VW will Bau von E-Autos in China hochfahren

VW will Bau von E-Autos in China hochfahren

Copyright Abbildung(en): Volkswagen

Der Automobilhersteller Volkswagen baut seine Produktionskapazitäten für Elektrofahrzeuge in China deutlich aus. In seinem dritten chinesischen Elektroauto-Werk in Anhui werde Ende 2023 die Produktion beginnen. Das meldet „Welt am Sonntag“ unter Berufung auf verschiedene Quellen.

Zwei auf E-Autos spezialisierte Fabriken in Foshan und Anting seien demnach bereits in Betrieb. „Das bedeutet, dass unsere jährliche NEV-Produktionskapazität im Jahr 2023 bis zu 900.000 Einheiten betragen wird“, zitiert das Blatt einen Sprecher. Mit NEV (New Energy Vehicle) bezeichnet Chinas Regierung Autos mit Elektroantrieb. Dazu zählen auch Fahrzeuge mit Hybrid-Technik.

Zuletzt habe die Marke VW ihr Ziel verfehlt, im Jahr 2021 zwischen 80.000 und 100.000 reine Elektroautos in China zu verkaufen, heißt es in der Meldung weiter. Die Marke kam demnach auf nur rund 77.100 verkaufte E-Autos – der gesamte VW-Konzern setzte insgesamt 92.700 vollelektrische Wagen in China ab.

Der Präsident der Europäischen Handelskammer in Peking, Jörg Wuttke, rechnet laut „Welt am Sonntag“ mit einem schärferen Wettbewerb durch chinesische Automobilmarken. Konkurrenz belebe das Geschäft, wird Wuttke zitiert. „Die chinesische Regierung hat sicher ein großes Interesse, einheimische Marken zu stärken, gerade auch mit Blick auf die globalen Märkte. Die Konkurrenz wird sicher zunehmen, aber gerade deutsche Firmen sind bestens gewappnet, mit der Herausforderung umzugehen.

Quelle: Welt am Sonntag – VW baut Elektroauto-Kapazitäten in China deutlich aus

Newsletter

Erhalte jeden Montag, Mittwoch und Freitag aktuelle Themen wie „VW will Bau von E-Autos in China hochfahren“ sowie die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.
Ja, ich möchte den gratis E-Mail-Newsletter von Elektroauto-News.net abonnieren. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen. Die Einwilligung zum Versand des Newsletters kann jederzeit widerrufen werden. Hierzu reicht es auf den Abmeldelink zu klicken, welcher sich in jedem Newsletter befindet.

Fakten & MeinungenDiskutiere mit der E-Community

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
1 Kommentar
Inline Feedbacks
View all comments

Ist das auch mit der Wolfsburger Betriebsratsvorsitzenden Cravallo abgesprochen? Hat sie abgenickt, dass damit zukünftig Arbeitsplätze in D wegfallen?

Diese News könnten dich auch interessieren:

Offene Fragen zur Volkswagen Software geklärt
Alexander Klose, Aiways: Teurer Strom wird E-Mobilität nicht ausbremsen!
Honda baut ab 2024 wieder Wasserstoffautos

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).