Volta Trucks bestätigt erstes Kunden-Studio und Geschäftssitz in Paris

Copyright Abbildung(en): Volta Trucks

Volta Trucks, ein Hersteller und Dienstleister für vollelektrische Nutz- und Lieferfahrzeuge, hat die Details zu seinem ersten Kunden-Studio und Hauptsitz für Frankreich enthüllt. Das „Volta Trucks Studio“ in Paris soll der erste von mehreren Showrooms sein, in denen das Unternehmen seinen kommerziellen Betrieb durchführen und Kunden während des Verkaufsprozesses begleiten will. Das Studio-Erlebnis soll lehrreich und informativ sein und auch die Essenz der Marke Volta Trucks vermitteln. Die ersten vollelektrischen Volta Zero Nutzfahrzeuge sollen bis Ende des Jahres auf den Straßen von Paris in Betrieb gehen.

Das „Volta Trucks Studio“ in Paris befindet sich in der historischen Rue Edouard VII, am Boulevard des Capucines im 9. Arrondissement von Paris, das die Stadtteile Madeleine und die Oper verbindet. Der zentral gelegene Showroom liegt inmitten von Büros, Geschäften, Häusern, Restaurants, Hotels und Theatern und dort, wo viele Kunden des Unternehmens leben und arbeiten werden.

Das Konzept des „Volta Trucks Studio“ ergänzt dem Unternehmen zufolge die kürzlich angekündigten „Volta Trucks Hubs“, die den Service-, Wartungs- und After-Sales-Betrieb abdecken sollen. Der kürzlich angekündigte „Volta Trucks Hub“ in Paris befindet sich in Bonneuil-sur-Marne, südöstlich von Paris, und wird die wichtigen Logistikzentren Rungis, Orly, Créteil und Bonneuil-sur-Marne bedienen, wo viele Kunden von Volta Trucks ihre Vertriebslager haben.

Paris ist neben London einer von zwei europäischen Startmärkten für Volta Trucks. In Paris wird der Betrieb von Dieselfahrzeugen ab 2024 eingeschränkt sein, da alle französischen Städte mit mehr als 150.000 Einwohnern neue emissionsarme Zonen einführen. Als Teil dieser Gesetzgebung bietet die französische Regierung Anreize von bis zu 100.000 Euro für den Übergang zu emissionsfreien Fahrzeugen, womit die Beschleunigung der Flottenelektrifizierung für französische Flottenbetreiber von größter Bedeutung ist.

Das Unternehmen will in Kürze auch den Standort des Volta Trucks Hub in London bekannt geben. Weitere Studios und Hub-Standorte sollen zu gegebener Zeit in den verbleibenden EU-Startstädten Madrid, Mailand, der Rhein-Ruhr-Region in Deutschland sowie der Region Randstad in den Niederlanden bestätigt werden.

Seit seiner Gründung verfolgt Volta Trucks einen innovativen und kundenorientierten Ansatz für Nutzfahrzeuge. Das Grunddesign des vollelektrischen Volta Zero und des Truck as a Service-Eigentumsmodells sind zwei gute Beispiele dafür. Jetzt will das Unternehmen das persönliche Kundenerlebnis mit dem ersten von vielen Volta Trucks Studios neu definieren, und in der Nähe seiner Kunden präsent sein.

Der Volta Zero ist ein vollelektrisches 16-Tonnen-Nutzfahrzeug, das speziell für die städtische Logistik entwickelt wurde und die Umweltauswirkungen von Transporten in Innenstädten reduzieren soll. Der Volta Zero wurde mit einer rein elektrischen Reichweite von 150 bis 200 Kilometern entwickelt und soll allein bis 2025 schätzungsweise 1,2 Millionen Tonnen CO2 eliminieren. Der Prototyp des Volta Zero wurde im September 2020 auf die Straße gesetzt, die ersten Fahrzeuge in Kundenhand werden voraussichtlich Ende 2022 in Betrieb gehen.

Volta Trucks stellt Design der kleinen Varianten vor
Volta Trucks

Auch das Thema Sicherheit steht bei Volta Trucks laut eigenen Angaben im Mittelpunkt. Das Unternehmen möchte die sichersten Nutzfahrzeuge für unsere Städte produzieren. Der Volta Zero wurde von Beginn an für den
Elektrobetrieb konzipiert, was auch große Verbesserungen für die Sicherheit von Fahrzeug, Fahrer und Fußgängern ermöglicht. Dank des Wegfalls des Verbrennungsmotors sitzen die Fahrer:innen eines Volta Zero in einer mittigen Fahrposition, mit einer viel niedrigeren Sitzhöhe als bei herkömmlichen Nutzfahrzeugen. Dies und die großzügig umglaste Kabine bieten dem Fahrer ein weites 220-Grad-Sichtfeld und minimieren gefährliche tote Winkel.

Im November 2021 vermeldete Volta Trucks eine bislang unübertroffene Großbestellung seines vollelektrischen Lkw mit der Vorbestellung von 1470 Fahrzeugen durch das deutsche Transport- und Logistikunternehmen DB Schenker. Kurz darauf folgte die Vorbestellung von 1000 Volta Zero von Petit Forestier, ein auf Kühlfahrzeuge spezialisiertes Unternehmen aus Frankreich. Volta Trucks hat laut eigener Aussage bereits Vorbestellungen für gut 6500 Fahrzeuge im Gesamtwert von gut 1,4 Milliarden Euro vorliegen.

Quelle: Volta Trucks – Pressemitteilung vom 26.07.2022

Newsletter

Erhalte jeden Montag, Mittwoch und Freitag aktuelle Themen wie „Volta Trucks bestätigt erstes Kunden-Studio und Geschäftssitz in Paris“ sowie die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.
Ja, ich möchte den gratis E-Mail-Newsletter von Elektroauto-News.net abonnieren. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen. Die Einwilligung zum Versand des Newsletters kann jederzeit widerrufen werden. Hierzu reicht es auf den Abmeldelink zu klicken, welcher sich in jedem Newsletter befindet.

Fakten & MeinungenDiskutiere mit der E-Community

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Diese News könnten dich auch interessieren:

Evetta Openair: Elektro-Cabrio von Isetta inspiriert
Mercedes startet Produktion des Hypercars AMG ONE
NIO plant Batteriewechselstationen in Deutschland entlang der Hauptreiserouten

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).