VinFast investiert in Festkörperbatterien

VinFast investiert in Festkörperbatterien

Copyright Abbildung(en): NamLong Nguyen / Shutterstock.com

Der Autohersteller VinFast hat eine Investition in Höhe von zehn Millionen US-Dollar in ProLogium bekanntgegeben, einen Hersteller von Festkörperbatterien. VinFast unterzeichnete zudem eine Absichtserklärung über eine strategische Zusammenarbeit mit ProLogium, um die Versorgung mit Festkörperbatterien zu sichern und die weltweite Expansion intelligenter Mobilitätslösungen zu unterstützen.

Durch die Investition werden VinFast und ProLogium zu langfristigen strategischen Partnern, so der vietnamesische Autohersteller in einer aktuellen Mitteilung. Die Unternehmen wollen kommerzielle Vereinbarungen zur Entwicklung von Batteriepacks mit der proprietären Festkörperbatterietechnologie von ProLogium treffen, auf der Grundlage von Zielvorstellungen hinsichtlich der Parameter, Qualität und Sicherheit seitens VinFast.

Im Rahmen der strategischen Zusammenarbeit plant ProLogium ab dem Jahr 2024, Festkörperbatteriezellen an VinFast zu liefern. Die erste große Drei-Gigawattstunden-Festkörperbatterieanlage von ProLogium, deren Betriebsstart Anfang 2023 geplant ist, werde einen wesentlichen Anteil ihrer Produktionskapazität für die Belieferung von VinFast verwenden. Zudem prüfen beide Seiten die Gründung eines Joint-Ventures für den Bau einer Fabrik für Festkörperbatterien in Vietnam.

Festkörperbatterien zählen zu den vielversprechenden technologischen Innovationen, die Vorteile bei Batteriesicherheit, Energiedichte, Schnellladefähigkeit, Recyclingfähigkeit, Gewichtsoptimierung, Kosten und Lebenszyklus ermöglichen.

Die Partnerschaft mit ProLogium ist ein wesentlicher Bestandteil der Batteriestrategie von VinFast. Durch die Vereinbarung will VinFast die Versorgung mit weltweit führender Technologie und die Fähigkeit zur Optimierung des Batterietyps für jedes seiner Elektroautos sicherstellen sowie die Marktnachfrage nach leistungsstarken, sicheren und umweltfreundlichen Hightech-Batterien bedienen.

VinFast hat sich auf Investitionen und den Aufbau strategischer Partnerschaften mit führenden Zulieferern und Technologieunternehmen konzentriert, um Innovationen, die smarte und nachhaltige Mobilitätslösungen ermöglichen, effizient zu integrieren“, sagte Le Thi Thu Thuy, stellvertretende Vorsitzende der Vingroup und CEO von VinFast Global. „ProLogium ist einer unserer wichtigsten Partner und unterstützt VinFast dabei, die Versorgung mit Festkörperbatterien sicherzustellen sowie gleichzeitig Elektroauto-Produkte mit fortschrittlicher Batterietechnologie für ein angenehmes und sicheres Fahrerlebnis zu liefern.

VinFast, gegründet 2017, ist ein Hersteller von Automobilen und das jüngste Tochterunternehmen des größten privaten vietnamesischen Mischkonzerns Vingroup. Neben dem Hauptsitz in Hanoi (Vietnam) und einem Netzwerk von Niederlassungen in wichtigen Märkten in den USA, Kanada und Europa, verfügt VinFast über einen Automobil-Produktionskomplex mit weltweit umsetzbarer Skalierbarkeit und einem Automatisierungsgrad von bis zu 90 Prozent.

Im Jahr 2021 investierte die Vingroup mehr als vier Billionen vietnamesische Dong (etwa 170 Millionen Euro) in den Bau der VinES-Batteriefabrik in Vung Ang, in der Provinz Ha Tinh. Auf einem acht Hektar großen Gelände werden Batteriepakete und Batteriezellen für Elektroautos hergestellt. Das Unternehmen hat vor kurzem Pläne für den Bau einer Produktionsanlage in North Carolina (USA) bekannt gegeben, in die in Phase Eins zunächst zwei Milliarden US-Dollar (etwa 1,95 Milliarden Euro) investiert werden sollen und die als Fertigungs- und Produktionsstätte für Elektroautos und E-Busse sowie als Standort für andere Zulieferer dienen soll.

ProLogium und VinFast werden gemeinsam intelligente Elektroautos auf den Markt bringen, die mit unseren Festkörperbatterie-Technologien der nächsten Generation ausgestattet sind“, sagt Vincent Yang, Chief Executive Officer und Chairman von ProLogium Technology. „Wir sind ein Zukunftstreiber in der Batterietechnologie und verfügen nachweislich über die nötigen Fertigungskapazitäten. Unser Ziel ist es, durch sichere und erschwingliche Hochleistungs-Technologien eine Triebkraft für eine nachhaltige Welt zu werden. Diese Vision teilen wir mit unserem neuen Partner, und gemeinsam werden wir ein wichtiger Faktor werden, um ein angenehmes und sicheres Fahrerlebnis zu schaffen.“

Die Fertigungskompetenz von ProLogium hat sich seit der Inbetriebnahme der ersten Produktionslinie für Verbraucheranwendungen im Jahr 2013 bewährt und wurde im Oktober 2017 durch eine Pilotlinie für Elektroauto-Batterien untermauert. Der Batteriehersteller hat mehr als 4000 Qualitätskontrollen in seinen Produktionsprozessen eingeführt und eine Effizienz von 99,9 Prozent bei der Herstellung von einschichtigen Batteriezellen und 94 Prozent bei mehrschichtigen Batteriezellen erreicht. Diese Ergebnisse bilden dem Hersteller zufolge eine solide Grundlage für die erste Drei-Gigawattstunden-Serienproduktion. Bis heute hat ProLogium mehr als 7300 Elektroauto-Batteriezellen mit einer Kapazität von 50 bis 60 Amperestunden zur Verifizierung an weltweite Automobilpartner geliefert. Mehr als eine Million Batteriezellen wurden an Kunden für die Verbraucheranwendung geliefert.

ProLogium entwickelt die eigenen Batterietechnologien und die Fertigungskompetenz stetig weiter. Ausgestattet mit laut eigener Aussage einem klaren Fahrplan für die Technologieentwicklung, langjährig erprobten Fertigungsprozessen, strategischen Partnerschaften entlang der Lieferkette, reger Kundenunterstützung und kontinuierlicher Innovation sei ProLogium für die Produktion von fortschrittlichen Batterien vorbereitet.

Quelle: VinFast – Pressemitteilung vom 06.07.2022

Newsletter

Erhalte jeden Montag, Mittwoch und Freitag aktuelle Themen wie „VinFast investiert in Festkörperbatterien“ sowie die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.
Ja, ich möchte den gratis E-Mail-Newsletter von Elektroauto-News.net abonnieren. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen. Die Einwilligung zum Versand des Newsletters kann jederzeit widerrufen werden. Hierzu reicht es auf den Abmeldelink zu klicken, welcher sich in jedem Newsletter befindet.

Fakten & MeinungenDiskutiere mit der E-Community

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
1 Kommentar
Inline Feedbacks
View all comments

Ich möchte es nicht klein reden, aber sind 10 Millionen ein bemerkenswerte Investition?

Diese News könnten dich auch interessieren:

Opel Astra soll auch in besonders sportlicher Version erscheinen
Elektro-SUV Aiways U5 will mit innovativem Leichtbau punkten
REE zeigt Elektro-Lieferwagen mit nur sechs Meter Wendekreis

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).