jeder, der 1 E-Auto hat, da mitmachen? Wie wechselt man seinen Akku? Wo findet man die Wechselstationen? Wie teuer ist das Ganze? Wie funktioniert das Qualitätsmanagement?
    Wäre klasse, wenn man das erfahren könnte!
    Danke!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.