VOLTFACTORY #01 stellt die E-Auto Batterie in den Fokus

VOLTFACTORY #01 stellt die E-Auto Batterie in den Fokus

Copyright Abbildung(en): VOLTLABOR

In Bad Leonfelden, Österreich, entsteht die VOLTFACTORY #01, welche die Elektroauto-Batterie bei Batterie-Spezialist VOLTLABOR noch stärker in den Fokus rückt. Auf einer Fläche von 3.900 Quadratmeter soll ein Büro- und Produktionsstandort rund um die Batterie entstehen. Des Weiteren werden neue Arbeitsplätze in einem innovativen Unternehmensumfeld geschaffen. Ziel ist es, in Bad Leonfelden das technologisch führende Batterie-Produktionswerk Österreichs aufzubauen.

Mit der VOLTFACTORY #01, wolle man nicht weniger als das Pilot- und Vorzeigewerk schaffen, auf dessen Basis VOLTLABOR weltweit expandieren und weitere Batterie-Produktionsstandorte aufbauen will, so das Unternehmen in einer entsprechenden Mitteilung. Um dies zu erreichen, wolle VOLTLABOR den Markzugang und die Werks-Infrastruktur der Miba nutzen. Die Technologiegruppe mit weltweit mehr als 30 Produktionsstandorten ist seit Sommer 2019 an VOLTLABOR beteiligt.

Geschäftsführer Stefan Gaigg äußert sich wie folgt zu den Plänen: „VOLTLABOR ist weltweit das erste Unternehmen, das durch eine spezielle Laserkontaktierung Batterie-Rundzellensysteme fertigt. Die starke Marktnachfrage und viele neue Kundenprojekte schaffen nun die Grundlage für die Erweiterung.“ Bisher produziere das Unternehmen auf einer vollautomatischen Fertigungslinie – dem VOLTjet® – Batterie-Systeme für Fahrzeuge, Busse, Baumaschinen, Boote oder bemannte Drohnen. Als Teil der intensiven Zusammenarbeit mit der Miba baut VOLTLABOR den Miba FLEXcooler®, ein mehrfach ausgezeichnetes und neuartiges System zum Temperaturmanagement, in seine Batteriesysteme ein.

Wie VOLTLABOR darüber hinaus zu verstehen gibt, sollen am neuen Standort auch die Aktivitäten im Bereich Forschung und Entwicklung intensiv vorangetrieben werden. So sind VOLTLABOR und die Miba zwei von nur sechs österreichischen Unternehmen, die von der Europäischen Kommission in das IPCEI (Important Project of Common European Interest) Programm „EuBatIn“ aufgenommen worden sind. Ziel des Programms ist es, eine wettbewerbsfähige, europäische Batterieproduktion aufzubauen. Die Mühlviertler Batteriespezialisten arbeiten dort mit Unternehmen wie BMW, Rimac, Fiat, Northvolt, AVL oder Varta zusammen.

Quelle: Miba.com – Batterie-Spezialist VOLTLABOR kauft 3.900 Quadratmeter-Betriebsstandort in Bad Leonfelden

Newsletter

Erhalte jeden Montag, Mittwoch und Freitag aktuelle Themen wie „VOLTFACTORY #01 stellt die E-Auto Batterie in den Fokus“ sowie die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.
Ja, ich möchte den gratis E-Mail-Newsletter von Elektroauto-News.net abonnieren. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen. Die Einwilligung zum Versand des Newsletters kann jederzeit widerrufen werden. Hierzu reicht es auf den Abmeldelink zu klicken, welcher sich in jedem Newsletter befindet.

Fakten & MeinungenDiskutiere mit der E-Community

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Diese News könnten dich auch interessieren:

Offene Fragen zur Volkswagen Software geklärt
Alexander Klose, Aiways: Teurer Strom wird E-Mobilität nicht ausbremsen!
Honda baut ab 2024 wieder Wasserstoffautos

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).