Toyota und Partner planen Wasserstoff-Busse und -Nutzfahrzeuge

Copyright Abbildung(en): Caetano

Toyota will den Weg in die Wasserstoffmobilität beschleunigen: Gemeinsam mit Air Liquide und dem Bushersteller Caetano entwickelt der Automobilhersteller nun integrierte Lösungen, Infrastruktur und Fahrzeugflotten, um die alternative Antriebstechnik vermehrt in leichten und schweren Nutzfahrzeugen einzusetzen. Mit ihrer Partnerschaft wollen die drei Unternehmen lokale Wasserstoff-Ökosysteme für verschiedene Mobilitätsanwendungen vorantreiben und zur Dekarbonisierung des Verkehrs beitragen, so Toyota in einer aktuellen Mitteilung.

Die Partner nutzen dabei ihr komplementäres Fachwissen, um die gesamte Wertschöpfungskette der Wasserstoffmobilität abzudecken – von der Produktion von „grünem“ Wasserstoff über dessen Verteilung und Betankungsinfrastruktur bis hin zum Einsatz in verschiedenen Fahrzeugsegmenten. Der Schwerpunkt liegt dabei zunächst auf Bussen, leichten Nutzfahrzeugen und Pkw, perspektivisch ist eine Ausweitung auf schwere Nutzfahrzeuge geplant. Für die Wasserstoff-Busse von Caetano peilen die Partner eine Reichweite von gut 400 Kilometern pro Tankfüllung an.

Neue Wasserstoff-Ökosysteme in ganz Europa stimulieren die Nachfrage und erleichtern den Zugang zu Wasserstoff für andere Mobilitätsanwendungen. Neben entsprechender Infrastruktur und Tankstellen sind integrierte Fahrzeugangebote (Leasing und Service) für Kunden wie Taxiunternehmen, Flottenbetreiber und lokale Behörden wichtig. Durch die Integration verschiedener Anwendungen und Projekte in einem Ökosystem, in dem Angebot und Nachfrage aufeinandertreffen, soll ein positiver Kreislauf entstehen, der eine Weiterentwicklung der gesamten Wasserstoffinfrastruktur ermöglicht.

Diese Partnerschaft bietet uns die Möglichkeit, die Entwicklung von Wasserstoff-Clustern voranzutreiben und die Nutzung von Wasserstoff als CO2-neutrale Lösung für die Mobilität zu beschleunigen und zu intensivieren. Dadurch werden die Kosten für Wasserstoff und seine Infrastruktur schrittweise gesenkt und gleichzeitig der Business Case für viele zukünftige Anwendungen einschließlich der Mobilität verbessert“, erklärt Matt Harrison, Präsident und CEO von Toyota Motor Europe.

Quelle: Toyota – Pressemitteilung vom 17.05.2022 / Caetano – Pressemitteilung

Newsletter

Erhalte jeden Montag, Mittwoch und Freitag aktuelle Themen wie „Toyota und Partner planen Wasserstoff-Busse und -Nutzfahrzeuge“ sowie die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.
Ja, ich möchte den gratis E-Mail-Newsletter von Elektroauto-News.net abonnieren. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen. Die Einwilligung zum Versand des Newsletters kann jederzeit widerrufen werden. Hierzu reicht es auf den Abmeldelink zu klicken, welcher sich in jedem Newsletter befindet.

Fakten & MeinungenDiskutiere mit der E-Community

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
3 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Es geht voran! – siehe auch die Renault Scénic Vision…..und selbst die notorischen H2 Wadenbeisser in diesem Forum werden weniger agressiv. Beide Systeme – BEVs und FCEVs – haben ihre idealen Einsatzgebiete, deren Bandbreite allerdings bei FCEVs wesentlich größer ist. Außerdem: H2 gibt es unbegrenzt – wie im Himmel, also auch auf Erden.

Diese News könnten dich auch interessieren:

Spanisches Start-up Liux plant nachhaltige E-Autos ab 2023
Volta Trucks: Feedback auf erste E-Prototypen sehr positiv
Batterie vs. Wasserstoff: „Kein Entweder-oder, sondern ein Sowohl-als-auch“

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).