358€ THG-Quote: Automatisierung verhilft dir zu maximaler Prämie

Copyright Abbildung(en): shutterstock / 456984208

– Werbung –

Elektrovorteil.de verspricht garantiert 85% THG-Quote an E-Auto-Fahrer auszuzahlen. Wir haben betrachtet wie dies ermöglicht wird und du davon profitierst.

Elektrovorteil.de* versteht die Treibhausgasminderungsquote (kurz THG-Quote) als Instrument zur Beschleunigung der Verkehrswende. Ein Instrument, welches benötigt wird, da ansonsten laut Firmengründer Marc Schubert davon auszugehen ist, dass Deutschland nicht nur den Start sondern die gesamte Verkehrswende verschlafen wird. Dabei ist diese immens wichtig, um Emissionen nachhaltig zu senken.

Schubert führt allerdings auch aus, dass Klimagerechtigkeit zwischen jenen hergestellt werden müsse, die bereits aktiv ihre Umweltbilanz verbessern, und jenen, die immer noch schläfrig darauf warten, dass alle anderen ihre ersten Schritte gemacht haben. Die THG-Quote ist hier bekanntermaßen das Mittel der Wahl, der Bundesregierung. Eingeführt wurde das Instrument bereits 2015 – kommt 2022 in der Masse an.

Vereinfacht ausgedrückt wird die THG-Quote, von der Elektroauto-Fahrer derzeit profitieren, genutzt, um gezielt die Verkehrs- und in Folge auch die Energiewende zu beeinflussen. Bedingt durch diese müssen Mineralölunternehmen für ihr Geschäft mit fossilen Brennstoffen Strafzahlungen entrichten. Sinn dieses Gesetzes ist, dass die eingezogenen Strafgelder jener Konzerne unter anderem an Endverbraucher ausgeschüttet werden können, die bereits auf energieeffizientere und soweit möglich regenerative Technologien setzen.

E-Autofahrer interessiert nun natürlich, wie man selbst seinen Teil dazu beitragen kann, davon profitiert und idealerweise gleichzeitig den größten Nutzen – in diesem Fall die höchste Prämie für die eigene THG-Quote – daraus zieht. Bei Elektrovorteil.de* heißt das Zauberwort Künstliche Intelligenz.

Bis zu 85% Erlöse aus THG-Quote. Dank künstlicher Intelligenz!

Elektrovorteil.de schreibt sich auf die Fahne, dass man eigener Aussage nach der Anbieter ist, der den größten Anteil der THG-Quote an seine Nutzer auszahlt. Um dies zu erreichen setzt man auf standardisierte Prozesse sowie maximale Automatisierung unter Einhaltung höchster Datensicherheitsstandards. 

Der Fahrzeughalter selbst muss kein Geld für die Nutzung des Service in die Hand nehmen, wie bei anderen Anbieter am Markt auch. Elektrovorteil.de* behält eine 15% Verkaufsprovision für die THG-Quote ein. Im Branchenvergleich ist das der deutlich niedrigste Abschlag. Marktüblich sind eher Umsatzbeteiligungen von 20% bis 30%, so das Unternehmen selbst über seine Marktbegleiter. Dies bedeutet, dass der Großteil beim E-Autofahrer verbleibt.

"Ich wurde neugierig, welcher Arbeitsaufwand es rechtfertigt, gleich ein Viertel der Verkaufssumme einzubehalten. Schon nach kurzer Recherche begann ich, enormes Einsparungspotential zu sehen, wenn man nur die Prozesse clever verschlankt. Erlöse von 85% lassen sich selbst dabei aber nur durch den geschickten Einsatz künstlicher Intelligenz erzielen."

Marc Schubert

Bereits als Co-Autor und Herausgeber der Fachpublikation „Maschinelles Lernen, Reale Probleme – Praktische Lösungen, Potentiale und Grenzen der künstlichen Intelligenz“ hatte sich Schubert intensiv in die Möglichkeiten von Künstlicher Intelligenz und Deep Learning vertieft. Mit der Gründung seiner Ecoturn GmbH – dem Unternehmen hinter Elektrovorteil.de – spezialisiert er diese Expertise nun in Form von Softwarelösungen für die Bereiche Umwelt und automotive Nachhaltigkeit.

