GLS: Zwischenfazit der emissionsfreien Belieferung in Düsseldorf

GLS City-Logistik Düsseldorf im Einsatz

Copyright Abbildung(en): GLS

Mitte Februar hatten wir in unserem Portal bereits auf ein aktuelles Projekt von GLS, zur emissionsfreien Belieferung in Düsseldorf hingewiesen. Einleitend hieß es damals: “Die Düsseldorfer Innenstadt kommt künftig mit bis zu 18 Tonnen CO2 jährlich weniger aus. Was daran liegt, dass GLS Germany in Düsseldorf schrittweise auf eine emissionsfreie Zustellung in der Innenstadt umstellt.” Nun, gut vier Monate später wird ein erstes Fazit gezogen, welches wir dir nicht vorenthalten möchten.

Aktuell befindet man sich noch in der schrittweisen Umstellung auf eine komplett emissionsfreie Zustellung in der Innenstadt von Düsseldorf. Konkrete, weitere Schritte wurden mittlerweile benannt, um den Zeitrahmen bis Ende 2020 definiert abzubilden. Auch weiterhin wird das innenstadtnahen GLS-Depot Neuss sowie das City-Depot, das sich im Karstadt-Parkhaus in der Liesegangstraße befindet, eine entscheidende Rolle spielen. GLS kooperiert bei dem Projekt eng mit der Warenhauskette.

Gemeinsam mit der Stadt Düsseldorf und den Stadtwerken hat man mittlerweile die Weichen gestellt, dass auch in der Innenstadt größere Elektro-Fahrzeuge aufgeladen werden können. Vor dem Parkhaus entstehen öffentlich zugängliche Ladeplätze mit einer Stromzapfsäule für zwei E-Fahrzeuge. Bisher hat GLS ihre eCrafter im Depot Neuss aufgeladen, die eBikes bekommen den Strom im Parkhaus, das nur mit Pkw oder kleineren Fahrzeugen befahrbar ist.

Im realen Alltagsbetrieb hat sich gezeigt, dass die reale Akku-Reichweite von 100 Kilometern der beiden eCrafter ausgereicht hat, um die täglichen Aufgaben zufriedenstellend hinter sich zzu bringen. Es gilt jedoch zu bedenken, dass deren Ladevolumen geringer ist, als bei herkömmlichen Transportern. Deshalb werden im Tagesverlauf Pakete am City-Depot nachgeladen. „So gleichen wir die geringere Ladungskapazität aus, ohne zusätzliche Kilometer zu fahren“, so Gero Liebig, Region Manager West der GLS Germany.

Bis Ende Juni 2019 wird die Flotte von derzeit zwei eCrafter auf acht erhöht. Gemeinsam mit zwei eBikes können dann täglich rund 1.500 Pakete emissionsfrei zugestellt werden – bisher waren es 400 pro Tag. Hierdurch wird es GLS möglich sein, ab Juli so jährlich mindestens 19 Tonnen CO2 im Innenstadtverkehr einzusparen. Neben eCrafter und eBikes prüft GLS derzeit intensiv die Einsatzmöglichkeiten weiterer eBike-Typen und anderer eFahrzeug-Varianten wie eCars oder eScooter für die Feinverteilung vom City-Depot aus.

Des Weiteren hat man sich entscheiden, um eine ganzheitliche emissionsfreie Zustellung darzustellen, künftig den emissionsfreien Strom für die eFahrzeuge selbst produzieren und zwischenspeichern. Möglichst noch 2020 soll dafür eine Photovoltaik-Anlage mit entsprechender Speichertechnologie im Depot Neuss entstehen.

Quelle: GLS – Pressemitteilung vom 17. Juni 2019

Newsletter abonnieren

Montag, Mittwoch und Freitag die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.

Dir gefällt dieser Beitrag? Teilen auf

Diese News könnten dich auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).