Volta Trucks schließt anspruchsvolle Wintertests ab

Volta Trucks schließt anspruchsvolle Wintertests ab

Copyright Abbildung(en): Volta Trucks

Das sich selbst als führender Hersteller von vollelektrischen Nutzfahrzeugen und Anbieter von Dienstleistungen Unternehmen Volta Trucks konnte sein anspruchsvolles Wintertestprogramm abschließen, welches innerhalb des Polarkreises in Nordschweden durchgeführt wurde. Wie der Hersteller des vollelektrischen Volta Zero zu verstehen gibt seien Kältetestprogramm Teil eines strengen Regimes von Fahrzeugtests, die sicherstellen sollen, dass der E-LKW ein Höchstmaß an Qualität, Zuverlässigkeit und Langlebigkeit mit sich bringt, wenn er auf die Straße kommt. Kennt man so bereits aus dem Pkw-Umfeld.

Unter härtesten Bedingungen haben die Ingenieure von Volta Trucks eine Vielzahl von technischen Aspekten des Fahrzeugs getestet. Wie Volta ausführt zählt man zu diesen Tests die Vorkonditionierung und die thermische Stabilität der Batterie, der thermische Komfort im Innenraum, das Entfrosten und Entnebeln der Kabine sowie die Traktion mit verschiedenen Gripniveaus und die Kilometerleistung bei unterschiedlichen Ladungsgewichten, und das alles bei Temperaturen von bis zu -30 Grad Celsius.

„Der Abschluss unseres Wintertestprogramms ist ein weiterer wichtiger Meilenstein auf unserem Weg zum Produktionsstart des Volta Zero. Bei der Entwicklung des weltweit ersten vollelektrischen mittelschweren Lastkraftwagens sehen wir uns zum ersten Mal mit vielen Herausforderungen konfrontiert, die wir schnell verstehen und lösen müssen, um das Fahrzeug so schnell auf den Markt zu bringen, wie es unsere Kunden wünschen.“ – Ian Collins, Chief Product Officer von Volta Trucks

Collins gibt darüber hinaus zu verstehen, dass es eher unwahrscheinlich sei, dass die Kunden in den Einführungsmärkten London und Paris solche Bedingungen vorfinden werden, wie sie bei den Tests in Nordschweden vorhanden waren. Aber dennoch sei es eben so, dass man das Fahrzeug bis zum Äußersten treiben müsse, um sicherzustellen, dass schon bei den ersten produzierten Kundenfahrzeugen ein Höchstmaß an Qualität und Zuverlässigkeit geboten wird.

Um den vollelektrischen Volta Zero in einem branchenführenden Tempo auszuliefern, setzt das Fahrzeugentwicklungsteam von Volta Trucks hochmoderne Tools ein, um die Konsistenz und Kommunikation über mehrere gleichzeitige Testaktivitäten hinweg sicherzustellen. Informationen und Verbesserungen aus den verschiedenen Testteams und -standorten werden sofort erfasst und zentralisiert und dann in Echtzeit an die anderen Testumgebungen weitergegeben, um den Entwicklungsprozess zu beschleunigen. Der Auftragsbestand, auf Basis aktueller Vorbestellungen, ist auf über 5.000 Fahrzeuge mit einem Auftragswert von über 1,2 Milliarden Euro gestiegen

Quelle: Volta Trucks – Pressemitteilung

Newsletter

Erhalte jeden Montag, Mittwoch und Freitag aktuelle Themen wie „Volta Trucks schließt anspruchsvolle Wintertests ab“ sowie die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.
Ja, ich möchte den gratis E-Mail-Newsletter von Elektroauto-News.net abonnieren. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen. Die Einwilligung zum Versand des Newsletters kann jederzeit widerrufen werden. Hierzu reicht es auf den Abmeldelink zu klicken, welcher sich in jedem Newsletter befindet.

Fakten & MeinungenDiskutiere mit der E-Community

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
1 Kommentar
Inline Feedbacks
View all comments

Da bin ich gespannt welche Ergebnisse die ersten kommerziellen Nutzer bekommen werden. Wäre natürlich bei einem positiven Ausgang ein weiterer Schlag ins Kontor der etablierten Hersteller. 5.000 Trucks dürften einer Jahresproduktion entsprechen, sowas bei Trucks schon in der Tasche zu haben muss einem ein anderer erst mal vormachen….

Diese News könnten dich auch interessieren:

Volkswagen bestätigt Elektro-Pick-up und SUV für US-Markenikone Scout
Shell-Studie: Fahrspaß beschleunigt Umstieg auf E-Autos
BMW will mit runden Batterie-Zellen Kostensenkungen um 30 Prozent erreichen

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).