Schubert führt in Bezug auf das Konzept von Elektrovorteil.de* aus: „Für uns war von Anfang an klar, dass wir diese enorme Menge an eingereichten Fahrzeugscheinen nicht kosteneffektiv manuell prüfen können. Daher bauen wir auf maximale Automatisierung.“ Dabei arbeite man mit automatischer Texterkennung, um notwendige Daten auszulesen. Der Algorithmus kann dabei flexibel mit Irritationen umgehen und erkennt zum Beispiel, wenn es sich nicht um ein reines Elektrofahrzeug handelt, wie etwa ein Hybrid, ob der Fahrzeugschein nur unvollständig fotografiert, eine Seite doppelt hochgeladen wurde oder es sich vielleicht aus Versehen um ein ganz anderes Dokument als den Fahrzeugschein handelt. In solchen Fällen wird die Formalprüfung automatisch beanstandet und der Kunde bekommt einen Hinweis zur Korrektur.

THG-Quote: Man kann es Mal mit Züchterurkunde statt Fahrzeugschein versuchen...

Dass der Einsatz einer solchen Künstlichen Intelligenz notwendig ist, um mit der Masse an Anmeldungen klar zu kommen wird spätestens ersichtlich, wenn man sieht, was an Daten hochgeladen wird. „Wir haben schon wirklich alle möglichen Dokumente für die Beantragung der THG Prämie erhalten“ so Marc Schubert gegenüber Elektroauto-News.net. „Den Fahrzeugschein mit dem Fahrzeugbrief zu verwechseln, ist durchaus nachvollziehbar. Eigentlich war schon alles dabei, das irgendwie mit Fahrzeugen zu tun hat. Führerschein, Versicherungsunterlagen, EU-Übereinstimmungsbescheinigungen, oder ab und an mal ein Bild von einem Elektrofahrzeug.“

Doch damit hört es nicht auf, wie Schubert weiter ausführt. Impfnachweis oder die Züchterurkunde für einen Hundewelpen, seien auch schon hochgeladen worden. Wobei er versichert, dass solche irrtümlichen Uploads unverzüglich gelöscht werden. Der Schutz der persönlichen Daten sei das allerhöchste Gebot, wie er glaubhaft versichert und dadurch bekräftigt, dass Daten der Kunden ausschließlich auf Servern innerhalb von Deutschland gespeichert und nur so lange aufgehoben werden, wie es der Gesetzgeber einfordert.

Schlussendlich lässt sich festhalten, dass Elektrovorteil.de Besitzern von Elektrofahrzeugen, egal ob privat oder gewerblich, helfen möchte, mit minimalem Aufwand maximale Erlöse für Ihre CO2-Einsparungen im Verkehr zu erzielen. Über deren aktuelles Angebot kannst du dich auf Elektrovorteil.de* informieren.

Disclaimer

Gemeinsam mit Elektrovorteil.de zeigt Elektroauto-News.net auf, wie es möglich ist, dass E-Autofahrer bei der THG-Quoten-Vermarktung möglichst viel Anteil des Quotenverkaufs für sich sichern. Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link deine THG-Quote vermarktest, bekommt EAN von Elektrovorteil.de eine Provision. Für dich verändert sich an deinen Einnahmen durch den Verkauf der THG-Quote nichts.

Über den Autor

Sebastian Henßler hat Elektroauto-News.net im Juni 2016 übernommen und veröffentlicht seitdem interessante Nachrichten und Hintergrundberichte rund um die Elektromobilität. Vor allem stehen hierbei batterieelektrische PKW im Fokus, aber auch andere Alternative Antriebe werden betrachtet.

Newsletter

Erhalte jeden Montag, Mittwoch und Freitag aktuelle Themen wie „358€ THG-Quote: Automatisierung verhilft dir zu maximaler Prämie“ sowie die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.
Ja, ich möchte den gratis E-Mail-Newsletter von Elektroauto-News.net abonnieren. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen. Die Einwilligung zum Versand des Newsletters kann jederzeit widerrufen werden. Hierzu reicht es auf den Abmeldelink zu klicken, welcher sich in jedem Newsletter befindet.

Fakten & MeinungenDiskutiere mit der E-Community

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
3 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Die sollten mal ein automatisches Wasserzeichensiegel (Datum+Firma+Verwendungszweck) für die digitalen Dokumentkopien anbieten, damit im Fall eines Datenlecks mit den Kopien nicht so leicht Schindluder getrieben werden kann.
Und KI … naja … sieht man wie es bei Amazon läuft: Damenhausschuhe Männern zum Kauf vorschlagen m(

Her mit der Kohle, Freunde!

Diese News könnten dich auch interessieren:

Hyundai IONIQ 5: Unser Test, Eindrücke & Erfahrungen
Skoda setzt 2021 trotz Corona und Halbleitermangel weltweit 878.200 Fahrzeuge ab
Elektrotransporter Ford E-Transit kommt im Mai zu den Händlern

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).